‚Gruss aus Wien‘ – Wienerlieder von gestern und heute … von und mit Erich Zib

Wann:
22/04/2017 um 16:05 – 17:00
2017-04-22T16:05:00+02:00
2017-04-22T17:00:00+02:00

Radio Wienerlied – von und mit Erich Zib … Themen heute: neue CDs und Nachruf auf Hannes Patek

SAMSUNGAm Beginn dieser Sendung stehen Grüße nach Kanada zu Paul Schneider vom Radio Herz, der nach einer schweren Operation gerade ein paar Wochen ausfällt. Lieber Paul- wir wünschen Dir baldige Besserung mit einer Idee von Josef Kaderka, gesungen von Heinz Conrads. Dann noch zwei Wünsche von unserem treuen Stammhörer Willem Koldeweij aus Holland, der uns übrigens am 28. November beim Stammtisch im Augustinerkeller und am 30. November bei unserer wöchentlichen Wienerliedschifffahrt auf der Donau besuchen wird.
Im Mittelpunkt der Sendung stehen dann zwei CD´s aus dem Weltmusikverlag, die uns Harald Laktis zur Verfügung gestellt hat. Das ist die CD „Servus in Wien“ von Peter Fröhlich, mit 12 Titel, die von Peter Fröhlich geschrieben wurde. Zu der CD gibt es ein Notenheft, wo alle 12 Musikstücke mit Noten für Klavier, Harmonika, Gitarre und Gesang abgedruckt sind.
Dann möchte ich die CD „Wenn ich in Stimmung bin“ mit Liedern von Ludwig Miklos und seinen Freunden vorstellen. Aus dieser CD stammen auch 3 Musiktitel von Richard Czapek, die auch auf der neuen Doppel-CD vom Duo Czapek sind. Ergänzt wird die Sendung mit eher unbekannten Titeln von Richard Czapek, die ebenfalls auf der neuen Doppel-CD erschienen sind.
Eigentlich erst nach Fertigstellung dieser Sendung habe ich erfahren, dass Hannes Patek am 15. Oktober verstorben ist. Daher der Nachruf erst am Ende der Sendung. Geboren wurde Hannes Patek am 28.5.1941 und er war daher im 77 Lebensjahr. Informiert hat mich Hedy Slunecko Kaderka, bei der ich mich sehr für die Information bedanken möchte.
Es gibt im Shop von Radio Wienerlied eine wunderschöne CD von Hannes Patek und aus der habe ich folgende Titel ausgesucht, die alle von Hannes Patek gesungen werden: Hab a bisserl a Geduld mit mir von Horst Chmela, In Mauer fang ma an von Bruno Hauer und Du, wieder von Horst Chmela, im Gedenken an Hannes Patek
Euer
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at 

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Begrüßungsmarsch Alfred Lehrkinder, Elvira Kotruba Alfred Lehrkinder
Es müassert fürn Menschen Ersatzteile geb´n Franz Belay, Josef Kaderka Heinz Conrads
Wien trägst eine Krone Alex Alstone, Hans Haller, Stephan Weiss Kurt Girk, Rudi Koschelu, Bäuml- Koschelu
Wann der Bauer nach Wean fahrt (Schiffsleut am Wasser) trad. Trude Mally & Luise Wagner,  Pepi Matauschek & Rudi Koschelu
Wien lernst net kennen in einem Tag Peter Fröhlich Peter Fröhlich
Ich wein nicht um ein Wien, wie´s früher einmal war Peter Fröhlich Peter Fröhlich
Kennst du mein Wien Harald Lakits Daniel Bernd
Du bist wie eine Rose schön L. Miklós, Franz Hesik Harrys Dance Company
Wann i mit mein Schatzerl durch die Hauptallee geh Richard Czapek Richard Czapek
Áuf einer kleinen Insel Richard Czapek Richard Czapek
I bin ka Cassius Clay Richard Czapek-Hilde Schödl-Walter Heider Richard Czapek    Die 3 Grinzinger
Bitte geh nicht bös von mir Richard Czapek    Luise Maria Schwarz Duo Czapek
I mach an Umweg Richard Czapek-Hilde Schödl    Karl Sprowaker Duo Czapek
I bin heut ganz waschlnaß Richard Czapek    Hans Hauenstein Duo Czapek
Hat der Wirt a Fürta um Kurt Fauland    Karl Sprowaker Duo Fauland
A Mehlspeis Ralph Benatzky Ursli & Toni Pfister    Jo Roloff Trio
Hab´ a bisserl a Geduld mit mir Horst Chmela Hannes Patek
In Mauer fang ma an Bruno Hauer Hannes Patek
Du Horst Chmela Hannes Patek
Pfüat Euch Gott Alfred Lehrkinder, Elvira Kotruba Alfred Lehrkinder

 

 

Im Mittelpunkt dieser Sendung steht Erich Meder und das gleich aus zwei Gründen. Am 29. September wurde in der Lenaugasse 11 im 8. Wiener Gemeindebezirk eine Gedenktafel für Erich Meder enthüllt und ab sofort ist ein neues Buch über Erich Meder erhältlich. Im Interview erzählt der Rechtsnachfolger von Erich Meder, Herr Dr. Wolfgang Bacher aus Salzburg, warum er so viele Aktivitäten startet und dann noch ein Interview mit dem Autor des Buches, Dr. Wolfgang Stanicek.
Dann soll in der Sendung auch an Josef Felsinger erinnert werden, der vor 25 Jahren am 18.10.1992 verstorben ist. Geboren wurde er am 24.2.1910 in Wien und hat in Penzing gewohnt, hat über 300 Lieder geschrieben, war selbst aktiver Berufsmusiker und hat auch bei verschiedenen Orchestern mitgespielt. Gemeinsam mit Richard Czapek hat er „Di hat mir der Herrgott gschickt“ geschrieben, einer meiner Lieblingstitel und der Titel wird auch auf der neuen Doppel-CD von Radio Wienerlied sein, die im November mit 50 Titeln von Richard Czapek erscheinen wird.
Dann möchte ich Sie liebe Hörer und Freunde des Wienerlieds um Unterstützung bitten. Unsere Wienerlied Schifffahrten jeden Donnerstag von 19-22h ab Wien- Schwedenplatz sind dieses Jahr bis 28. Dezember verlängert worden. Unterstützen Sie uns, indem sie dieses Angebot nutzen. Am Schiff werden Sie sicher nicht frieren, im Gegenteil, wir haben meist eine richtig heiße Stimmung. Und wenn man bedenkt, dass man um 39,90€ eine tolle Schifffahrt auf Donaukanal und Donau bekommt, dazu ein tolles Buffet und echte Wienermusik, dann kann man das als wirklich günstig betrachten. Karten bekommen Sie bei jedem teilnehmenden Künstler, bei meiner Tochter Marion und natürlich bei der DDSG. Am einfachsten ist ein Mail mit Namen und Adresse an verlag@radiowienerlied.at. Mich könne Sie am 2. November mit meiner Tochter hören und als Gast haben wir Prof. Julius Müller, der „zum Tod lachen“ lesen wird. Am 16. November spiele ich mit Franz Pelz, am 23. November mit Ingrid Merschl, am 30. November und 28. Dezember mit Michael Perfler, und am 21. Dezember haben wir Peter Meissner vom Radio NÖ an Bord zu Gast. Er bringt sein Programm „Auch Engel lachen gerne“ und Marion und ich wechseln sich mit Peter ab und bringen unser Programm „Advent in Wien“. Dazu gibt es auch noch Wunschkonzert.
Ihr
Erich Zib
Tel. 0664-4873052, redaktion@radiowienerlied.at

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Über den Dächern von Wien Peter Kreuder, Erich Meder Thomas Schmidt, Karl Macourek
Bei Hrdlitschka ist Hausmusik Hans Lang, Erich Meder, Rudolf Carl Ingrid Merschl
Liebe, kleine Schaffnerin Hans Lang, Erich Meder Rudolf Carl
Wiener Bonbonniere Hermann Leopoldi, Erich Meder Franziska Vondru, Otto Honeck
Di hat mir der Herrgott gschickt Czapek/ Schödl, Felsinger Duo Czapek
So lang dir´s gut geht J. Felsinger, A. Ronnert, M.   Reni Heinz Conrads, Wiener Studioorchester Teddy Windholz
Jahreslauf Peter Meissner Peter Meissner
Österreich, das Land der Musik Gerhard Track, Hedy Richfield, Erich Lederer Horst Winter, Solistenorchester Karl Grell
Draußt in Ottakring in an Wirtshausgarten Josef Felsinger, Erwin Hauer Hernalser Buam
I sammel Banknot´n J. Felsinger, Leo Parthe Peter Heinz Kersten
Solang der Huat net brennt Josef Felsinger, Karl Savara Duo Fauland
I hab die Bladen gern J. Felsinger, R. Denner, Babinski Ernst Track, Babinski Schrammeln
Mahatma Heinz Sandauer, Erich Meder Robert Kolar & Manfred Schiebel
Die Kellerpartie Josef M. Kratky, Erich Meder Schier Franz
Mei Sack der muaß a Loch hab´n Karl Föderl, Erich Meder Specht- Beyer
In der Kellergass’n Sepp Fellner, Erich Meder Manfred Kraft
Hallo Dienstmann Hans Lang, Erich Meder Fritz Breier
Der alte Sünder Hans Lang, Erich Meder, Martin Costa Christa Lagler

 

Im Mittelpunkt dieser Sendung steht der 70. Geburtstag von Franz Horacek, der am 20. September 1947 geboren wurde und seine Musikpartner zu einer großen Geburtstagsfeier geladen hatte. Auch ich war eingeladen und habe bei der Feier ein kurzes Interview gemacht.  In der Sendung hören wir dann Franz Horacek mit eigenen Werken und auch in unterschiedlichen Besetzungen. Wer den Franz einmal live hören wollen- am 12. Oktober spielt er mit Herbert Schöndorfer ab 19h an Bord der MS Wien bei der gemütlichen Donaukanalrundfahrt und am 31. Oktober ist er mit dem Trio Wien zu Gast beim Radio Wienerlied Stammtisch im Augustinerkeller.
Dann will ich noch an Maria von Schmedes erinnern, die vor 100 Jahren am 6. Oktober 1917 in Mödling geboren wurde und am 26. Februar 2003 gestorben ist. Dazu ein spezieller Dank an Robert Wiaderni, der mich auf diesen Ehrentag hingewiesen hat.
Mit besten Grüßen Euer
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
I hab rote Haar Florens Nordhof, Erich Meder Maria von Schmedes
Das war a Weinderl Franz Horacek Trio Wien
Im silbernen Kanderl F.P.Fiebrich, Erich Zib Franz Horacek, Bisamberger Schrammeln
Du guate, alte Zeit Franz Horacek Alfred Gradinger & Franz Horacek
Mei Naserl is so Rot, weil ich so blau bin Hans Lang, Hans Werner, Peter Christian Franz Horacek
Die alte Brieftaube Alfred Gradinger, Michael Perfler M. Perfler, Alfred Gradinger & Franz Horacek
A flottes Tanzerl Alfred Gradinger, Ralph Koschelu Alfred Gradinger & Franz Horacek
Wie man in Wien sagt Fred Raymond, Max Wallner, Maria von Schmedes
Wien, du Stadt meiner Träume Rudolf Sieczynski Horacek- Bäuml
Ich zähl mir´s an den Knöpfen Franz Grothe, Kubanek Maria von Schmedes
Dem Wiener sein Stundenplan Herbert Bäuml, Michael Perfler Michael Perfler, Bäuml- Horacek
Zur Liebe gehört ein Glas Wein Franz Horacek Horacek- Bäuml
In unser´n Viertel Preiss/ Kunze, Horst Chmela Horacek- Maier
Die kleine Bank im Prater Horacek/ Hesik, H. Pfundbauer Eva Oskera, Bäuml- Horacek
Der Mond im Zwetschkenbam Alfred Gradinger, Ernst Franzan Trio Wien
Feschmuaß geh Oskar Schima, F. Prager Horacek- Maier
Vaterl, stoss an mit mir L. Grossmann, Eva Oskera Eva Oskera, Bäuml- Horacek

 

Das Radio Wienerlied hat dank seiner Hörer und Freund wieder enormen Zuwachs bekommen. Von Wolfgang Greil haben wir eine CD von Greta Keller bekommen, von Dieter Fürnhammer eine CD von Peter Wimberger. Von Hedy Slunecko Kaderka haben wir ein gesamtes Archiv aus ungefähr 250 CDs erhalten, wo zahlreiche wahrhaft seltene Raritäten drauf sind. Hedy Slunecko Kaderka hat schon vor Jahren weit über 100 LPs für unser Archiv gespendet. Im Interview erzählt Hedy darüber, wie das Archiv zusammengekommen ist und auch über Ihre ehrenamtliche Mitarbeit bei www.daswienerlied.at, mit der Bitte verbunden, dass die Künstler diese kostenlose Möglichkeit der Werbung öfters nutzen sollten.
Der Titel „A Bleamerl steht am Wegesrand“ war der erste Titel von Josef Kaderka und im neu eingegangenen Archiv waren gleich zwei Aufnahmen- einmal vom Duo Czapek und dann von Hansi Hinterseer. Das habe ich für eine einmalige Kombination, wo zuerst das Duo Czapek singt und dann Hans Hinterseer. Der Titel Ist für mich eigentlich eine Sensation, denn dass der Hansi ein Wienerlied singt, hat mich sehr überrascht. Am Beginn der Sendung steht aber wieder ein Wunsch von Atsumi Akishino, einem treuen Hörer aus Japan.
Ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
Tel. 0664-4873052

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Wenn im Frühling die Magnolien blühn Prof. Leopold Grossmann Terumi Shima, Univ.Prof. Manfred Schiebel
Schrammeln spielts mir no an Tanz Walter Simlinger, Dr. Rudolf Nützlader Greta Keller, Orchester Wiener Volksoper
Ja, ja der Wein is guat Heinrich Strecker Peter Wimberger, Thomas Leander
Der Dornbacher Pfarrer steckt aus Bruno Hauer, Josef Kaderka Sabine Schier & Marion Zib
I fühl mi so daham bei dir Willy Fantel, Slunecko Kaderka Willy Fantel
Zwa Bleamerln stehn am Wiesenrand Bruno Hauer, Josef Kaderka Duo Czapek/ Hansi Hinterseer
Einmal macht´s an Plumpser Richard Czapek, Josef Petrak Die Weltpartie
Monte Laa Prof. Victor Poslusny, Herbert Schöndorfer Poslusny- Schöndorfer
I kann ka Glaserl ohne Wein seh´n Franz Sandera Conny Sandera, Karl Macourek
Ein Kleiner Lausbub Oskar Schima, Karl Schneider Heini Götz Quintett
Bei dir is Hopfen und Malz verlor´n H. Schmitzberger, Hedy Slunecko Kaderka Duo Schmitzberger
Cafeteria von Milano Hans Lang, Erich Meder Peter Alexander, Rudi Hofstetter, Erni Bieler
Unter der Haut san alle gleich Kurt Svab Eva Oskera
Da schensde Mann von Wien Janata The Worried Men Skiffle Group
Wien du bist das Herz der Welt Franz Lehar, Ernst A. Welisch Ingrid Merschl
Mich gibt´s ja gar net mehr Robert Becherer Robert Becherer
Ich trink den Wein nicht gern allein Ludwig Schmidseder Peter Wimberger, Thomas Leander
Z´untergroß Charlotte Ludwig, Herbert Schöndorfer Charlotte Ludwig, Schöndorfer-Stonek
Püatt Euch Gott Alfred Lehrkinder, Elvira Kotruba A. Lehrkinder

 

Rückschau Schrammelklang Festival

Am Beginn dieser Sendung steht ein Wunsch von Horst Jirgl, der in Germering bei München das Wiener Backhendelhaus betreibt und wo es auch regelmäßig Wienerliedveranstaltungen gibt. Dann gibt es einen Rückblick auf das Schrammelklang Festival in Litschau mit einem Interview mit Franz Posch, der mit seinen Innbrüggler ein Höhepunkt dieses Jahres war. Er erzählt uns dazu ein wenig über seine Einstellung zum Wienerlied. Dann habe ich mich gemeinsam mit Marion bemüht ein möglichst breites Spektrum an Musik vom Höhepunkt der Wienermusik zu bringen. Dazu gehören Gruppen, die ich überhaupt nicht gekannt habe wie „Wiener Blond“, „Fiaker Fiasko“ oder „Pfeffer und Konsorten“, die auch auf der neuen Doppel CD vom Schrammelklang Festival zu hören sind. Dazu kommen Musiker, die man sonst auch oft in unserer Sendung hören kann.
Dann gibt es noch eine Hörprobe aus der neuen CD aus dem GESA Verlag „Musikalische Edelsteinen von Heinrich Strecker“ mit dem symphonischen Schrammelquintett unter Rudi Malat und es singen Alexandra Reinprecht, und Michael Havlicek.
Etwas möchte ich noch anfügen, weil es bei Gesprächen mit Künstlern oft ein Thema war- ich würde liebend gerne öfters neue und nicht so bekannte Künstler vorstellen, dazu brauche ich aber zumindest eine brauchbare Aufnahme, die aber auch ein Live- Mitschnitt sein kann. Dazu vielleicht eine kurze Beschreibung der Künstler. Ein Beispiel haben Sie in der letzten Sendung mit den „3/4 Schrammeln“ gehabt. Noten dazu gibt es völlig kostenlos auf unserer Homepage. Wenn Sie Wünsche oder Fragen haben, kontaktieren Sie mich am besten per Mail unter redaktion@radiowienerlied.at oder Telefon 0664-4873052.
Ihr/ Euer
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
I hab Hamweh nach Wean Altspatzen Toni Strobl, Walter Hojsa, Fredi Reithofer
Der Dornbacher Pfarrer steckt aus Hauer, Berg, Kaderka Franz Posch und seine Innbrüggler
Roterdstrossn Wiener Blond
schaun, zaahn, drahn Die Strottern
Ja ja der Wein is gut Heinrich Strecker    Joe Gribitz Reinprecht- Havlicek, Symphonisches Schrammelquintett Wien
Frühlingsstimmenwalzer Joh. Strauss Sohn Folksmilch
Ein Lied aus der Wachau Heinrich Strecker    Kurt Nachmann Alexandra Reinprecht    Symphonisches Schrammelquintett Wien
Es war ja nur ein Flirt Heinrich Strecker    Joe Gribitz Michael Havlicek    Symphonisches Schrammelquintett Wien
Ubaun Fiaker- Fiasko
Die Leut ´hab´n z´wenig Geld Carl Lorens 16er Buam
da megliche Pfeffer und Konsorten
A Tanzerl aus der unter´n Lad Ludwig Gruber    Franz Allmeder Rudi Koschelu
I hab die schönen Maderln ned erfunden Ludwig Schmidseder    Theo Prossel Rohnefeld & Havlicek
Solche lieben Guckerln Franz Zelwecker Kurt Girk, Rudi Koschelu    Bäuml- Koschelu
Gypsi macht´s kan Pflanz Franz Horacek Franz Horacek

 

Schon seit vielen Jahren habe ich im CD Programm von Radio Wienerlied CDs mit früheren Aufnahmen von Horst Chmela vermisst. Jetzt gibt es 3 Boxen mit jeweils 3 CDs mit den alten Aufnahmen, die aber auf heutigen Standart gebracht wurden. Horst Chmela erzählt im Interview, wie es dazu gekommen ist. Ganz neue Aufnahmen bietet die CD von Karl Hodina, Peter Havlicek und Tini Kainrath „Geborgene Schätze“, wo Karl Hodina bis 2 Tage vor seinem plötzlichen Tod im Studio gestanden ist und diese CD wird auch alle Freunde der Jazz Musik von Karl Hodina begeistern.
Neben den Top Stars der Wienermusik möchte ich diesmal aber auch ein paar nicht so bekannte Künstler und Gruppen vorstellen:
Da wäre einmal die Gruppe 3/4 Schrammeln, bestehend aus Herbert Rupp, Harmonika, Alois Tesar Kontragitarre und Maria Patera Geige. Dann noch Regine Pawelka, die Tochter von Eva Oskera, die von Natascha Rojatz (Klarinette) und Andi Sagmeister (Kontragitarre) begleitet wird, das neue Favoritner Mandolinenorchester mit Christina Maria Fercher und Beppo Binder und den Nostalgie Rocker aus OÖ Jacky Müller,
Eine recht interessante CD ist bei Zillertal Records erschienen, wo Fredi Gradinger auf der Harmonika 18 Musiktitel spielt und da gibt es auch ein Notenbuch für Akkordeon.
Wenn Ihnen Wienermusik gefällt, kommen sie doch zu unserem Radio Wienerlied Stammtisch, immer am letzten Dienstag im Monat ab 19h im Augustinerkeller- als Stargäste erwarten wir am 25. Juli das Duo Hojsa- Emersberger und am 27. Juli bin ich wieder mit Michael Perfler am Schiff.
Herzlichst Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Auf der Lahmgruabn da steht ein altes Haus Heinrich Strecker, Steinberg- Frank Heinz Holecek, Heinz Hruza & Solisten
Aufe geht´s langsam, unten bist schnell Horst Chmela Horst Chmela
Wie a Schlafwandler Horst Chmela Horst Chmela
Vater, i dank dir Horst Chmela Horst Chmela
I liassert Kirschen für di wachsen ohne Kern Pissecker, Hodina Hodina, Kainrath, Havlicek
I hob di goa so gern Trad., Hodina, Kainrath
Wein, Weib Herbert Rupp, Alois Tesar 3/4 Schrammeln
I häng an meiner Weanastadt Fritz Wolferl Regine Pawelka
Wenn die kleinen Veilchen blühen Robert Stolz Christina Maria Fercher/ Beppo Binder, Neues Favoriten Mandolinenorchester
Das hat ka Goethe g´schrieb´n Joh. Sioly, Wiesberg, Jacky Müller
Muatterl, i bin verliabt Trad, Agnes Palmisano, Sulzer- Fuchsberger
Das geht ins G´müat Anton Kruschnik Fredi Gradinger
Wenn einmal in fernen Tagen Charly Gaudriot Ernst Franzan

 

 

Am Beginn dieser Sendung steht die neue CD „Schau ma amoi“ von Peter Meissner und sein neues Buch „Niederösterreichisch für Fortgeschrittene“. Im Interview erzählt Peter Meissner über seine neue CD, das Buch, aber auch seine Verbindung zum Wienerlied. Gerne hätte ich ja mehr aus der CD in der Sendung gebracht, aber ich darf leider nur 3 Titel aus einer CD in eine Sendung einbauen.
Mit dem Titel „Unser Wiener Alphabeth“ will ich darauf hinweisen, dass das Duo Hojsa Emersberger unsere Stargäste beim Radio Wienerlied Stammtisch am 25.Juli 19h im Augustinerkeller sind. (In der Sendung wird irrtümlich der 27. Juni angesagt- das ist Walter Gaidos unser Stargast) Der Titel war auch ein Wunsch von Hans Blei.
Im zweiten Teil der Sendung werden Titel von Heinrich Strecker gebracht. Der Anlass sind die schon traditionellen Konzerte in der Strecker Villa:
Gartenkonzert „Musikalische Edelsteine aus der Feder von Heinrich Strecker“
Sonntag 2. Juli, 16h mit Alexandra Reinprecht, Michael Havlicek, Peppo Binder und das Ensemble von Konzertmeister Georg Ille. Als besondere Einlage kommt die Kindertanzgruppe der Musikschule Baden. Durch das Programm führt Herbert Fischerauer.
Kartenpreis: € 27,- Erwachsene, € 15,- für Schüler und Studenten
Garten der Strecker Villa, 2500 Baden bei Wien, Marchetstrasse 76
Bei Schlechtwetter um 16,30h im Casino Baden
Sommerkonzert in der Strecker Villa mit Führung durch die Villa und Garten
Sonntag 16. + 30. Juli, 13.+ 20 August Beginn Konzert jeweils 16h, Dauer 90 Minuten
Besetzung: Solisten der Bühne Baden und der Volksoper Wien, Barbara Payha, Theresa Dittmar, Michael Havlicek, Beppo Binder
Pianist: Manfred Schiebel, Pavel Singer, Moderation: Herbert Fischerauer
Kartenpreis: € 19,-
Villa Strecker – Marchetstraße 76, 2500 Baden. Die Sommerkonzerte finden bei jedem Wetter statt!
Kartenvorverkauf:
Beethovenhaus Baden, Rathausgasse 10, 2500 Baden, DI – SO 10.00 – 18.00 Uhr
Telefonische Reservierungen: 02252 / 86800 / 630 // willkommen@beethovenhaus-baden.at
Am Sonntag 2. Juli können Sie mich aber auch gemeinsam mit Michael Perfler und Franz Pelz ab 14h in den Blumengärten Hirschstetten hören.
Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Mein Navi Peter Meissner Peter Meissner
Kleiderkauf Peter Meissner Peter Meissner
Was andre suchen Peter Meissner Peter Meissner
Schau ma amoi Peter Meissner Peter Meissner
Unser Wiener Alphabeth R. Österreicher, T. Marzik Hojsa Emersberger
Es is a alte G´schicht Josef Fiedler, Josef Petrak Kurt Girk, Rudi Luksch
Hätt ma´s net, so tät ma´s net Heinrich Strecker, Alfred Steinberg Frank Sabine Schier & Marion Zib
Schottenfeldermarsch DP, Perfler Radio Wienerlied Trio
Drunt in der Lobau Heinrich Strecker Duo Wamser- Rutz
Jessas, Jessas, wo is´ denn a Musi? Heinrich Strecker, Mauriz Hans Heger Walter Heider, Herbert Schöndorfer
Ja,ja,der Wein is gut Heinrich Strecker, Joe Gribitz Cremser Selection
Auf der Lahmgruabn und auf der Wieden Franz Böhm Heinz Holecek, Philharmonia Schrammeln
Das ist die Weanersprach Heinrich Strecker, Karl Leibinger Jörg Maria Berg, Malat Schrammeln
Heimat Heinrich Strecker, Hans Heger, Peter Minnich, Wiener Opernballorchester
Mädel aus Wien Heinrich Strecker, Joe Gribitz, Peter Minnich, Wiener Opernballorchester,
Heut geh´ ich mit an Pupperl aus Heinrich Strecker, Alfred Steinberg Frank Michael Perfler
Cäcilia Heinrich Strecker Andreas Sauerzapf, Björn Maseng
Pfüat Euch Gott Alfred Lehrkinder, Elvira Kotruba Alfred Lehrkinder

 

Am 11. Juni wurde auch in Österreich Vatertag gefeiert und daher stehen die „Vaterlieder“ im Mittelpunkt dieser Sendung. Das bekannteste Lied zum Vatertag ist sicher das Vaterlied von Peter Schwarz, Text Welisch, dass von Herta Staal gesungen wird und ich gratuliere damit allen Vätern zum Vatertag, besondere Grüße aber an den Ehemann von Christine Vejtisek, die sich das Lied auch gewünscht hat. Dann wird in der Sendung an Trude Marzik erinnert, die am 6. Juni den 94. Geburtstag gehabt hätte und die ich bei hunderten Lesungen mit meiner Harmonika begleiten durfte.
Am 7. Juni wäre Prof. Karl Hodina 82 Jahre alt geworden. Ich habe ihn nicht nur als Musiker, Komponist, Texter, Maler und Architekt geschätzt, sondern auch als einen besonderen Menschen, der immer die Musik von anderen geehrt und geschätzt hat. Karl Hodina hat wunderbar Traditionelles gespielt und Neues gestaltet.
Außerdem will ich noch an Roman Domanig Roll erinnern, der am 9. Juni 1882, also vor 135 Jahren geboren wurde (er starb am 16. März 1938). Er war eigentlich Beamter, hat Musik nur als Hobby gemacht, war aber auch 6-facher Vater. 1920 gründetet er mit Ludwig Gruber die Gesellschaft „Wiener Volkskunst“, die heute noch im Schutzhaus Ameisbach jeden Monat eine ganz tolle Veranstaltung abhält.
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen und vielleicht haben Sie Zeit und besuchen mich bei einer meiner Veranstaltungen, aber ich komme auch gerne bei Ihrer Veranstaltung mit meiner Harmonika vorbei.
Beste Grüße Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Vaterlied Peter Schwarz, E.A.Welisch Herta Staal
Vaterl, liabs Vaterl Franz Zachhalmel jun., Peter Herbst Franz Zachhalmel, F. Pelz
Vaterl, stoss an mit mir L. Grossmann, Eva Oskera Eva Oskera, Herbert Bäuml+ Franz Horacek
I wer blad R. Österreicher, Trude Marzik 16er Buam
Gedanken bei Schrammelmusik Trude Marzik Trude Marzik
Servus Traurigkeit Karl Hodina, Walter Pisecker Karl Hodina
Fesch muaß geh´´n Oskar Schima, Franz Prager Hodina, Reiser
Lannermusik Roman Domanig Roll, Koller, Marion Zib Marion & Erich Zib
Penzinger Kircherl Roman Domanig- Roll, Franz Allmeder Ingrid Merschl
Der Wiener Troubadour Roman Domanig- Roll, Walter Herbe, M. Perfler, M. Perfler
Im Himmel spielt der Ziehrer Karl Kronegger, Roman Domanig Roll Girk Kurt, Willy Lehner, Weana Spatzen
A Weaner Shimmi Karl Kronegger, Roman Domanig Roll 16er Buam
Weana Drahrermarsch Karl Kronegger, Roman Domanig Roll Trio Karl Zacek
Das hab ich nur von mein Herrn Vatern Track, Berdach Ernst Track, Karl Zaruba Ensemble
Vater i hab di so gern Lothar Steup, Franz Zimmer Franz Zimmer
I g´rat mein Vater nach Franz Hub    Rudi Kreitner 3 Mecky´s
Großvater, i´hör dir gern zua Alfred Gradinger, Irene Neuwerth Alfred Gradinger
Hätt i nur mein Vater g´folgt Rudi Schipper, Rudi Kreitner Rudi Schipper

 

 

Im Mittelpunkt dieser Radiosendung steht Helmut Schmitzberger anlässlich 50 Jahre Bohemia und Willy Hagara, der am 4. Juni 1927 geboren wurde. Am Beginn stehen aber Grüße vom Ehepaar Karnive, die unseren gemeinsamen Freund Pepi Hauenschild, der am 22. Mai Geburtstag gehabt hat, alles Gute zum Geburtstag wünschen.
Vor 50 Jahren hat Helmut Schmitzberger die „Blasmusikkapelle Bohemia“ gegründet und dieses Jubiläum wird am 28. Mai im Kurpark Oberlaa, Südeingang groß gefeiert. Nach der Gründung der großen Böhmischen Blasmusik „Bohemia“ im Jahr 1967 folgten Fernsehauftritte bei Heinz Conrads, Peter Frankenfeld, in Karl Moiks „Musikanten Stadel“ und sogar im ZDF bei „Ein Abend in Wien“ gemeinsam mit Peter Alexander. Es folgten Tourneen nach Deutschland und Frankreich. 1981 folgte die Gründung von „Onkel Jaromir und seine Böhmischen Musikanten“ und die heimsten beim „Musikanten Stadel“ mit Alfred Böhm gleich den 1.und 3. Platz bei der „Volkstümlichen Hit- Parade“ ein. 1984 erfolgte die Gründung vom „Wienerlied-Duo Schmitzberger“ mit Herman Mazurkiewicz und die beiden wurden bei der „Barbara Karlich Show“ dem Publikum vorgestellt. Als „Der Trobadour aus dem Gemeindebau“, wie Helmut liebevoll von seinen Freunden und Fans genannt wurde, reiste er nach Italien und es gab viele Aufführungen im ORF und ROI.
Aus der großen Blasmusik BOHEMIA entstand 1990 beim „ORF – Frühschoppen“ aus Tulln „BOHEMIA – das kleinste Blasorchester der Welt“ mit Felix Nentwich, Reinhard Stöckl, Gerhard Zwickl, Gottfried Kölbl und Peter Janoch.
Lieber Helmut Schmitzberger, wir alle wünschen Dir und Deiner BOHEMIA alles Gute zu diesem schönen Jubiläum und wir wünschen uns, daß ihr uns mit eurer Musik noch viel Freude bereitet!
Diese Informationen habe ich von Hedy Slunecko Kaderka bekommen, die gemeinsam mit Helmut Schmitzberger etliche Musikstücke geschrieben hat.
Dann will ich an den Sänger Willy Hagara, der am 4. Juni 1927 in Wien geboren wurde und am 15. Mai 2015 in Wiesbaden gestorben ist, erinnern. Bekannt wurde er eigentlich durch seine Schlager wie „Mandolinen und Mondschein“, „Casetta in Canada“ oder „Eine Kutsche voller Mädels“ und durch die zahlreichen Filme in denen er mitwirkte. Eigentlich war er Postbeamter, dann gewann er einen Schlagerwettbewerb und widmete sich auch der Volksmusik. Er hat aber auch Wienerlieder gesungen und beim Titel „I muaß wieder einmal in Grinzing sein“ habe ich noch nachschauen müssen, ob ich nicht irrtümlich die Aufnahme von Peter Alexander erwischt habe.
In der Muttertagssendung habe ich einen Titel von Peter Meissner gespielt und da wurde der Wunsch geäußert, ob ich da vielleicht noch etwas auf Lager habe. Glücklicherweise gibt es da auch CDs mit den Stücken von Peter Meissner.
Den Abschluss der Sendung macht Crazy Joe, der als Einziger jede Woche bei der wöchentlichen Donauschifffahrt dabei ist, an Bord für die Technik sorgt, sich um die Gäste kümmert und auch immer wieder gefeiert wird, wenn er ein paar Lieder singt. Nutzen Sie diese Möglichkeit, unseren Crazy Joe auch persönlich kennenzulernen.
Na und vielleicht sehen wir uns bei einer Schifffahrt auf der Donau oder einer anderen Veranstaltung
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Zwei aus Ottakring Alex. Steinbrecher Monika & Peter Hana
I hab Hamweh nach Ottakring Fredi Gradinger, Kurt Girk F. Pelz/Keyboard
So san mir Landsleut (Weanaleut) Pekarek, Zorn Mizzi Starecek, Rudolf Hermann
Das silberne Kanderl F.P.Fiebrich Willy Hagara
Man wartet oft ein ganzes Leben* Hans Weiner Dillmann Willi Hagara
Ich muß wieder einmal in Grinzing sein* Ralph Benatzky Willy Hagara
Wannst jung bist gibt´s Leb´n dir Kredit Helmut Schmitzberger, Hedy Slunecko Kaderka Duo Schmitzberger
I bin a Favoritner Kind Schmitzberger Helmut Schmitzberger
Liebe Freunde stosset an Schmitzberger, Matejka Bohemia
I bin aus der Hauptstadt von Wien* Schmitzberger, Wenzel Ingrid Merschl
So war´s amol draußt an der Als* Oskar Schima, Alois Eckhardt Rudi Stahl, Schmitzberger- Horacek
Trara es brennt* R. Lamp, Josef Kaderka Helmut & Gerlinde Schmitzberger
Nur net Hudeln, lass dir Zeit* H. Schmitzberger, Eva Oskera Eva Oskera, Bäuml- Horacek
Wellness zum Geburtstag* Peter Meissner Peter Meissner
Die Geburtstagstafel* Peter Meissner Peter Meissner
Solang der Drahrer net ausstirbt* Walter Kramer
Mein Simmering* Felix Lee, Siegfried Preisz Siegfried Preisz
Ein kleiner Lausbua Oskar Schima, Schneider Crazy Joe
In mein Garten in Wien Volkslied, T: Hans Denk Crazy Joe & Helga Ullig

* nur in der 60 Minuten Sendung

 

 

Kurt Girk 85. Geburtstag

Der Beginn dieser Sendung ist den Müttern gewidmet, denn in Österreich lassen wir am 14. Mai unsere Mütter mit dem Muttertag hochleben. Dann gibt es Hörerwünsche, Kurt Girk am 22. Mai seinen 85 Geburtstag und Karl Savara hätte am 19.5. seinen 110. Geburtstag. Da könnte jedes dieser Themen eine Radiosendung füllen.
Mit dem ersten Musikwunsch möchte ich mich bei Peter Meissner bedanken, der in der Radiosendung „Melodie und Nostalgie“, jeden Sonntag um 20,04h auch das Wienerlied hoch leben lässt, der aber auch ein ganz fantastischer Kabarettist, Musiker und Sänger ist. Wer Peter Meissner einmal persönlich hören will, der hat dazu am 19. Mai Gelegenheit, wo er mit der Gruppe Reisfleisch im Pfarrkultursaal in Absdorf auftritt, Beginn ist 19,30h. Dann sind noch Wünsche von Geurt Nibbeling- ein Holländer, der in Peking einen Eissalon betreibt und von Jürgen Badjura. Er schreibt: „Ich suche einen Titel, wo es darum geht, dass eine Straße, nachdem die Arbeit erledigt ist, immer wieder aufgerissen wird“.
Kurt Girk, auch Frank Sinatra aus Ottakring genannt, feiert am 22. Mai seinen 85. Geburtstag. Der gelernter Schneider hat sein ganzes Leben in Wien- Ottakring gelebt und er kommt immer pickfein gepflegt mit eleganten Hemd und Anzug, alles fein gebügelt, wie aus dem Ei gepellt, ganz einfach ein richtiger Sir. Zum Wienerlied hat ihm 1953 Heini Criuc gebracht, später hat er dann mit Trude Mally gesungen, mit der er sogar eine CD aufgenommen hat, die fehlt allerdings im Radio Wienerlied Archiv. In den letzten Jahren ist er gemeinsam mit Tommy Hojsa und Rudi Koschelu aktiv, wo sie als „Kurt Girk Trio“ noch immer auftreten. Ihm wurde vor ein paar Jahren ein Lungenflügel entfernt, das hindert ihm aber weder am Singen, noch am Rauchen. Das Buch, dass vor ein paar Jahren über ihm geschrieben wurde, ist schon lange vergriffen und wird zu Liebhaberpreisen gehandelt.
Ein weiteres Geburtstagskind im Mai ist Karl Savara, geboren am 19. Mai 1907, also vor 110 Jahren, gestorben am 2. Mai 1974. Mit den Liedern, wo er den Text geschrieben hat, könnte ich auch problemlos eine ganze Sendung ausfüllen. Der bekannteste Titel von ihm ist sicher „Stellt´s meine Ross im Stall“, wo man in der Sendung eine moderne Fassung von Otto Hablit hört.
Jetzt hoffe ich noch, wir sehen uns bei der einen oder anderen Veranstaltung persönlich. Wenn Sie übrigens Musikwünsche oder Fragen haben, kontaktieren Sie mich unter redaktion@radiowienerlied.at oder Telefon 0664-4873052.
Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Mutterlied (Die Schützenliesl) Edmund Eysler Erich Kunz
Wär mei´ Muatterl  net a Weanarin Rudi Koschelu, Michael Perfler Michael Perfler
Der Jahreslauf Peter Meissner Peter Meissner
Sehns das is weanerisch Lorens, Alzner, Stricker, Lorens, Wehle, Marzik Peter Alexander, Johannes Fehring
Der Wiener Straßenbau Ernst Arnold Ernst Arnold
Ottakringer Marsch Karl Föderl, Walter Zorn Kurt Girk, Heini Griuc, Sulzer- Koschelu
Stellt´s meine Ross in Stall Ferry Wunsch, Ichmann, Savara Otto Hablit, Vorstadtcombo
A liad für d Roserl G. Girk, R. Koschelu Kurtl Girk, Weana Spatzen
In letzter Zeit vergeht die Zeit so schnell Volkel, Koschelu Girk- Lehner, Weana Spatzen
I mecht an Wein sehn Hans Lang, Erich Meder Girk- Koschelu, Weana Spatzen
Das stolze Herz rumänische Volksweise Kurt Girk
I häng an mein Taufschein Rudi Schipper, Karl Savara Christl Prager
Man soll net älter wird´n H.W.Dillmann, Karl Savara, W. Richter Hodina Reiser
Solang der Huat net brennt Josef Felsinger, Karl Savara Duo Fauland
So lang der Hafer blüaht Rudi Schipper, Savara Duo De Zwa

 

 

Im Mittelpunkt dieser Sendung steht Franz Pelz, der am am 29. April 1943 geboren wurde. Er ist mit seiner Kontragitarre fixer Bestandteil beim Radio Wienerlied Stammtisch. In dieser Sendung hören wir Franz Pelz aber auch am Keyboard, das er, nachdem er schon als Kind Klavier gelernt hat, hervorragend beherrscht. Mit dem Keyboard spielt er auch als Alleinunterhalter oder gemeinsam mit Michael Perfler zum Tanz auf. Sein Programm scheint unerschöpflich zu sein. Das merkt man am Titel „Servus Traurigkeit“. Im Radio Wienerlied Archiv gibt es von dem Titel eine einzige Aufnahme und die stammt von Franz Pelz. Mit seiner Kontragitarre hat er auch oft bei den Malat Schrammeln gespielt. Unübertroffen ist er mit Norbert Beyer, wo wir einige Titel hören.
Da Heinrich Berté vor 160 Jahren am 8.5.1857 geboren wurde (gestorben am 23.8.1924) habe ich eine Potpourri aus „Das Dreimäderlhaus“ mit eingebaut.
Zu hören sind auch „Die Murlis“ und vielleicht hat jemand der Radiohörer eine Ahnung, welche Musiker in der Gruppe gespielt haben.
Noch ein ganz dezenter Hinweis- ab Donnerstag 4. Mai bin ich jeden ersten Donnerstag bis Oktober gemeinsam mit meiner Tochter Marion an Bord der MS Vindobona musikalisch tätig. Da auch Crazy Joe dabei ist, haben sie bei diesen Fahrten die Möglichkeit, das komplette Team von Radio Wienerlied persönlich kennenzulernen.
Euer
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Der Wiener braucht sein Stammcafe Bruno Uher, Ernst Marischka Jörg Maria Berg
Servus Traurigkeit Karl Hodina, Walter Pissecker Franz Pelz
Wenn ihnen nach Musik zumut´ ist Franz Pelz Duo Pelz- Beyer
Du guater Schilling, pfüat di Gott Ludwig Prechtl, Franz Pelz Franz Pelz & Norbert Beyer
Mein Vatern san zwa Sau krepiert* Beyer, Pelz Franz Pelz & Norbert Beyer
Das Weanaliad * Franz Paul Fiebrich F. Pelz & F. Zachhalmel
A laarer Sack der steht net * Alfred Gradinger, Franz Pelz Michael Perfler
Immer guat drauf* Franz Pelz, Hans Ecker Hans Ecker Trio
Sechs Jahr (Wie´s manchmal kommen kann)* Rudi Luksch, Franz Pelz Franz Pelz
Das Dreimäderlhaus Heinrich Berté Karl Terkal, Lotte Rysanek, Else Liebesberg, Christine Spierenberg, Leo Heppe
Bleib a Mensch* Kurt Svab, H. Suchanek Murlis
Heimatlied (Sehns das is Grossau)* Franz Vodosek Franz Vodosek
Wien im Mai* Paul Pallos, Fritz Grünbaum Gerhard Heger
Frühling in Wien* Robert Stolz, Arthur Rebner Helga Kohl
Das ist der Frühling in Wien Robert Stolz, Arthur Rebner, Karl Bruell Neues Favoriten Mandolinenorchester
Du bist wos i wü Renate Lerch Renate Lerch

* Diese Titel sind nur in der 60 Minuten Sendung

 

Im Mittelpunkt dieser Sendung steht Karl Hodina, der am Freitag 24. März nach einem Fußball Match zusammengebrochen ist nicht mehr reanimiert werden konnte. Mit dem Tod von Prof. Karl Hodina haben wir einen hervorragender Komponist, Texter, Harmonikaspieler, Maler, Architekt und einen Freund von Radio Wienerlied verloren. Immer, wenn wir uns getroffen haben, hat er sich zuerst bedankt, für die Mühe, die ich mir mit der Radiosendung mache- und das passiert mir selten, dass sich ein Künstler bedankt- und dann hat er auch immer gleich gefragt, wie es meiner Tochter geht- mit der Bemerkung: „Sie spielt so toll Kontragitarre“. Er hat ganz einfach auch die Arbeit von anderen geschätzt. Er war ein Bewahrer der Tradition und hat gleichzeitig viel Neues eingebracht.
Zum Gedenken an Prof. Karl Hodina greife ich auf eine Sendung zurück, die ich am 6.Juni 2010 zu seinem 75. Geburtstag mit einem Interview ausgestrahlt habe, wobei ich ihm damals zum Geburtstag, zum Urenkel und zum Auftritt mit Dagmar Koller und Hansi Hinterseer gratuliert habe.
Besonders bedanken möchte ich mich bei Peter Meissner, der am Sonntag nach der Nachricht vom Tod von Prof. Karl Hodina nach St. Pölten ins Studio gefahren ist und eine Sondersendung produziert hat, die am Sonntag 26. März ausgestrahlt wurde. Wer diese Sendung verpasst hat- ich habe eine Aufnahme gemacht, die man sich bei mir ausborgen kann. Auch im ORF III gab es am Sonntag um 22h eine Reportage über diesen unersetzlichen Künstler. Der Kronenzeitung war der Tod eines der größten Wiener Künstler aber leider nicht einmal eine einzige Zeile wert.
Dann gibt es noch einen Nachruf auf Ralph Koschelu, der am 9. Februar in seiner Wohnung Tod aufgefunden wurde. Er wurde am 25.7.1045 geboren, war also im 72. Lebensjahr. Bedanken möchte ich mich in diesem Zusammenhang bei Frau Petra Schalko, die den Nachlass von Ralph regelt und aus diesem Nachlass eine ganze Menge CDs, LPs und Noten für das Radio Wienerlied Archiv gespendet hat und sogar extra zu mir in die Föhrenau gekommen ist.
Dann kommen noch angenehmere Themen. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich von einer Wienerliedervereinigung zum singen und zu spielen eingeladen werde, manchmal komme ich dabei, so wie zuletzt bei der Wiener Volkskunst mit Christian Müller zusammen, der am 20. März seinen 70. Geburtstag gefeiert hat. Christian Müller wurde am 20. März 1947 in Bad Ischl geboren, war dann bei den Florianer Sängerknaben, studierte Oper und Gesang am Linzer Bruckner Konservatorium und war von 1971 an festes Ensemblemitglied der Wiener Volksoper. Bereits 1974 war er im Fernsehen und Rundfunk erfolgreich, gab zahlreiche Konzerte im In- und Ausland bis nach Japan und zuletzt viele Jahre auf den großen Kreuzfahrtschiffen auf allen Weltmeeren unterwegs.
Es gibt noch ein Geburtstagskind aus dem Bereich „Wienermusik“, den ich gratulieren will, wenngleich seine Musik nicht dem normalen Wienerlied zuzuordnen ist. André Heller wurde am 19.3.1947 geboren, also einen Tag vor Christian Müller. Es gibt eine wunderschöne CD von André Heller und Helmut Qualtinger, die heißt „Heurige und gestrige Lieder“ und aus dieser CD habe ich zwei Titel ausgesucht.
Darf ich zum Schluss auf die Radio Wienerlied Gala am Samstag 8. April von 15- 18h im Schutzhaus Ameisbach erinnern. Würde mich sehr freuen, wenn wir uns da sehen Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Herrgott aus Sta Karl Hodina Karl Hodina, Rudi Koschelu
Uns fehlt a klans Garterl im Liebhartstal Karl Hodina Hojsa- Schaffer
Deine Haar Karl Hodina Joschi Schneeberger Sextett mit Karl Hodina
Bruader war i daneb´n Karl Hodina Joschi Schneeberger Sextett mit Karl Hodina
I hab di gar so gern Rudolf Kronegger Karl Hodina, Rudi Koschelu, Trude Mally
Ringofentanz Karl Hodina Hodina- Koschelu
Karl Hodina Marsch Eduard Reiser Hodina Reiser
s Vogerl am Bam Karl Hodina Radon- Gradinger
Der Herzenstürschlüssel Edwin Kölbl    Josef Kaderka Kurt Girk    Bäuml- Koschelu
s is vorbei Ralph Koschelu, f. Gschwandtner  P. Fields Felix Dvorak    Weana Spatzen
Wienerwald A.Hirsch Christian Müller    Schrammeln a.d.Wienerwald
Die Weinprobe P. Schwarz    Rudolf Carl Christian Müller    Schrammeln a.d.Wienerwald
Wean, du bist a Taschenfeitl Stricker, Heller Qualtinger, Heller
Im grünen Wald von Mayerling Fiedler, Petrak Qualtinger, Heller

 

Am Beginn der Sendung stehen Liedwünsche von Rudi Korbes und Lisa Meissner und dann wird an den 165. Geburtstag von Josef Schrammel erinnert, der am 3. März 1852 in Wien- Ottakring geboren wurde. Bereits mit 9 Jahren spielte Josef öffentlich mit seiner Geige, mit 17 Jahren machte er schon mit Onkel und Tante eine Tournee in den Nahen Osten, die in nach Teheran, Kairo, Beirut, Alexandria und vielen weiteren Städten brachte. Im Jahr 1878 überredete er seinen Bruder Johann, mit dem Gitarristen Anton Strohmayer ein Trio zu bilden. Aus dieser Formation entwickelte sich dann zuerst das Schrammel Terzett und in der Folge das Schrammel Quartett, das in dieser Form bis heute erhalten geblieben ist.
Es wird auch an Theodor Wottitz erinnert, der am 11. 3. 1937 kurz vor seinem 62. Geburtstag gestorben ist. Seine Musik war eigentlich die ernste Musik, er studierte Musik an der Wiener Musikakademie, machte das Staatsexamen, war Pianist, Alleinunterhalter, Militär Kapellmeister und Mitbegründer des AKM.

Bei 3 CDs im Shop von Radio Wienerlied gibt es jetzt neu für jeden Titel eine Hörprobe und für jede CD einen Schnelldurchlauf:
16er Buam: Wir wern kann Richter brauchen: Da hören Sie in der Sendung einen Durchlauf durch alle Titel und weitere 2 komplette Titel in der 60 Minuten Sendung.
Eine sehr interessante CD ist für mich die CD „Prokopetz gibt Conrads“, die jetzt  statt 18,-€ nur 14,90€ kostet. (Querschnitt durch die CD)
Die dritte CD stammt von Manfred Chromy: Texas Schrammeln- Live Buschenschank Schöll– (Querschnitt durch die CD).

Ihr Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Was gschicht mit dir, o du alte Weanastadt S. Schieder, Hochmuth/ Werner Fritz Jellinek, Faltl Schrammeln
Ein zärtliches Wienerlied Leo Bredl Walter Heider
Vindobona, du herrliche Stadt Josef Schrammel, Paul Witt Waltraud Haas
Nur di alani hab i gern Th. Wottitz, J. Hadrawa Duo Hodina
Weana Vollblutkinder Theodor Wottitz, Josef Hadrawa Kurt Girk,Bäuml- Koschelu
Schnucki, ach Schnucki Hermann Leopoldi, Rudolf Skoutajan Joesi Prokopetz
Ganz afoch Meidling Manfred Chromy Manfred Chromys Texas- Schrammeln
Pester Polka Josef Schrammel, B: W.Wasservogel Malat Schrammeln
Erinnerungen an die goldene Bachhendlzeit Wottitz, Hadrawa Stadlmayr- Kroupa
Die Fichte Theodor Wottitz, Kanitz, Sinek, Hugo Wiener Robert Kolar & Manfred Schiebel
Die Glocke von St. Stephan Theodor Wottitz, B: Lehrkinder    Hermann Steinschneider Alfred Lehrkinder, Marion Zib
Die höchsten Tanz Theodor Wottitz, Josef Hadrawa Walter Berry, Heinz Zednik    Philharmonia Schrammeln
Zwa Fiedeln, a Klampf´n, a Maurerklavier T. Wottitz, K. Leibinger Michael Perfler, Gabor Rivo
32 Groschen Hermann Leopoldi, E.W.Spahn 16er Buam
I wer blad R. Österreicher, Trude Marzik 16er Buam
Der Mann mit dem schwarzen Bart Trojan Welisch, Kurt Karsten Joesi Prokopetz
Der Wurschtl Hans Lang, Erich Meder Joesi Prokopetz

 

Am Beginn der Sendung gibt es einen kleinen Rückblick auf den letzten Radio Wienerlied Stammtisch, wo wieder eine einmalige Stimmung war und gleichzeitig eine Vorschau auf den nächsten Stammtisch, wo das Duo Pelz- Beyer erwartet wird. Weiter geht es dann mit der neuen CD „Lorens- Fiebrich- Kronegger“, die von den 16er Buam herausgebracht wurde. Dann gibt es Musikwünsche, wobei der von Geurt Nibellink hervorsticht, der ein ganz treuer Hörer unserer Sendung ist, in Peking ein Eisgeschäft betreibt, aus Holland stammt und seine Frau wohnt in Bad Vöslau. Wenn Geurt nach Österreich kommt, ladet er immer Crazy Joe und mich zu einem gemütlichen Abend mit Freunden ein und dann gibt es eine ganz einzigartige Vorstellung. Im lockeren Freundeskreis spielen wir abwechselnd Wienerlieder und Countrymusik. Ist direkt schade, dass es diese Kombination nicht öfters gibt. Dann ich auf Ossy Molzer erinnern, die hinweisen, die am 9. Februar 85 Jahre alt geworden wäre.
Herzlichst Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Spielts was ihr wollts Franz Pelz Duo Pelz- Beyer
Bleib so wie du bist Winkler Wolf Aurich
A Weaner Shimmi Rudolf Kronegger, Roman Domanig Roll 16er Buam
Die alte Spieluhr Richard Karger, Hans Eidherr Rosemarie Isopp
In einem kleinen Cafe in Hernals Hermann Leopoldi, Peter Herz Crazy Joe
Handy Couplet Heinz Riemer, Zib Duo Erich & Marion Zib
Kinder, seid´s alle beinand? F. Büttner, B. Böhm Ossy Molzer
Hätt ma´s net, so tät ma´s net Heinrich Strecker, Steinberg- Frank Ossy Molzer
An der schönen blauen Donau J. Strauß    Franz von Generth Chorvereinigung Jung Wien
Wer no net draußn war im schönen Liebhartstal F.P.Fiebrich 16er Buam
Mein lustigstes Erlebnis Hans Lang, Josef Petrak Maria Andergast, Hans Lang
Bist ein kleines dummes Tschapperl Hans Lang, Erich Meder Franz Schier
Der alte Huber aus Gumpoldskirchen Hans Lang, Peter Herz Herbert Prikopa
Auch wenn du nicht mehr sagst Hans Lang, Herta Rokos Eva Oskera
Wer Wien nicht liebt Hans Lang, Charles Berndt Greta Keller
Bevor i mi schlagen lass Hans Lang, Hans Werner Poldi Müller
Querschnitt durch die neue CD der 16er Buam 16er Buam

 

Nachruf Lothar Steup
Am 9. Jänner ist Lothar Steup verstorben und als Rückblick steht im Mittelpunkt der Sendung die CD „Best of Lotschi“, die Radio Wienerlied auf Wunsch von Lothar produziert hat, wobei er auch die Auswahl der Aufnahmen gemacht hat. Auf dieser CD sind insgesamt 28 Musikstücke mit einer Spiellänge von fast 80 Minuten. In der 30 Minuten Sendung hören Sie die Refrains von den meisten Titeln, in der 60 Minuten Sendung meist mit einer Strophe dazu. Damit können Sie sich ein wenig ein Bild über das Schaffen dieses grandiosen Komponisten, Texters, Musikers und großen Freund des Wienerlieds machen.
Am Schluss der Sendung noch eine Erinnerung an einen der bekanntesten Wienerlied Komponisten, an Hans Lang. Er verstarb vor 25 Jahren am 28. Jänner 1992. Von Hans Lang gibt es eine 3er CD Serie unter dem Titel „Unvergesslicher Hans Lang“ und da habe ich jetzt von allen Titeln Hörproben gemacht und zu jeder CD einen Schnelldurchlauf und dazu noch eine Hörprobe durch alle 3 CDs. In der Sendung hören Sie einen Schnelldurchlauf der CD „Unvergesslicher Hans Lang 3“ zeigen mit den Stimmen von Rudolf Carl, Hans Lang, Maria Andergast, Herbert Prikopa, Jane Tilden, Marika und Herbert Sobotka, Heinz Conrads, Liane Augustin, Paul Hörbiger, Eva Oskera, Günther Frank, Fred Liewehr und Lucie Baierl gehört. Auf den beiden anderen CDs findet man noch Aufnahmen von Peter Weck, Ossy Kolmann, Louise Martini, Günther Tolar, Franz Schier, Heidi Thimik, Fred Perry, Brigitte Neumeister, Poldi Müller, Ernie Bieler, Peter Wehle, Greta Keller, Horst Winter, Günther Frank und Fred Liewehr. Aber dazu kommen wir leider nicht mehr, weil wir schon wieder am Ende der Sendung sind. Aber vielleicht besuchen Sie die Homepage von www.radiowienerlied.at und hören sich einmal den Schnelldurchlauf durch alle 3 CDs an. Alle 3 CDs gemeinsam kosten auch nur 35,-€.
Wer Lothar Steup die letzte Ehre geben will- am Montag 23. Jänner 12h werden wir Lotschi am Friedhof Groß Jedlersdorf im 21. Bezirk bei seinem letzten irdischen Weg begleiten.
Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Die Fahrkarten nach Wien Lothar Steup,  Josef Kaderka Die 3 Grinzinger
I war a Stiefkind Rudi Luksch, Lothar Steup Rudi Luksch
A klans Maderl so jung wie du Horst Chmela, Lothar Steup Horst Chmela
Zimmer, Kuchl, Kabinett Lothar Steup, Josef Kaderka, Christl Prager
Um Wien zu lieben Robert Stolz, Lothar Steup, Josef Kaderka Wolf Aurich
Nur in Wien möcht ich leben Lothar Steup, R. Brettner Christl Prager
So an Menschen wia di Karl Nemec, Lothar Steup Nemec- Hofbauer
In Ottakring Karl Grell, Lothar Steup Franz Zimmer
Muatterl kennt kan Feiertag Hans Lang, Lothar Steup Heinz Conrads
Mei Herzensdiab Hans Lang, Lothar Steup Lothar Steup
A Liadl, a Gspusi, an Wein Lothar Steup, Franz Zimmer Franz Zimmer
Lüg mich noch einmal an Lothar Steup, Josef Kaderka, Christl Prager
I brauch an Menschen wia di Lothar Steup, Josef Kaderka Siegfried Preisz
Mei Balkon Karl Hodina, Lothar Steup Karl Broz
s erste Mal, s letzte Mal Karl Grell, Lothar Steup Heinz Effenberg
I könnt auf all´s verzichten Chmela, Steup, Josef Kaderka Uli und Lotschi
Es is a Gaude Lothar Steup, Karl Mzik Europa Charly
A Thermophor mit blonde Haar Franz Belay, Lothar Steup Die 3 Grinzinger
Wann di´s Schicksal ins Winkerl stellt Franz Belay, Lothar Steup, Die 3 Grinzinger
Laß das doch den Opa machen Lothar Steup, Kurt Fauland Duo Fauland
Mir fehlt mein Freund Horst Chmela, Lothar Steup Horst Chmela
Unvergesslicher Hans Lang CD 3 Schnelldurchlauf Rudolf Carl, Hans Lang, Maria Andergast, Herbert Prikopa, Jane Tilden, Marika und Herbert Sobotka
Heinz Conrads, Liane Augustin, Hans Lang, Maria Andergast, Paul Hörbiger, Herbert Prikopa, Eva Oskera, Günther Frank, Hans Lang, Maria Andergast
Fred Liewehr, Lucie Baierl
A mal is´s so weit Lothar Steup, Josef Kaderka, Kurt Strohmer
Di hat a jeder gern Lothar Steup, Peter Trenkwalder Peter Trenkwalder
Mama… Zeit is´ zum geh´n Lothar Steup, Jeannette Steup, Christl Prager

 

 

Geburtstagsgrüße und Rückschau 2016

Zuerst einmal ein Prosit 2017, ich wünsche Ihnen viel Glück, vor allem aber Gesundheit, dann noch danke für die zahlreichen Glückwünsche. Am Beginn der Sendung stehen heute Grüße und Geburtstagsgrüße an treue Radiohörer und dann möchte ich auf 2016 zurückblicken. Es war ein Jahr, wo wir von vielen Künstlern des Wienerlieds Abschied nehmen mussten, am 10. Februar ist Franz Zachhalmel Senior gestorben (der Vater von Franz Zachhalmel, der bei die Strebersdorfer Buam Harmonika spielt), am 4. April Charly Mayerhofer, am 28. Juni Felix Kerl, am 30. Juni Ossy Molzer, am 11. Juli Peter Fröhlich, am 4. August Hannes Schlader, am 19. November Luise Seitler und am 11. Dezember Trude Marzik. Es war schon ein sehr starker Verlust für die Wienerlied Szene. Aber es hat auch viel Positives gegeben, z. B. die Radio Wienerlied Gala mit Buchpräsentation im April, die so gut gelaufen ist, dass meine Tochter für den 8. April 2017 wieder eine organisiert. Es macht eben mehr Spaß, wenn man auch einen Erfolg sieht, wie z. B. auch bei unserem Radio Wienerlied Stammtisch im Augustinerkeller, der immer sehr gut besucht war. Die Wienerlied Rathausgala und das Schrammelklang Festival waren ein Beweis, dass das Wienerlied noch immer unzählige Freunde hat. Und dann gab es einen tollen Wienerlied- Nachwuchswettbewerb wo die jüngste Nachwuchssängerin mit 8 Jahren teilgenommen hat und mit der 8-jährigen Nicole Kutalek beginnt auch diese Sendung.
An drei Künstler möchte ich noch erinnern- an Karl Randweg, der am 11.1.1992 gestorben ist, dann Rudolf Carl, gestorben am 15.1.1987 und Gerhard Bronner, gestorben am 19.1.2007. Mich hat einmal ein Kollege gefragt, wieso ich mehr Gedenksendungen für verstorbene Künstler als für lebende Künstler mache. Da gibt es zwei Gründe: Zu einem gibt es bei einem verstorbenen Künstler eben zwei Gedenktage, einmal zum Geburtstag und dann noch zum Sterbetag. Aber es gibt noch einen ganz banalen Grund- ich habe seinerzeit von Emmerich Arleth jun. das gesamte Radioarchiv übernommen und damit viele Unterlagen von früher. Von den heutigen Künstlern fehlen mir solche Unterlagen und ich habe schon oft versucht, von einzelnen Leuten etwas zu bekommen, es ist mir ganz ehrlich zu mühselig. Daher werden viele Künstler nicht geehrt, weil ich gar keine Ahnung habe, wann sie geboren wurden.
Darf ich Sie noch auf unsere Internetseite www.radiowienerlied.at aufmerksam machen, wo sie auch eine Veranstaltungsseite habe mit Hinweisen auf unsere Veranstaltungen und ich freue mich immer, wenn ich bekannte Hörer, aber auch wenn ich Radiohörer treffe, die ich noch nicht gekannt habe. Eine gute Möglichkeit zum Kennenlernen ist der Radio Wienerlied Heurigenabend am Freitag 20. Jänner um 19h beim Heurigen Mayer am Pfarrplatz und unser Radio Wienerlied Stammtisch am Dienstag 31. Jänner im Augustinerkeller, Beginn jeweils 19h, bitte bei beiden Veranstaltungen aber unbedingt reservieren. Auf unserer Homepage gibt es auch einen Shop und da haben wir ganz neu eine CD von Jazz Gitti aufgenommen und der Titel „Du bleibst immer mei Kind“ lässt diese Sendung ausklingen. Im Shop gibt es übrigens einen Schnelldurchlauf durch die ganze CD.
Noch einmal alles Gute im neuen Jahr, bis zum nächsten Mal
Ihr Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Heut kommen d´Engerln auf Urlaub nach Wean Franz Ferry Wunsch Nicole Kutalek, Karl Macourek
I kann net allweil brav sein Walter Kramer, Karl Erhard Walter Kramer
Laß das doch den Opa machen Lothar Steup, Kurt Fauland, Josef Kaderka Duo Fauland
Briefträger Song Fritz Jellinek, Siegfried Preisz Siegfried Preisz, Lothar Steup Trio
Wenn´s Wien nicht gäbe Udo Augartner, Arkis Peter Alexander
I bin a echter Wiener Patriot Hans Eidherr, Hans Schober, Franz Grohner Emmerich Arleth
Die Fahrkarten nach Wien Lothar Steup, Josef Kaderka Rudi Stahl, Schmitzberger- Horacek
Das Wiener Fiakerlied Gustav Pick Philipp Landgraf, Karl Macourek
Du bleibst immer mei Kind Robert Hickl, Oliver Kerschner, Stockert, Jazz Gitti
Oh Weanaliad, gold´nes Franz Zachhalmel Franz Zachhalmel
Meine Heimat ist Wien Charly Mayerhofer, Gretl Rubisch Charly Mayerhofer
In Wien kannst no leben Felix Kerl Herta Aschenbrenner, Altmannsdorfer Schrammelquartett
Das Reserl von Wien Josef Fiedler, Josef Petrak Ossy Molzer, Strebersdorfer Buam
Bezirksräte Blues Götz Kauffmann, Peter Fröhlich
Austria is net Australia Fürsatz, Schlader Hannes Schlader
Der Schusterpokerl Karl Randweg Joe Hans Wirtl
Die Weinprobe P. Schwarz, Rudolf Carl, Theo Ferstl Rudolf Carl
Der Kartentippler Blues Gerhard Bronner, Heinz Riemer Gerhard Bronner

 

Advent in Wien

Am Beginn dieser Sendung steht die CD „Advent in Wien“, die im Radio Wienerlied Musikverlag herausgekommen ist und mit der meine Tochter Marion bewiesen hat, dass es auch Advent- und Weihnachtslieder aus Wien gibt und nicht nur die amerikanischen Melodien, die man meist im Radio und TV hört. Die ersten zwei Titel sind zwar als Musiktitel auf der CD von Marion und mir gesungen und gespielt, in der Sendung hören Sie aber Hans Radon und Claudia Pontinger mit „Advent in Wien“ und Heinz Conrads mit „Liebes Christkind“. Die Titel „Da war Weihnachten noch schön“, „Der Prater macht sein Winterschlaf“, „Ein großes Geheimnis“ und „Weihnachtsmann at komm at“ sind dafür Originalaufnahmen aus der CD „Advent in Wien“.
Dann gibt es Lieder rund um den Advent, einen Liedwunsch eines Hörers und Titel aus der neuen CD „Wie schnell vergeht die Zeit“ von Michael Perfler, der für Dienstag 13. Dezember zu einem tollen Konzert mit Fredi Gradinger, Herbert Bäuml, Herbert Schöndorfer, Franz Horacek, Rudi Koschelu, Franz Pelz und meiner Tochter und mir in die neue Tribüne Wien unterhalb vom Café Landtmann gleich neben dem Burgtheater einladet. Beginn ist um 19,30h.
Damit wünsche ich noch einen schönen Advent
Ihr Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Advent in Wien Fredi Gradinger, Marion Zib Radon- Pontinger
Liebes Christkind Hans Lang, Erich Meder Heinz Conrads
Da war Weihnachten noch schön (Gedicht) Trude Marzik Trude Marzik
Der Prater macht sein Winterschlaf Ch. Duchatschek, G. Blaschek Hans Ecker Trio
Ein großes Geheimnis (Gedicht) Elfriede Kratochwil Michael Perfler
weihnachtsmann@komm.at Heinz Grünauer Die Weltpartie
Das Familienglück Franz Paul Fiebrich, Perfler, Karl Macourek Michael Perfler, Macourek- Horacek
Stellt´s euch die Welt ohne Musi´vor Leitner, Lewinter Oskar Czerwenka, Falt- Kemmeter Schrammeln
Weihnachtsliederpourri Volksweise, B:  Wasservogel Weana Gmüat Schrammeln
Dem Wiener sein Stundenplan Herbert Bäuml, Michael Perfler Michael Perfler, Bäuml- Horacek
Das Christkind kennt si nimmer aus Augustin Lehfuss Augustin Lehfuss
Das alte Märchenbuch Kurt Svab Heinz Conrads, Orchester
Hoppel, der Weihnachtshase Heinz Grünauer, Pavol Varga Die Weltpartie
Amol möcht i´s Christkind segn Manfred Chromy, Anton Krutisch Texasschrammeln
Ein Stern fällt hernieder Herbert Seiter, Schneebeli Werner Schneebeli, DRS Big- Band, Lennart Axelsson Trompete
I wünsch da a wunderschöne Weihnocht Hablit, Haag Hablit, Haag, Vorstadt Soul Combo
Eine Weihnachtsmelodie Horst Chmela Horst Chmela

 

Neue CD Michael Perfler, Nachruf Luise Seitler

Am Beginn dieser Sendung steht ein Nachruf auf Luise Seitler, die am 19. November im 94. Lebensjahr von uns gegangen ist. Sie war bis zum Schluss immer lustig drauf, hat ihre Gschichterln alle auswendig aufgesagt, war ständig bei Wienerliedveranstaltungen unterwegs und eine große Sponsorin des Wienerlieds. So hat sie auch die beiden Wienerlied- Nachwuchswettbewerbe von „Gaidos um 3h“ finanziert, wobei Walter und Sissi Gaidos ihrerseits ein Heft mit Gedichten und Musiktiteln von Luise Seitler herausgebracht haben und auch eine CD. Bis zum Schluss hat Luise mit ihrer fröhlichen ungezwungenen Art die Leute begeistert und war überall beliebt. Ich für meinen Teil bin froh, dass ich diese Frau persönlich kennenlernen durfte, sie wird uns allen fehlen, aber wir können auch sehr dankbar sein, dass sie so ein schönes Alter erreichen konnte.
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht die neue CD „Wie schnell vergeht die Zeit“, die Michael Perfler mit seinen Freunden im Radio Wienerlied Musikverlag herausgebracht hat, wobei Michael Perfler im Interview über die Entstehung erzählt. Am Dienstag, 13. Dezember um 19,30h findet dazu in der neuen Tribüne Wien unter dem Café Landtmann (neben dem Burgtheater) eine CD- Präsentation mit Alfed Gradinger, Herbert Bäuml, Herbert Schöndorfer, Rudi Koschelu, Karl Macourek, Franz Horacek, Harald Seebacher, Franz Pelz und meine Tochter Marion und ich und natürlich Michael Perfler statt. Der Eintritt kostet 15,-€, wobei da ein 5,-€ Warengutschein inkludiert ist und Karten gibt es bei Michael Perfler unter 0699-11397260 und unter perfler-arts@gmx.at.
In der 60 Minuten Sendung will ich an den 85. Geburtstag von Karl Nemec erinnern, an den 5. Todestag von Ludwig Hirsch und an den Geburtstag von Walter Simlinger. Mit Karl Worell aus dem Burgenland, dem Notalgierocker (das ist Rudi „Jacky“ Mueller aus dem Mühlviertel in OÖ) und Markus Singer mit dem Münchner Schrammelquartett sind Musiker zu Gast, die wahrscheinlich sogar in Insiderkreisen nicht so bekannt sind.
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen, bis zum nächsten Mal
Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Zwei Schulbuben Luise Seitler Luise Seitler
Was mir alles hab´n Joe Hans Wirtl, Luise Seitler Michael Wagner
A Sternderl am Himmel Alfred Gradinger, Michael Perfler Trio Perfler- Gradinger- Koschelu
Mir fehlt ´s an Pietät Alfred Gradinger, Michael Perfler Trio Perfler- Gradinger- Koschelu
Wie schnell vergeht die Zeit Alfred Gradinger, Michael Perfler Trio Perfler- Gradinger- Koschelu
Die Blunzen und die Leberwurscht Carl Lorens, Perfler, Schöndorfer Michael Perfler, Herbert Schöndorfer
So is des Leb´n Rveoux/ Francois/ Niessen/ Perfler Michael Perfler, Max Höller Band
Der kleine Trommlerbua DP, Michael Perfler, Schöndorfer Michael Perfler, Herbert Schöndorfer
Mein Stiefelknecht DP, Hanns Bartl, Perfler,Schöndorfer Michael Perfler, Herbert Schöndorfer
So an Menschen wia di Karl Nemec, Lothar Steup Nemec- Hofbauer
Der Prater macht sein Winterschlaf Ch. Duchatschek, G. Blaschek Ludwig Hirsch, Marianne Mendt
Wannst in Himmel willst kumma A. Kreuzberger Walter Simlinger, Schrammelbegleitung
Schrammeln spielts ma no an Tanz Dr. Rudolf Nützlader, Simlinger Walter Simlinger, Dietrich Schrammeln
Sudern und rean Karl Worell Karl Worell
Glasscherbentanz DP Da Nostalgierocker
I muß alle Tag mei Weanaliad hör´n Fritz Wolferl Markus Singer, Münchner Schrammelquartett

 

Neue CDs im Archiv

Nach einem Musikwunsch von Herr Robert Wiaderni aus der CD „Was gibt es Neues“ von Heinz Conrads stelle ich in dieser Sendungen CD´s vor, die ich vor kurzem ins Radio Wienerlied Archiv eingereiht habe. Da ist einmal eine neue 3er CD von Helmut Qualtinger, die mich mehr als begeistert. Meiner Meinung nach ist da auf den 3 CDs das Wichtigste drauf, was Qualtinger ausmacht, zum größten Teil gesungen, aber auch gesprochene Texte wie z. B. seine Travnicek Geschichten. Alle 3 CD´s gibt es jetzt bei Radio Wienerlied um 19,90€, wobei normal eine einzelne CD von Qualtinger 18€ kostet.  Auf den 3 CD´s sind insgesamt 47 Aufnahmen.
Dann gibt es eine neue CD von Clemens Schaller herausgebracht und Bernd Kronowetter mit tollen neuen selbst geschriebenen Titeln. Die Gruppe „Vienna Melounge“, das sind Eva- Maria Valenta und Rainer Spechtl Gesang, Sandro Miori Flöte und Saxophon, Andreas von Herzogenburg Klavier und Bass, Mario Dancso Gesang und Gitarre und Sacha Ivan Schlagzeug haben mir die CD „Der dreibeinige Hund“ geschickt, wo ich einen Titel ausgesucht habe. Dann bin ich erst jetzt dazu gekommen, die Doppel CD vom Schrammel-Klang-Festival 2016 zu erfassen und aus dieser Doppel CD hören Sie 3 Titel. Den Abschluss macht ein Titel von Peter Meissner, den wir am Samstag 3. Dezember von 11-14h an Bord der DDSG MS Admiral Tegetthoff begrüßen dürfen und der aus seinem Programm „Auch Engel singen gerne“ präsentieren wird. Marion und ich bringen unser Programm „Advent in Wien“. Durch den Wechsel auf das größere Schiff können wir jetzt wieder Plätze anbieten. Karten zum Preis von 45,-€, incl. Buffet gibt es bei meiner Tochter Marion unter verlag@radiowienerlied.at oder 0664-3237792.
Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Der Mann mit dem schwarzen Bart Trojan Welisch    Kurt Karsten Heinz Conrads
Der Bundesbahnblues Gerhard Bronner Helmut Qualtinger    Kurt Werner & Rhythmusgruppe
Travniceks Weihnachtseinkäufe Merz- Qualtinger Bronner, Qualtinger
A schenes Gfühl Clemens Schaller Clemens Schaller, Bernd Kronowetter
Das Lied vom Meiselmarkt Andreas von Herzogenburg    Eva Maria Valenta Vienna Melounge
Dann bist du erwachsen Peter Meissner Peter Meissner
Der Papa wird´s schon richten Gerhard Bronner Helmut Qualtinger    Kurt Werner & Rhythmusgruppe
Travnicek und die Wahlen Merz- Qualtinger Bronner, Qualtinger
Die alte Engelmacherin Gerhard Bronner Bronner, Qualtinger    Kurt Werner & Rhythmusgruppe
Abschied von Wien Bernd Kronowetter Clemens Schaller, Bernd Kronowetter
Die guadn Leut Clemens Schaller Clemens Schaller, Bernd Kronowetter
Das ist mein Favoriten Franz Mika Die Mondscheinbrüder
Das Haferlied Rudi Schipper    Karl Savara Karl Sacek
Petrus mit dem Himmelschlüssel  Gradinger, Koschelu, Tinhof Willi Lehner

 

 

18. Wienerlied Rathaus Gala

Zuerst möchte ich mich einmal für die zahlreichen Glückwünsche bedanken, die ich zum 65. Geburtstag bekommen habe. Dann wurde ich von der Robert Posch Vereinigung gemeinsam mit meiner Tochter für die Bemühungen um das Wienerlied mit dem „Goldenen Wienerherz“ geehrt. Bei dieser Festveranstaltung habe ich gleich ein Interview mit dem Obmann der Vereinigung, Wolf Frank gemacht und er erzählt uns über die Robert Posch Vereinigung, die kommende große Wienerlied- Rathaus- Gala und über seine Festreise.
Die 18. Wienerlied- Rathaus- Gala findet am Sonntag 13. November im großen Festsaal des Wiener Rathauses statt, Beginn 15h und es werden folgende Künstler auftreten: Peter Rapp (Moderation), Horst Chmela, Karl Hodina, Caroline Vasice, Wolf Frank, Tini Kainrath, Wolf Aurich, Kurt Strohmer, Marika Sobotka, Peter Havlicek, Charlotte Ludwig und das Hans Ecker Trio, musik. Begleitung „Die Neuen“. Karten zum Preis von 20,-€ bis 30,-€ gibt es bei wien-ticket.at oder Tel. 01-58885 und in Trafiken, wo auch Theaterkarten verkauft werden. Radio Wienerlied wird bei der Gala mit einem CD- und Büchertisch vertreten sein und ich stehe ebenfalls zum Gespräch bereit.
Vom 9.-4. April 2017 findet dann die Wolf Frank Fanreise nach Opatija statt. Es geht mit dem Bus in das wunderschöne Hotel Miramar. Die Fahrt incl. Anreise, 3 Nächte Verwöhn- Halbpension, Stadtrundgang, jeden Abend Musikprogramm, einer davon mit Wolf Frank kostet 499,-€. Infos dazu bei www.rb-reisen.at oder office@rb-reisen.at, Tel. 0676-9510201
Dann gibt es noch Musikwünsche von 3 Musikkollegen aus Deutschland und zwar von Andreas Effenberg und Kay Schmiedeberg, zwei DJ´s, die ich an Bord der A-Rosa Schiffe kennengelernt habe und von Rudi Bichler sen., der in Leipzig wohnende Vater des Quetschers des Hans Ecker Trios.
Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Vorstadt Blues Herwig Gratzer, Erich Veegh Wolf Frank
Das Schönste am Altwerden Horst Chmela Horst Chmela
Mir hab´ns mein Schrebergarten gnommen Karl Hodina, Walter Pissecker Hodina- Koschelu
I suach a Braut mit 17 Häusern Frank Filip Wolf Aurich
Es müsste fürn Menschen Ersatzteile gebn Franz Belay, Kaderka, Steup Erich & Marion Zib
s Finanzamt brennt Sepp Fellner, Kaderka- Berg Fritz Edtmeier
Du hast umsonst gelebt Karl Föderl, Hans Werner, Christian Rudi Hoffstetter, Eduard Larysz Sol.
Wien ist anders W. Kramer, P. Jordan Walter Kramer
Überlandpartie Hermann Leopoldi, Waldau Boris Eder, Caroline Vasicek
Es ist immer wieder schön Horst Chmela Kurt Strohmer
D´Heimatstadt Lothar Steup, M. Sobotka Marika Sobotka
Hat der Wiener an Flameau Charlotte Ludwig, R. Wallner Charlotte Ludwig, H. Schöndorfer
Hintern Hollerbuschn Wolf Frank, Erich Veegh Wolf Frank
Fesch muaß geh´n Oskar Schima, Franz Prager Hodina, Reiser
Für mi derfs Weanalied net untergehn Hans Ecker, Rudi Bichler Hans Ecker Trio
Du Horst Chmela Horst Chmela
z´Untergroß Herbert Schöndorfer, Ch. Ludwig Charlotte Ludwig, H. Schöndorfer
I bin a Kniera Georg Danzer Steinberg & Havlicek
Der Prater macht sein Winterschlaf Christian Duchatschek, G. Blaschek Hans Ecker Trio

 

Die meisten Titel der heutigen Sendung wurden beim Gesangswettbewerb aufgenommen, den Sissi und Walter Gaidos mit finanzieller Unterstützung von Louse Seitler am 17. September durchgeführt haben. Teilgenommen haben Nicole Kutalek, geb. 6.12.2008, Sonja Magdalena Rock, geb. 28.1.2005, Anja Mittermüller, geb. 18.9.2003, Elisabeth Fellnhofer, geb. 2.5.1993 und als einziger männlicher Sänger Marc Spörri, geb. 6.12.1987. In der Jury war als Vertreterin von Radio Wienerlied meine Tochter Marion. Sie erzählt in der Sendung ein wenig über diesen Wettbewerb. Sie hören in der Sendung alle Titel, die beim Wettbewerb gesungen wurden. Die Aufnahmen hat uns Walter Gaidos zur Verfügung gestellt. Nachdem Louise Seitler den Wettbewerb gesponsert hat, auch ein paar Titel, wo sie die Texte geschrieben hat. Dann wird in der Sendung noch die neue CD „Zeitlos“ von Ronald Vogl vorgestellt.
Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Der alte Specht, der klopft schon schlecht Hans Lang, Erich Meder Sonja Magdalena Rock, Karl Macourek
A guater Tropfen Hermann Leopoldi Marc Spörri, Karl Macourek
Heut kommen d´Engerln auf Urlaub nach Wean Franz Ferry Wunsch Nicole Kutalek, Karl Macourek
Wie man eine Torte macht Hugo Wiener Elisabeth Fellnhofer, Karl Macourek
Draußen in Sievering Johann Strauß, Adler Anja Mittermüller, Karl Macourek
Wien, dich hab ich lieb Joe Hans Wirtl, Luise Seitler Monika Hana
Die Wienermusik Luise Seitler Luise Seitler
Im Stadtpark Joe Hans Wirtl, Luise Seitler Walter Gaidos
Pfüat Euch Gott Alfred Lehrkinder, Elvira Kotruba Alfred Lehrkinder, Erich & Marion Zib
Selige, fröhliche Altwienerzeit Ludwig Prechtl, Allmeder, Ronald Vogl Ronald Vogl, Wiener Kammerschrammeln
Denk dir die Welt wär ein Blumenstrauß Hans Toifl, Hochmuth, Werner Ronald Vogl, Wiener Kammerschrammeln
Schön ist so ein Ringelspiel Hermann Leopoldi Nicole Kutalek, Karl Macourek
s Herz von an echten Weana Johann Schrammel, Wilh. Wiesberg Sonja Magdalena Rock, Macourek
Heut macht die Welt Sonntag für mich Nico Dostal Anja Mittermüller, Karl Macourek
A bisserl Böhmisch Georg Luksch Elisabeth Fellnhofer, Karl Macourek
Ich muss wieder einmal in Grinzing sein Ralph Benatzky Marc Spörri, Karl Macourek
Ein Wienerlied braucht keine Worte Emmerich Zillner, Hochmuth, Werner Ronald Vogl, Wiener Kammerschrammeln
Chinesenschurl Hermann Leopoldi, Rudolf Skoutajan Joesi Prokopetz
Die Mondscheinbrüder Sioly, Wiesberg, Michael Perfler Bradlgeiger

 

20 Jahre „Wiener Klang“

Bei der aktuellen Sendung steht die Wienerliedvereinigung Wiener Klang im Mittelpunkt, die ihr 20-jähriges Jubiläum feiert und Peter Hana erzählt im Interview ein wenig über diese Vereinigung und es gibt auch eine ganz tolle Jubiläumsfahrt.
Der musikalisch- kulinarischer Halbtagesausflug führt zum Stift Heiligenkreuz im Wienerwald. Ein besonderes Zuckerl ist die Fahrt mit der historischen Badner Bahn von der Oper weg. Zuerst geht rund um die innere Stadt und danach nach Baden von wo ein Bus die Gäste nach Heiligenkreuz bringt, wo es eine Führung gibt, sowie ein Konzert und Abendessen..
Der Ausflug kostet € 35,- (für Mitglieder vom Wiener Klang 25,-€).
Darin enthalten ist die Fahrt, der Eintritt ins Kloster, ein 3-gängiges Menü sowie das musikalische Programm.
Extra zu bezahlen sind nur die Getränke. Lassen Sie sich von Musik, Kultur und Landschaft verzaubern und genießen Sie schöne Stunden mit Ihrem „Wiener Klang“
12.15 Treffpunkt:  Endstelle der Badner Bahn Wien-Oper, 20.30 Heimfahrt Bus (Ankunft Oper ca.  21.30)
Reservierung bei Peter Hana, Tel. 02231-64727.
Beste Grüße Euer
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Mensch sein des hast Geld verdienen (Elegie) Kris Kristoffersen, Eitelbös/ Hans Denk Crazy Joe
In einem kleinen Café in Hernals Hermann Leopoldi Monika & Peter Hana, Ensemble Transatlantik Montreal
Du bist mein Pupperl Clemens Schaller Clemens Schaller
Ich hab ein kleines Kabinett Fritz Spielmann Monika & Peter Hana
Die Stadt der Lieder Oskar Hofmann Monika & Peter Hana
Mein Schatzerl is a Häuselfrau Steurer    Khoury 16er Buam
Der Jahreslauf Peter Meissner Peter Meissner
Da san ma net scharf drauf in Wien Ernst Arnold, Fritz Grünbaum Robert Kolar & Manfred Schiebel
Ich bin ein unverbesserlicher Optimist Hermann Leopoldi Andreas Sauerzapf, Björn Maseng
Wenn die kleinen Veilchen blühen Robert Stolz Veronika Groiß, K.u.k. Regimentskapelle Nr. 84, Walter Schwanzer
Erinnerung an die Schrammelzeit Alfred Gradinger Michael Perfler, Erich & Marion Zib
I bin und bleib der Walter aus Wien Franz Zelwecker Walter Gaidos, Günter Schneider
Unter einem Regenschirm am Abend Alexander Steinbrecher Karl Schöböck,Hilde Krahl
Oberlaa- Unterlaa Engel- Berger, Erich Meder, Rudolf Carl Ingrid Merschl
Auf der Heide blühn die letzten Rosen Robert Stolz, Bruno Balz Leo Slezak

 

Erich Meders 50. Todestag

Am Beginn dieser Sendung steht wie immer die Titelmelodie „Begrüßungsmarsch“, die von Alfred Lehrkinder gesungen wird, der den Titel mit Elvira Votruba geschrieben hat und dann kommen gleich zwei Musikwünsche, die bei der Wienerliedfahrt an mich gerichtet wurden.
Im Mittelpunkt der Sendung steht aber einer der erfolgreichsten Texter der Wienermusik und zwar Erich Meder, anlässlich seines 50. Todestages. Geboren wurde Erich Meder am 28.7.1897 in Wien zur Welt gekommen, gestorben am 12. Oktober 1966. Einen begabten Autor wie Erich Meder nennt man auch „Verseschmied“, denn der Schmied macht sehr schöne Sachen, die auch lange haltbar sind- so wie die Lieder, zu denen Erich Meder die Texte geschrieben hat. Er war der Lieblingsautor von Hans Lang. Jeder Musiker, der Wienerlieder spielt hat sicher mehrere Titel von Erich Meder im Programm, auch ich habe sicher mehr als 20 Lieder in meinem Programm, wo Erich Meder die Texte geschrieben hat. Wie vielfältig die Texte von Erich Meder sind, zeigen die zwei Titel am Schluss der Sendung, die aus der 10er CD Box „Als der Schlager laufen lernte“ stammen. Bei der Gelegenheit vielen Dank an DDr. Wolfgang Bacher in Salzburg, der sich sehr bemüht, das Schaffen von Erich Meder noch bekannter zu machen. Er hat auch erreicht, dass bei Doblinger ein Notenband mit Liedern von Erich Meder erschienen ist, der im Shop von Radio Wienerlied erhältlich ist.
Noch ein Veranstaltungshinweis- am 27. September ist nach der Sommerpause wieder Radio Wienerlied Stammtisch im Augustinerkeller und als Ehrengast kommt diesmal Christl Prager, Beginn 19h, am 29. September bin ich mit Michael Perfler am Schiff und am 30. September beim Radio Wienerlied Heurigenabend beim Mayer am Pfarrplatz. Bitte für alle Veranstaltungen unbedingt reservieren, ich hoffe, wir sehen uns.
Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
De Heana hab´n gackert (Beim Witzani am Feld) Horst Chmela Horst Chmela
I kann mei Schlüsselloch net finden Welisch, Loube- Petrak Walter Simlinger, Dietrich Schrammeln
Der Wurschtl Hans Lang, Erich Meder Heinz Conrads
Der alte Sünder Hans Lang, Erich Meder, Martin Costa Christa Lagler
In der Kellergasen Sepp Fellner, Erich Meder Karl Merkatz, Gradinger- Koschelu
Der Donaudampfschifffahrtskapitän Charly Loubé, Erich Meder Heinz Conrads
Wiener Bonbonnier Hermann Leopoldi, Erich Meder Helga Kohl
Miramare Du Schloss am Meer Hans Lang, Erich Meder Rene Carol
In der Cafeteria von Milano Hans Lang, Erich Meder Gerhard Wendland
Sandler Marsch Hans Lang, Erich Meder Ernie Bieler, Peter Wehle
Wann der Steffl wieder wird Hans Lang, Erich Meder Michael Perfler, Gabor Rivo
Ja, da kann man nichts machen Hans Lang, Erich Meder, Martin Costa Andergast, Paul Hörbiger
Der Pepionkel und die Annatant Hans Lang, Erich Meder Harry Steiner
Der alte Herr Kanzleirat Hans Lang, Erich Meder Peter Alexander
Hallo Dienstmann Hans Lang, Erich Meder Wolfgang Aster
Liebe, kleine Schaffnerin Hans Lang, Erich Meder Rudolf Carl
Stell dir vor, es geht das Licht aus Hans Lang, Erich Meder Fritz Breier
Die höchste Zauberei Kratky, Erich Meder Gerhard Heger, Bäuml- Koschelu

 

120. Todestag von Wilhelm Wiesberg

Am Beginn dieser Sendung stehen Geburtstagsgrüße an meine liebe Freundin Elisabeth Haidler, der rührige Geist aus Wien- Penzing, die momentan nach einer sehr schweren Operation ans Bett gefesselt ist und Geburtstagsgrüße an mein Tochter Marion, die am 30. August 1977 geboren wurde.
Im Mittelpunkt der Sendung steht aber der Textautor Wilhelm Wiesberg, geboren am 13.9.1850, gestorben am 24. August 1896. Er lebte zur gleichen Zeit wie die Brüder Schrammel, eine Zeit, die für mich die eigentliche Gründungszeit des richtigen Wienerlieds ist. Er war Journalist, hatte dadurch auch den Zugang zum Schreiben, gründete mit Wenzel Seidl die Wienerliedgesellschaft „Seidl und Wiesberg“, wo Johann Sioly am Klavier spielte und mit dem er genauso wie mit Johann Schrammel zahlreiche Lieder geschrieben hat. Die Spezialität von Wilhelm Wiesberg waren sicher seine Texte, wie z. B. bei den Hausherrnsöhnln oder unser Nachwuchs, wo er gewisse Gesellschaftsschichten sehr ironisch beschrieben hat.
Dann wird ein Wiener Heurigenduo vorgestellt, Fritz Hayden an der Harmonika und Othmar Franke an der Kontragitarre, beide singen auch und sie nennen sich „Duo de Zwa“. Für mich sind die beiden Musiker so ganz typische Heurigenmusiker, die beim Heurigen spielen, weil es ihnen Freude macht und nicht wegen dem Geld, denn reich wird man beim Heurigen nicht. Die beiden haben eine CD herausgebracht, aus der ein paar Titel zu hören sind.
Dann gibt es Geburtstagsgrüße für Wolfgang Aster, der am 10. September seinen Geburtstag hat und für Eva Schweiger aus der Föhrenau, einen Wunschtitel für Rudi Korbes und mit dem „Seniorendrahrer“ will ich an den 92. Geburtstag meines Vaters erinnern, der am 8. September 1924 geboren wurde und den Ausklang macht das Seestern Quintett mit Hannes und einem Medley mit Melodien von Robert Stolz.
Übrigens denken sie daran- am 27. September haben wir Radio Wienerlied Stammtisch mit Christl Prager im Augustinerkeller, am 29. September bin ich mit Michael Perfler wieder am Schiff bei der Wienerlieder Schifffahrt ab Wien- Schwedenplatz und am 30. September bin ich mit meiner Tochter Marion beim Heurigen Mayer am Pfarrplatz. Bitte überall rechtzeitig Plätze reservieren. Vielleicht sehen wir uns bei einer der Veranstaltungen
Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Das Familienglück F.P. Fiebrich Griuc & Trude Maly, Sulzer & Koschelu
I bin stolz auf mei Tochter R. Czapek    Hermi Lechner Duo Czapek
Unser Nachwuchs Johann Schrammel    Wilh. Wiesberg Herbert Schöndorfer
Unser Vater is a Hausherr Joh. Sioly    Wilh. Wiesberg Julius Patzak, Erich Kunz
Ober St. Veit Fritz Hayden, Othmar Franke Duo De Zwa
Ur Wiener Ausdrücke Hauptmann Duo De Zwa
Seniorendrahrer Franz Zib Erich & Marion Zib
Robert Stolz Medley Robert Stolz Orig. Seestern Quintett mit Hannes
Wann da Mond und die silbernen Sternderl Franz Hammermayer Duo De Zwa
Sechts Leutln, so wars anno dreißig Roman Domanig- Roll    Franz Allmeder Michael Perfler
Das erste nach dem Urlaub is a Schnitzel Wolfgang Aster    Svatek Wolfgang Aster
Sing mir das Lied noch einmal Heinrich Strecker    Stefanie Kurzer, Hans Robinger Emmy Denk    Heinz Hruza & Solisten
Das hat ka Goehte gschriebn Johann Sioly    Wilh. Wiesberg Innviertler Packl
Herz und Uhr Joh. Schrammel    Wilh. Wiesberg    Franz Neuer Fritz Muliar
Der Frieden auf der Welt Joh. Schrammel, T: Wilh. Wiesberg, B: Lothar Steup Christl Prager
Was Österreich is Joh. Schrammel    Wilh. Wiesberg Radon- Gradinger

 

Nachruf auf Hannes Schlader und Rudi Schippers 30. Todestag

Am Beginn dieser Sendung steht ein Nachruf auf Hannes Schlader, der am 4.8.2016 verstorben ist. Er wurde am 8.4.1938 geboren und wurde berühmt als Keyborder der legendären Bambis, für die er auch einige Titel geschrieben hat. Er war aber auch Gastronom und hat im Jahr 1963 hat er die Tenne in Wien eröffnet, 1964 die Tenne in Krumpendorf am Wörthersee, wo er mit den Bambis auftrat. Als Botschafter der Wienermusik war er fast auf der ganzen Welt tätig. Leider war er die letzten Jahre sehr krank, spielte aber bis fast zum Schluss bei verschiedenen Heurigen.

In der 60 Minuten Sendung gibt es auch einen Beitrag zum 100 Geburtstag von Maxi Böhm, der am 23.8.1916 geboren wurde.

Den Hauptteil der Sendung bilden Lieder von Rudi Schipper. Ich hatte das große Glück und durfte ein paar Mal in Lokalen spielen, wo vorher Rudi Schipper gespielt hat. Da hat man dann immer ein tolles Publikum gehabt, dass allerdings auch sehr anspruchsvoll war. Rudi Schipper wurde am 14.4.1915 geboren und starb am 9.8.1986, also vor 30 Jahren. Er war nicht nur ein fantastischer Harmonikaspieler und Sänger, sondern hat auch etliche ganz tolle Titel geschrieben.

Den Ausklang macht ein Ehepaar, das ich als Buffopaar in Mörbisch bei Viktoria und ihr Husar bewundert habe- Andreas Sauerzapf und Kathrin Fuchs.

Mit besten Grüßen Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
I wünsch mir einen Fensterplatz im Himmel Öldorp, Schlader Hannes Schlader
Das Wampenlied W. Hojsa, h. Wiesmayr Bradlgeiger
Mein Stiefelknecht H. Bartl/ Unbekannt 1870 Wiener Facetten Ensemble
& Martin Ortner
Meidlinger Buam Hermann Leopoldi, Skutajan Hermann Leopoldi, Helly Möslein
I liassert Kirschen für die wachsen Karl Hodina Hannes Schlader
I laß mi jetzt akupunktiern Rudi Schipper Josef Kaderka Rudi Schipper
A fesche Katz Ernst Arnold Andreas Sauerzapf, Katrin Fuchs, Björn Maseng
Warum weinst du, kleine Tamara Ferry Andree, Erich Meder Hannes Schlader
Best of Fußgänger unterwegs Maxi Böhm
Hätt i nur mein Vater g´folgt Rudi Schipper Rudi Kreitner Rudi Schipper
Ein Kircherl voll Tränen Rudi Schipper, Rathauscher,Kreitner Harry Steiner
Wann am Kalvarienberg das letzte
Standerl steht
Rudi Schipper, Hans Rathauscher 3 Mecky´s
Suachst an Zwiefel find´st an Knofel Rudi Schipper, Josef Kaderka Heinz Conrads, Wiener
Studioorchester unter Teddy
Windholz, Theo Ferstl,
Klavier Gustav Zelibor,
Zither Karl Swoboda

 

Schrammelklang Festival unn 60er Heinz Grünauer

Am Beginn dieser Sendung stehen Gratulationen zum 60. Geburtstag von Heinz Grünauer, der am 26. Juli 1956 geboren wurde. Voriges Jahr haben Heinz Grünauer und Franz Eder das 30-jährige Bestehen der Weltpartie gefeiert und da ist die ganz tolle 3er CD „Schluss mit lustig“ erschienen aus der die Aufnahmen stammen. Am Ende der Sendung gibt es noch Gratulationen an Walter Kramer, der am 22. Juli geboren wurde und leider ein Nachruf auf Ossy Molzer, die am 30. Juni im 85. Lebensjahr verstorben ist.
Im Mittelpunkt der Sendung steht das Schrammelklang Festival in Litschau. Ein absolutes Kompliment an Zeno Stanek, der die Idee gehabt hat und etwas absolut tolles auf die Füße gestellt hat, das täglich bis zu 2500 Besucher verzeichnen kann. Man hört dort Wienermusik in allen Ausrichtungen. Die Besucher kommen aus ganz Österreich, Deutschland, Schweiz und ich habe auch Besucher getroffen, die gar nicht deutsch gesprochen haben. Und warum ziehen die alle nach Litschau? Es ist nicht nur der wunderschön gelegene Herrensee, es ist das ganze rundherum. Hunderte Mitarbeiter schauen beim Festival darauf, dass es den tausenden Besuchern gut geht, etwa 100 Künstler der Wienerliedszene sind auf insgesamt 10 Bühnen am Samstag und Sonntag am Schrammelpfad „unplugged“ zu hören und das wirklich hautnah. Dann gibt es Freitag, Samstag und Sonntag im Herrentheater ein tolles Abendprogramm, wobei mich am Samstag zu Mittag die Matinee mit Karl Hodina, Tini Kainrath und Peter Havlicek begeistert hat und am Abend dann das Schrammelkonzert, wo vier verschiedene Schrammelquartette gezeigt haben, was sie können. Da hat es mit den Schrammelknödeln ein ganz junges Quartett aus Musikschülern gegeben, die ganz traditionell gespielt haben, dann noch die Frauenschrammeln, Wiener Art Schrammeln und die neuen Wiener Concert Schrammeln, für mich ein Konzert der Superlative. Am Schrammelpfad habe ich meine Kilometer heruntergespult, denn da ist das Angebot so groß, dass man fast in Stress kommt. Aber nur fast, weil der Herrensee so eine Ruhe ausstrahlt. Und was mich immer wieder begeistert- wenn ich am Morgen meine Runde um den Herrensee gehe- da liegt nirgends ein Papier, eine Flasche oder ein Zigarettenstummel. Die Bemühungen um einen „Green Event“ zeigen da ganz einfach, dass es möglich ist, ein Festival zu machen, ohne dass nachher Tonnen von Müll herumliegen. Jetzt könnte ich noch stundenlang schwärmen, aber sie wollen ja Musik hören und jetzt kommen Künstler, die beim Festival dabei waren. Marion hat ein paar Künstler um ihre Einstellung zum Wienerlied gefragt und nach dem Interview hören Sie immer Titel des jeweiligen Künstlers. Das nächste Schrammelklang Festival findet vom 7. bis 9. Juli statt- wer gescheit ist, sucht sich jetzt schon ein Quartier- und bleibt aber gleich bis zum 10. Juli, damit man das Sonntag Abendprogramm auch noch genießen kann.
Eine komplette Übersicht über das Programm finden Sie auf www.schrammelklang.at, wo man auch die Doppel CD zum Festival bestellen kann.
Euer
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at Tel. 0664-4873052

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Es ist schön, wenn ma Zeit und a Geld hat Heinz Grünauer Franz Eder Die Weltpartie
Petrus mit dem Himmelschlüssel Gradinger, Koschelu, Tinhof Koschelu- Lehner Weana Spatzen
Das größte Glück F.P.Fiebrich Die Strottern
Wenn mir guat aufglegt san Karl Föderl Fritz Wolferl Tini Kainrath, R. Koschelu,
Was hast du schon davon, wenn ich dich liebe  Ralph Benatzky, Karl Farkas, Fritz Rotter, Robert Kolar, Sulzer- Havlicek
Den heutigen Tag kann mir kaner mehr nehmen Walter Kramer Louis Quine Walter Kramer Louis Quine- Trio
A Muatterl hast nur amol  Georg Tischler Ossy Molzer
Meine Freunde  Heinz Grünauer Franz Eder Die Weltpartie
Du  Horst Chmela Die Weltpartie
wia daunzn is  Klemens Lendl, K: David Müller Die Strottern
Da san ma net scharf drauf in Wien Ernst Arnold/ Fritz Grünbaum Tini Kainrath, Tommy Hojsa, Robert Kastler
Der gewissenhafte Maurer  Otto Reutter Robert Kolar, Sulzer- Havlicek
D´Fischerhütten Rudi Kronegger Agnes Palmisano Sulzer- Havlicek
Wann ma da so ka Weaner wär Hermann Leopoldi T: Karl Pollach ( Salpeter), Sulzer, Havlicek
Die oglaufene Bonnbonier Peter Uhler, Haumer, Havlicek Schrammel & die Jazz

 

Rudi Hofstetter 100. Geburtstag, Herta Rokos 90. Geburtstag

Am Beginn dieser Sendung ein Nachruf auf Felix Kerl, der am 28. Juni 2016 im 93. Lebensjahr verstorben ist. Mit seinen Gedichten im Wiener Dialekt bleibt Felix Kerl ewig in Erinnerung
Am 9.7.1916 wurde Rudi Hofstetter in Wien Währing geboren und wir feiern damit seinen 100. Geburtstag. Sein musikalisch veranlagter Vater schickte ihn auf die Hochschule für Musik geschickt. Er lernte Violine und ein Konzertmeister der Wiener Philharmoniker sagte ihm eine große Karriere voraus. Aber dann kam der Krieg, Rudi musste einrücken. Er durfte aber eine Militärkapelle zusammenstellen und landete mit der Kapelle im Westen und spielte für den Soldatensender Paris. Anfang 1944 wurde er mit seinem Orchester in der vordersten Front von Caen gefangen genommen und in England interniert. Dann spielte er unter dem Titel „Der Rudi aus Wien“ in einer eigenen Radiosendung, durfte aber nicht mit seinem richtigen Namen angekündigt werden, weil sonst seine Eltern in Wien gefährdet gewesen wären. Seine Sendung ist so gut angekommen, dass zwar sein Orchester aus der Gefangenschaft entlassen wurde, er musste aber noch bleiben. Als er zurück kam, startete er eine Solokarriere und sang im Duett mit Ernie Bieler und auch mit dem schon erwähnten Franz Schier. Rudi Hofstetter war der erste Künstler in Österreich, der eine goldene Schallplatte bekommen hat- für 1 Million verkaufte Tonträger in Österreich! Das waren noch Zeiten, heute sind die meisten Künstler des Wienerlieds froh, wenn sie auf 1000 verkaufte CDs kommen. Hören wir jetzt Rudi Hofstetter in unterschiedlichen Besetzungen- damit darf ich mehr als 3 Titel von ihm spielen:
Herta Rokos hätte am 28. Juli ihren 90. Geburtstag gehabt. In meiner Rundfunksendung vom 23. Juli 2006 habe ich ihr noch persönlich zum 80. Geburtstag gratuliert und ein Interview gemacht. Am 27. Juli 2014, also vor 2 Jahren musste ich nach ihrem Tod am 27. Juni einen Nachruf gestalten. Bekannt war Herta Rokos, die eigentlich Herta Rokos- Kasper geheißen hat vor allem durch den Rundfunk und unvergessen die Sendungen wie „Meine Lieblingsmelodie“, Musik für jung und alt“, „Vergnügt mit Musik“, „Von Note zu Note“, wo es immer geheißen hat „Zusammengestellt von Herta Rokos“. Sie hat immer wieder Geburtstagssendungen für Autoren und Komponisten zusammengestellt, eigentlich so wie ich es auch versuche. Dass sie auch eine ausgezeichnete Textautorin war sollen die Lieder in dieser Sendung zeigen.
Denken Sie bitte daran, bis 6. Oktober haben wir noch jeden Donnerstag unsere Wienerlieder Schifffahrt auf der Donau, jetzt mit großer Donaurundfahrt und natürlich echter Wienermusik. Am 14. Juli singen und spielen Fredi Gradinger und Franz Horacek am Schiff, die auch den Ausklang der Sendung mit dem Titel „Der Weingenießer“ von Franz Horacek und Felix Lee machen. Weitere Veranstaltungshinweise finden Sie auf unserer Homepage www.radiowienerlied.at.
Euer
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Der Messebesuch Felix Kerl Felix Kerl
Wenn einmal in fernen Tagen Charly Gaudriot/ Hans Zeisner Rudi Hofstetter
Spitzbua Josef Sirowy ,Kutschker- Waltner Rudi Hofstetter Terzett
Es gibt heut kane Kinder mehr Karl Grell, Herta Rokos Walter Kramer
Man sagt… Siegfried Lang, Herta Rokos, K. Grell Chris Ulbertson, RWR Tanzorchester
Was wirklich zählt Siegfried Lang, Herta Rokos Günther Frank, Leopold Grossmann
Wenn ich auch nicht mehr bin Siegfried Lang, Herta Rokos, A.Hofer Emmy Denk Orch. H. Seiter
Der Weingeniesser Franz Horacek, Prof. Felix Lee Alfred Gradinger & Franz Horacek
Ein Walzer aus Wien Rudi Hofstetter
Ich möchte gern dein Herzklopfen hör´n Josef Sirowy, Hans Werner Ernie Bieler, Rudi Hofstetter
Draußen in Nußdorf Hans Weiner Dillmann Rudi Hofstetter
Secht´s Leutl´n so war´s anno dreissig (Penzinger Kircherl) Roman Domanig Roll, Franz Allmeder, Franz Schier, Rudi Hofstetter, Begleitorchester
Manchmal glaub‘ ich Rudi Hofstetter, Franz Schier mit Begleitorchester
Die Häuser von Wien Karl Grell, Herta Rokos Christl Prager, Orchester Erich Benedini
Wo gibt´s denn sowas? Hans Lang, Rokos, Leo Parthé Reschl, Böhm, Lang, Hagen
Nix dauert ewig Siegfried Lang, Herta Rokos Franz Stanner
Woll´n ma wetten Gert Last, Herta Rokos, E. Lederer Ingeborg Vesely, Karl Grell, Solistenorchester
Junge Weaner, alte Weaner Erich Benedini, Herta Rokos Christl Prager, Orchester Erich Benedini
A Fiaker, der hat sich verirrt Lothar Steup,  Herta Rokos Karl Jakobi
Auch wenn du nicht mehr sagst Hans Lang, Herta Rokos, Eva Oskera

 

Lothar Steup

Im Mittelpunkt dieser Sendung steht der hervorragende Musiker, Komponist, Texter und Organisator Lothar Steup, der am 16. Maiseinen 85. Geburtstag feiert. Für meine treuen Stammhörer ist der Lotschi, wie er in Freundeskreisen so liebevoll genannt wird, kein Unbekannter. Naja, diese Sendung gibt es eben auch schon 13 Jahre und so ergibt es sich, dass ich dem Lotschi schon zum 75er eine Sendung gemacht habe, zum 80er und jetzt zum 85er. Dann hat es noch eine Sendung gegeben, wo die CD von Radio Wienerlied „Best of Lotschi“ vorgestellt wurde. Die Steup Titel dieser Sendung stammen aus dieser CD. Er hat sein Musikstudium mit 8 Jahren begonnen, studierte Klavier, Schlagwerk und Pauke und bereits mit 15 Jahren begann seine Musikerlaufbahn, hatte mit 18 Jahren eine eigene 4 Manngruppe, mit der er viel in der Schweiz unterwegs war. Mit den Hawaii Boys und mit Südsee Songs war er 7 Jahre lang auf Europatournee. Mit Franz Belay an der Hamonika und Kurt Schaffer, Gitarre kehrte Lothar Steup (Kontrabass) er zu seinen musikalischen Wurzeln zurück, denn bereits sein Vater war Heurigenmusiker. Er ist der Gründer der Wienerliedvereinigung „D´echten WEana“, war Stammgast in vielen Fernseh- und Rundfunksendungen und hat unzählige Auszeichnungen erhalten. Nach dem Tod seiner Ehefrau zog er sich aber immer mehr zurück. Heute lebt er in einem Pensionistenhaus in Gänserndorf, ist aber leider schon sehr krank. Die Informationen zur CD „Best of Lotschi“ finden Sie hier.
Dann werden noch musikalische Wünsche erfüllt und es gibt 3 Titel aus der CD „Andreas Kainz und Freunde- Ach, sie sind mir so bekannt“ zu hören. Diese CD gibt es nicht zu kaufen, danke an Helga Kohl, die mir ein Exemplar zukommen hat lassen. Zum Schluss der Sendung wird noch dem 95. Geburtstag von Herbert Seiter gedacht.

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Die Fahrkarten nach Wien Lothar Steup, Josef Kaderka Die 3 Grinzinger
A Muatterl kennt kan Feiertag Hans Lang, Lothar Steup Heinz Conrads
Zimmer, Kuchl, Kabinett Lothar Steup, Josef Kaderka Christl Prager
Es müaßert fürn Menschen Ersatzteile geb´n Franz Belay, Lothar Steup Erich & Marion Zib
A klans Maderl so jung wie du Horst Chmela, Lothar Steup Horst Chmela
Es is a Gaude Lothar Steup, Karl Mzik Europa Charly
Lüg mich noch einmal an Lothar Steup, Josef Kaderka Christl Prager
I brauch an Menschen wia di Lothar Steup, Josef Kaderka Siegfried Preisz
A Thermophor mit blonde Haar Franz Belay, Lothar Steup Die 3 Grinzinger
Wien bei Nacht Herbert Seiter, Jenny Tiesen Helga Kohl
Blonde Mädels von Berlin Hermann Leopoldi Kurt Schwabach, Ernst Neubach Wolfgang Stanicek
In den kleinen Seitengassen Hermann Leopoldi Jimmy Berg Helga Kohl
In der Barnabitengasse Hermann Leopoldi Rudolf Skutajan Andreas Kainz
Wien ist immer schön Fritz Pelikan Lea Warden Wolf Aurich
Stellt´s euch die Welt ohne Musi´vor Leitner Lewinter Oskar Czerwenka, Falt- Kemmeter Schrammeln
Kellerpartie Potpourri Norbert Beyer & Franz Pelz
Ein Schachterl mit Tabletten Hermann Leopoldi Charlotte Ludwig Herbert Schöndorfer, Roland Stonek
s´Vogerl am Bam Karl Hodina 16er Buam
Schönbrunner Lied H. Seiter G. Rubesch Walter Heide

 

90ster Geb. von Hilli Reschl, Nachruf auf Charly Mayrhofer

Im Mittelpunkt dieser Sendung steht der 90. Geburtstag von Hilli Reschl, am Beginn steht leider wieder einmal ein Nachruf. Charly Mayrhofer ist am 4. April für immer von uns gegangen, er wurde am 7. Jänner 1925 in Ebenfurth geboren und dort wohnte er bis zu seinem Tod. Er war zuerst einmal Hobbymusiker, hat da aber vor allem Tanzmusik gespielt. 1953 wurde er Berufsmusiker und spielte viel in Deutschland, Holland, Dänemark und Schweden, war aber auch in Amerika und Südafrika tätig. Als Komponist hat er hauptsächlich Wienerlieder geschrieben und das waren dann doch fast 200 Musikstücke. Bis 2009 hatte er eine eigene Wienerliedrunde im GH Ebner gehabt, aus der dann letztlich „Gaidos um 3h“ entstanden ist.
Dann wollen wir Hilli Reschl zum 90er gratulieren. Sie heißt eigentlich Hilli Reschl Hoflehner wurde am 13. April 1926 geboren. Sie ist Schauspielerin, war erfolgreiche Tänzerin und Soubrette, aber in die Herzen der Wienerliedfreunde hat sie sich mit der Rolle der Kellnerin „Frau Anni“ im Seniorenklub gespielt. Diese Rolle hat sie von 1969 bis ins Jahr 2000 gespielt und als Kellner neben ihr standen Kurt Sobotka, dann Ossy Kolmann, Alfred Böhm und zuletzt Rudolf Buczolich. Dann hat sie auf TW1 von 2001 bis 2008 noch mit Ingrid Erkin „Mitten im Leben“ moderiert. Sie hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter das Golden Ehrenzeichen der Republik Österreich.
Die neue CD: Kolar Sulzer Havlicek- Mach dir nix draus! besticht durch zahlreiche sehr lustige Lieder, die größtenteils schon bekannt sind, aber einen neuen Glanz bekommen haben.  Mit Robert Kolar ist der Schauspieler mit dabei, der voriges Jahr im Theater in Baden als Eunuch in der Operette „Land des Lächelns“ die Leute begeistert hat. Hier können Sie in 3 Minuten alle Titel aus der CD kurz anhören, Hier haben Sie das Inhaltsverzeichnis
Dann gibt es auch Liedwünsche von Hörern und da wurde auch gebeten, dass man einige Titel aus der letzten Sendung und der neuen 3er CD von Radio Wienerlied ausspielt und dem Wunsch komme ich gerne nach. Viele Titel aus diesen 3 CDs kann man bei der Radio Wienerlied Gala am 30. April um 15h im Schutzhaus am Ameisbach im 14. Bezirk hören, wo auch Charlotte Ludwig, Peter Meissner vom ORF Radio NÖ, Fredi Gradinger, Franz Horacek, Michael Perfler und ich auftreten werden. Karten um 15€ gibt es bei meiner Tochter und bei mir bei jeder Veranstaltung oder bei mir in der Föhrenau.
Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Jedes Falterl im G´sicht Charly Mayrhofer Prof. Franz Pilz Charly Mayrhofer
Sei still und bescheiden Fritz Killer, Franz Neuer Hans Eidherr Charly Mayrhofer
In Schönbrunn bei den Affen Hans Weiner Dillmann Trude Marzik Hilli Reschl
Bevor du stirbst Otto Reutter Robert Kolar, Sulzer- Havlicek
Hätt ma´s net, so tät ma´s net Heinrich Strecker Alfred Steinberg Frank Sabine Schier & Marion Zib
O du süaße Weana Musi Rudolf Kronegger Karl Michael Jäger Michael Perfler Alfred Gradinger & Franz Horacek
Der Wiener Cowboy Hans Denk Crazy Joe
Wenn Gott amor keine Flügerl hätt Eidherr, Kubanek Hilli Reschl Theo Ferstl Ensemble
Mehr oder weniger Hans Lang Peter Wehle Hilli Reschl, Hans Lang Willy Fantel Ensemble
Jetzt lass ma da Musi a Ruah  Hans Lang Hubert Fritz Hilli Reschl, Hans Lang
Alles in Ordnung gnädiger Herr Hans Weiner Dillmann Robert Kolar Sulzer- Havlicek
I muaß an Doppelgänger hab´n Spielmann, Weiss Hanns Haller Robert Kolar Sulzer- Havlicek
In Dornbach drüben Kern/ Grünbaum Specht- Beyer
Wann der Weana a Musi spielt Jörg Maria Berg mit seinen Töchtern
Wienerwald Adolf Hirsch (Adolfi) Monika Hana Herbert Schöndorfer
Hallo Dienstmann Hans Lang Erich Meder Fritz Breier Das halbe Nest Ensemble
Vaterl, liabs Vaterl Franz Zachhalmel jun., Peter Herbst Franz Zachhalmel F. Pelz

 

Charlotte Ludwig, neues Notenbuch

Im Interview erzählt Charlotte Ludwig wieso sie als Neuling am Wienerlied- Sektor schon im Fernsehen war und warum es kaum Wienerlieder im Radio gibt. Danke an Charlotte Ludwig, die uns bei unseren Werbemaßnahmen unterstützt. Übrigens die beste Werbung ist noch immer die persönliche Weiterempfehlung und da einmal ein ganz großes Danke an Hedy Slunecko Kaderka, die immer wieder Wienerliederfreunde zu unserem Informationsdienst anmeldet.
Am 15.2. haben wir mit Hilfe von Michael Mössmer von www.daswienerlied.at die Druckunterlagen für das neue Notenbuch „Wienerlieder von gestern und heute, Band 2“ übergeben können. Das komplette Inhaltsverzeichnis von dem Buch finden Sie schon auf www.radiowienerlied.at im Shop und das Buch ist noch besser, als der Band 1. Aufgrund des Erfolges vom Band 1 haben uns jetzt neben dem Bosworth Verlag auch die Verlage Heinrich Strecker, Weinberger und Doblinger Abdruckrechte zugestanden und damit sind wirkliche Topnummern im Buch, darunter Musiktitel die es bisher gar nicht für Harmonika und Gitarre bearbeitet gegeben hat, bzw. die nicht in lieferbaren Notenbüchern vertreten waren. Jetzt arbeitet meine Tochter gerade an einer 3er CD die zum Buch erscheinen soll. Die Aufnahmen haben wir zum Teil durch Hilfe der Musikkollegen erhalten, die uns Aufnahmen zu der neuen CD kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Daher konnten wir diese 3er CD mit insgesamt 240 Minuten Spielzeit- als volle 4 Stunden Wienermusik so günstig produzieren, dass alle 3 CDs gemeinsam nicht viel mehr kosten, als normal eine CD. Sowohl das Buch als auch die CD werden 19,90€ kosten und sind ab 1. April lieferbar. Das Buch kann man schon bestellen, die CD noch nicht, weil wir mit dem Inhaltsverzeichnis noch nicht fertig sind.
Am 30. April gibt es dann eine Buch- und CD Präsentation im Schutzhaus am Ameisbach im 14. Bezirk und da werden auftreten Peter Meissner vom Radio NÖ, Michael Perfler, Fredi Gradinger, Franz Horacek, Charlotte Ludwig, Sabine Schier mit meiner Tochter Marion und ich werde auch dabei sein. Karten zum Preis von 15,-€ kann man schon bestellen und ich hoffe, dass da viele Radiohörer dabei sein werden. Für den Rest dieser Sendung hören Sie Aufnahmen aus der neuen 3er CD, wo eben Text und Noten auch im neuen Buch abgedruckt sind.
Ich hoffe die Sendung gefällt Ihnen und denken sie daran- wir zählen auf sie am 30. April 15h im Schutzhaus Ameisbach bei der Buch und CD Präsentation und je früher Sie Karten bestellen, desto leichter wird die Planung
Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Bei uns in Wean Charlotte Ludwig, Reinhard Wallner Charlotte Ludwig, Herbert Schöndorfer
Zwischen Simmering und Favoriten Alexander Steinbrecher Charlotte Ludwig, Herbert Schöndorfer, Roland Stonek
Z´untergroß Charlotte Ludwig, Herbert Schöndorfer Charlotte Ludwig, Herbert Schöndorfer, Roland Stonek
Weil mei Wirt die Gripp hat F. Killer, A. Krutisch Walter Kramer, Louis Quine- Trio
Heurigenzeit Peter Meissner Peter Meissner
Die Glocke von St. Stephan Theodor Wottitz, Lehrkinder, Hermann Steinschneider Alfred Lehrkinder, Marion Zib
Weana Maderln (Walzer) C. M. Ziehrer Erich & Marion Zib
Der alte Specht Hans Lang, Erich Meder Franz Schier
Der Schwalbe Gruß Johann Schrammel, Karl Lindau Manfred Kraft
Fesch und resch Rudolf Kronegger, Karl. M. Jäger Helga Kohl
I hab halt a Faible für Ober St. Veit Richard Czapek Koroschitz, Pejrimosvsky, Oberbaumgartner Schrammeln
Jessas, Jessas, wo ist denn a Musi Heinrich Strecker, Mauriz Hans Heger Walter Heider, Herbert Schöndorfer
Steinriegler Marsch Karl Por, Josef Hornig Herbert Schöndorfer
Mir san im 10.ten Hieb daham Czapek, Schödl/ Hauer Ingrid Merschl, Helmut Schmitzberger
Was glauben´s was g´schehn is? Johann Sioly, Edmund Skurawy Monika & Peter Hana, Herbert Schöndorfer
Wo i bin gebor´n word´n F.P.Fiebrich Bradlgeiger

 

Die Geburtstage von Helga Kohl und Ingrid Merschl

In dieser Sendung will ich zuerst einmal Helga Kohl gratulieren, die am 19. Jänner Geburtstag gehabt hat und Ingrid Merschl, die eine Woche später am 26. Jänner geboren wurde. Beide haben eine Sopran Stimme, beide sind irrsinnig engagiert in der Wienermusik, machen eigene Veranstaltungen immer wieder mit einem komplett anderen Programm und beide schauen viel jünger aus, als mir das Hedy Slunecko Kaderka geschrieben hat, die mich auch auf die Geburtstag aufmerksam gemacht hat und ich gratuliere im Nachhinein beiden Damen zum Geburtstag.
Dann möchte ich an Karl Haupt, der vom 12. Februar 1876 bis 19. Juni 1934 gelebt hat und daher vor 140 Jahren geboren wurde erinnern. Er wurde in Gnadendorf geboren, hat dann Violine, Klavier, Orgel und Harmonieleere in Wr. Neustadt studiert, und war mit seiner eigenen Kapelle sogar in Amerika unterwegs.
Vor 5 Jahren am 11. Februar hat uns einer der größten deutschsprachigen Entertainer verlassen- Peter Alexander.  Da Peter Alexander am 30. Juni 1926 geboren wurde habe ich für Juni noch zu seinem 90. Geburtstag eine Sendung geplant.  Bedanken möchte ich mich bei Mia Jack aus Holland, die mir Informationen geholfen hat. In meinen Unterlagen habe ich gelesen, dass Peter Alexander auch Komponist und Texter war, aber nirgends habe ich einen Titel unter seinem Namen, egal ob jetzt als Peter Alexander oder als Peter Alexander Ferdinand Maximilian Neumayer gefunden, wie er eigentlich richtig geheißen hat. Aber Mia hat mich informiert, dass er unter den Pseudonymen Neuenhauser und Augartner geschrieben hat und da bin ich auf der herrlichen Doppel CD „Verliebt in Wien“ fündig geworden. Und zwar beim Titel „Wenn´s Wien nicht gäbe“, Komponist Udo Augartner und beim Titel „Die Schri- Schru- Schrammeln“ wurde eine Melodie von Johann Schrammel von Lutz Albrecht bearbeitet, Text von Alexander Neuenhauser und damit sind diese Titel von Peter Alexander.
Dann gibt es noch Musikwünsche von Karin Held aus Wien, Monika Neisser, Christoph Schröder aus Berlin, Franz Abraham aus Favoriten und Kurre aus Finnland. Mit Erwin Siebenhandel haben wir einen Musiker in der Sendung zu Gast, der viele Jahre beim Friesacher in Salzburg Anif Wienermusik gespielt hat, mit Wolf Frank haben wir den Obmann der Robert Posch Vereinigung zu Gast und Rudi Jackky Müller ist ein Musiker aus Freistadt, der dort auch eine eigene Radiosendung gestaltet.
Darf ich Sie noch einladen zu einer Buch- und CD Präsentation, die meine Tochter am 30. April ab 15h im Schutzhaus Ameisbach im 14. Bezirk organisiert. Mit dabei sind Peter Meissner vom Radio NÖ, Fredi Gradinger und Franz Horacek, das einzige Wiener Frauenpackl Sabine Schier und Marion Zib, Charlotte Ludwig, Michael Perfler und ich werde auch mit dabei sein. Sie können dann Musikbeiträge aus dem neuen Notenbuch hören, das meine Tochter zusammengestellt hat und Karten zum Preis von 15,- € kann man bereits bestellen. Wäre toll, wenn wir uns da sehen würden.
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
I dank oft dem Herrgott, dass i leb´n darf in Wien Felix Lee, Franz Schweidler Helga Kohl
Mir san im 10.ten Hieb daham Czapek, Schödl/ Hauer Merschl/ Schmitzberger
Kinder, so jung kumm´ma nimmermehr z´samm Karl Haupt, Franz Allmeder Rudi Kreuzberger
*Steffel, du alter, du hältst treue Wacht  Karl Haupt Fritz Imhoff
*Weibi, Weibi  Karl Haupt, Edmund Skurawy Walter Berry, Philharmonia Schrammeln
Wenn´s Wien nicht gäbe Udo Augartner, Arkis Peter Alexander
Die Schri-Schru-Schrammeln Joh. Schrammel, Lutz Albrecht, Alexander Neuenhauser Peter Alexander
*Ein Wiederseh´n an der Donau Peter Wehle, Rolf Olsen Peter Alexander
Wenn´s wieder Frühling wird Rudi Denner Walter Kramer, Das Louis Quine Trio
Es is alles net wahr Wolf Frank, Erich Veegh Wolf Frank
Wenn das Messing schön glänzt Volkslied Erwin Siebenhandel
*Eine große Komödiantin Gustav Zelibor, Hans Pflanzer Walter Heider
*Vindobona, du herrliche Stadt Josef Schrammel, Schmitter Emmy Denk
*Einfach so Victor Poslusny, Harry Steiner Die Weltpartie
*Wenn die Magnolien blüh´n   Leopold Grossmann, Lea Warden Helga Kohl
*A Wienerlied wie´s noch mei Vater g´sungen hat  Fiedler, Petrak Ingrid Merschl, Rudi Malat
*I war gestern in Wean Rudi Müller Rudi Jacky Müller

 

 

Ernst Track 105. Geburtstag

Am Beginn der Sendung steht ein Lied, das für mich genauso zählt, wie für Prof. Gerhard Track, der Sohn von Ernst Track. Ernst Track wurde vor 105 Jahren am 20.1.1911 im 2. Wiener Gemeindebezirk geboren und war der Jüngste von 8 Kindern. Ernst Track hat Textilkaufmann, aber auch nebenbei Klavier und Orgel gelernt. Begonnen hat er mit Moderationen zu Modeschauen, wo er sich gerne ans Klavier setzte und seine Lieder sang. Eine Zeit lang hat der die „Frühschoppen im Grünen“ in der Wiener Stadthalle moderiert, die vom Rundfunk übertragen wurden. Unvergessen seine Gedichte und Geschichten, die er meist mit: „Ihr Applaus begeistert mich, ich sage noch ein Gedicht auf“ abschloss und eben gleich noch ein Gedicht vorlas. Das waren noch Zeiten, denn da hat es jede Woche mehrere Wienerliedsendungen im Radio gegeben. Ich glaube heute ist die Sendung von Radio Wienerlied die einzige wöchentliche Radiosendung überhaupt, die sich dem Wienerlied widmet. So ändern sich die Zeiten. Ernst Track war nicht nur Moderator, Sänger und Pianist, er hat auch über 200 Lieder geschrieben, sehr oft Musik und Text. Sein Sohn, Prof. Gerhard Track, wurde vor vielen Jahren nach Kalifornien engagiert. Ernst Track sagte einmal: „Ich freue mich, wenn ich meine Enkelkinder einmal drücken kann, weil weit weg leben sie schon“. Seine Schwiegertochter ist eine gefeierte Konzertpianistin und ein Enkelsohn ein äußerst erfolgreicher Aufnahmeleiter in Kalifornien. Also eine äußerst musikalische Familie.
Josef Makovich hat dem Radio Wienerlied Archiv eine CD mit ganz seltenen Aufnahmen zur Verfügung gestellt. Leider fehlen bei den Aufnahmen die Urheber. Wenn Sie uns Aufnahmen zur Verfügung stellen wollen, bitte unbedingt auch die Daten von welchem Tonträger die Aufnahme stammt, sowie Komponist, Texter und natürlich Interpret.
Bitte schicken Sie auch keine großen MP3 Dateien per Mail. Vor kurzem war mein Posteingang total verstopft, weil mir ein Hörer voll Freude gleich mehrere Aufnahmen einer Veranstaltung per Mail geschickt hat. Dann sitze ich da, kann eine halbe Stunde warten, bis alles heruntergeladen ist, kann es mir vielleicht anhören, aber dann gleich elektronisch entsorgen, weil verwenden darf ich es nicht. Das bringt mehr Verärgerung als Freude.
Den Abschluss machen Musikwünsche von Radiohörern und Gästen bei Veranstaltungen. So habe ich vor kurzem für einen Radiohörer aus China mit Crazy Joe in privater Runde in Gainfarn gespielt und eine Dame wollte den Titel „Mei liab´s Fasanviertel du“ von Helmut Schmitzberger und Luise Seitler hören. Ich selbst singe und spiele das Lied nicht, aber ich habe eine Aufnahme von Peter Hana.
Ebenfalls im privaten Rahmen war ich vom treuen Radiohörer Erich Sevcik aus Mähren nach Hodonin in Südmähren eingeladen worden, wo ich in einem Tiroler Lokal mit dem mährischen Cimbalspieler Bohomil Balga, genannt Boschiek abwechselnd und später gemeinsam gespielt habe. Dazu das Lied, wo auch Mähren besungen wird: „Wie Böhmen noch bei Östrreich war“, gesungen von Charlotte Ludwig, begleitet von Herbert Schöndorfer. Charlotte Ludwig ladet am 9. April zu einer großen Heinz Conrads Gala in den Ehrbarsaal im 4. Bezirk. Mit dabei sind „Die neuen Schrammeln“, Karl Hodina, Peter Horak, Marika & Herbert Sobotka, Günter Tolar, Leopold Grossmann, Peter Fröhlich, Heinz Zednik, Caroline Vasicek, Gerhard Ernst, Erika Conrads und Trude Marzik . Ich werde auch dort sein, weil die Veranstaltung will ich mir nicht entgehen lassen.
Am Ende der Sendung Wünsche von wirklichen Radiohörern, also nicht nur Hörern im Internet. Wie Sie vielleicht wissen, wird diese Radiosendung weltweit in derzeit 27 Rundfunkstationen mit fixem Sendeplatz ausgestrahlt. Eigentlich kommen von den Hörern dieser Radiosender ganz ganz selten Reaktion oder Wünsche. In dieser Sendung hätte ich aber sogar von zwei Sendern Wünsche: Margarete Haslinger- Maierhofer vom Campus und City Radio 94,4 in St. Pölten hätte gerne „Krüger vor´m G´sicht“ und Willem Moors aus Mount Gambier wünscht sich für seine Hörer von Radio 5GTR einen Wiener Walzer und da habe ich einen Walzer gewählt, den ich sogar im Haus von Willem bei meiner Australientournee vor 10 Jahren mit meiner Tochter gespielt habe.
Wenn Sie Wünsche haben, rufen sie mich ganz einfach unter der öst. Telefonnummer 0664-4873052 an oder schreiben sie an redaktion@radiowienerlied.at,
Ihr Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Das hab ich nur von mein Herrn Vatern Ernst Track, Berdach Ernst Track Karl Zaruba Ensemble
Grüss mir die Heimat, grüß mir die Wienerstadt Ernst Track  Gerd Paul (G. Track) Ernst Track, Elfie Friedrich
*Lass doch nicht den Kopf gleich hängen Ernst Track Ernst Track
*Ich bin in Wien verliebt Ernst Track Gerh. Track Gerd Nienstedt, Chorvereinigung Jung Wien
*Der alte Fiaker  Ernst Track Lothar Steup Eva Oskera Ensemble Herbert Seiter
*Das Rapid Lied Ernst Track Ferry Wondra Georg Luksch Ernst Track, Fritz Nidetzki, Pepi Kozi
*Petersdorfer Glocken Ernst Track Ferry Wondra Schmid Hansl
*Schön ist mein Wien Gerhard Track Ernst Track Karl Terkal Gustav Zelibor, Carl de Groof
*Wer nach Wien kommt Ernst Track, Berdach Ernst Track Karl Zaruba Ensemble
*Das Glück is a Vogerl Karl Kratzl Biczo/ Perfler Lehrkinder Innviertler Packl mit Valerie
*Die Zeit is nimmer so Kurt Peche Hans Eidherr Wilhelm Hufnagl
Ich brauch ka Hohe Warte Franz Schier
Hollodero K. Schneider K. Mukulis- Krenn Hernalser Buam
Mei´liab´s Fasanviertel du Helmut Schmitzberger Luise Seitler Peter Hana
Wie Böhmen noch bei Öst´rreich war Josef Fiedler Josef Petrak Charlotte Ludwig Herbert Schöndorfer, Roland Stonek
Wiener Bürger Carl Michael Ziehrer  Erich Zib Marion & Erich Zib
Krügerl vor´m G´sicht Gerhard Bronner Helmut Qualtinger, Gerhard Bronner

*Diese Titel sind nur in der 60 Min. Sendung, Titel aus lieferbaren CDs sind mit einem Link auf die CD hinterlegt

 

Kurt Fauland 85. Geburtstag

Am Beginn dieser Sendung steht ein Nachruf auf den Geiger und Sänger Reinold Wegmann, der am 24. November kurz vor seinem 67. Geburtstag viel zu früh von uns gegangen. Reinold Wegmann war der 1. Geiger bei den Berg & Tal Schrammeln, er hat auch mit dem Duo Hojsa- Emmersberger gespielt und war mit seiner Geige sogar auf Tournee in Südafrika.
Im Mittelpunkt der Sendung steht aber Kurt Fauland, der am 1. Dezember seinen 85. Geburtstag gehabt hätte. Dazu habe ich am 2. Dezember in der VHS Stöbergasse ein Interview mit Klara Fauland gemacht. Die Seniorenjause wurde von Kurt Fauland gegründet und wird künstlerisch seit seinem Tod vor 9 Jahren von seiner Witwe Klara geleitet.
Dann möchte ich mit in dieser Sendung bei Peter Meissner bedanken, der als einziger im ORF noch das Wienerlied hoch hält und das mit einer fantastischen Sendung „Melodie und Nostalgie“ am 6. Dezember um 20,04h in Radio NÖ gezeigt hat. Aber Peter Meissner ist nicht nur Moderator sondern auch ein ausgezeichneter Kabarettist und Buchautor. Bei seinem Auftritt am 28. November am Schiff konnten sich die Gäste davon überzeugen. Na und für alle Hörer, die ihn in dieser Form noch nicht kennen, bringe ich jetzt etwas aus seiner CD, das ganz gut zur Adventzeit passt, nämlich den Titel „Der Jahreslauf“. Übrigens die Noten zu diesem Titel gibt es auf der Homepage von Radio Wienerlied.
Dann gibt es noch Musikwünsche von Edith und Franz Wenda, Louise Seitler, Rudi Zdarski und Peter aus der Schweiz. Peter Riedinger aus Wiesbaden hat mir eine Aufnahme von meinem „Schwammerl- Marsch“ geschickt, den die Gruppe Melange aus Deutschland spielt. Freut mich natürlich sehr, dass mein Marsch und die frühere Titelmelodie dieser Sendung auch in Deutschland gespielt wird. Ein wenig Zeit dieser Sendung wird auch dem Wiener Advent gewidmet.
Sollten Sie übrigens Radio Wienerlied unterstützen wollen, dann denken sie beim Kauf von Weihnachtsgeschenken auch an den Shop von Radio Wienerlied. Ein Hit ist z. B. das Weihnachtspaket- die CD „Advent in Wien“ mit dem Buch „Wienerlieder von gestern und heute“ in einem schönen Stoffsackerl verpackt und 7 Titel aus der CD sind auch im Buch mit Noten und Text abgedruckt.
Titel, die aus lieferbaren CDs (bzw. 1 Titel aus einer LP) sind mit einem Link direkt auf die CD hinterlegt.
Schöne Feiertage wünscht Ihnen Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Die Putzgredlmirl (Hackerpaschermarsch) J. Nagel Maria Walcher, Reinhold Wegmann, Weana Spatzen
D´Herrgottmusikanten R. Brettner    Hans Hauenstein Kurt Fauland
Die Liab zur Weana Musi Kurt Fauland    Werner, Duo Fauland
Laß das doch den Opa machen Lothar Steup, T: Kurt Fauland Duo Fauland
An alten Bam kannst net verplanzen Lothar Steup    Hans Werner Duo Fauland
Jahreslauf Peter Meissner Peter Meissner
Im Stadtpark Joe Hans Wirtl    Luise Seitler Walter Gaidos
Mein Herz das hängt an Ottakring Kurt Steiner    Hans Eidherr Hans Eidherr
Ein Stern fällt hernieder Herbert Seiter    Werner Schneebeli Werner Schneebeli    DRS Big- Band, Lennart Axelsson, Hans Möckel
Dann bist du erwachsen Peter Meissner Peter Meissner
A tulli Weinderl Ernst Arnold Ernst Arnold
Schwammerl Marsch Erich Zib Gruppe Melange
Advent in Wien Alfred Gradinger    Marion Zib Erich & Marion Zib
Travniceks Weihnachtseinkäufe Merz-Qualtinger Bronner, Qualtinger
Liebes Christkind Hans Lang    Erich Meder Heinz Conrads
Altes Schloß von Schönbrunn Heinz Conrads Heinz Conrads
Di hat mir der Herrgott gschickt Czapek/ Schödl    Felsinger Duo Czapek

 

Der Wiener und der Tod

Das Kernthema dieser Sendung sind die Totengedenktage Allerheiligen und Allerseelen. Am Beginn der Sendung stehen aber Hörerwünsche. Für Gerhard Greisinger, den unermüdlichen Adabei der Zeitung „Wienerlied Aktuell“, die ich ihnen mit seinen unzählige Veranstaltungshinweise und tolle Berichten über das Wienerlied übrigens sehr empfehlen kann, kommt zuerst die Potpourri „Bravo Föderl“, die ich selbst auch so gerne spiele. Dann noch ein Wunsch von Karin Held und einen Internethörer, der aber nicht genannt werden will.
Zum Tod gibt es ja sogar zwei CDs, die sich nur diesem Thema widmen. Da wäre die CD „Wann i amol stirb“ von H3M, das sind mit Peter Hirschfeld mit seinem Sohn und seiner Tochter und Prof. Rudi Malat. Agnes Palmisano hat mit Fuchsberger, Havlicek, Sulzer, Uhler, Paul Gulda, Stippich die CD „Wean & Schdeam“ herausgebracht, die sogar in einer eigenen Sondersendung im Radio Salzburg vorgestellt wird.
Den Hörerwunsch von Peter aus Deutschland „Elegie- Mensch sein das heißt Geld verdienen“ habe ich ans Ende der Sendung gestellt.
Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Bravo Föderl Luzzy Baierl, Franz Schier, Löwinger Duo
I g´hör zu dir Leopold Grossmann,  Heinz Horvath Helga Kohl
Was nutzt dir schon das Traurig sein Walter Kramer Walter Kramer Louis Quine- Trio
Wia si da Weana den Himmel vorstellt  Adolf Hirsch Malat H3M
Der Schwalbe Gruß Johann Schrammel, B: Sulzer, Fuchsberger Agnes Palmisano
Der Petrus im Himmel Walter Kramer G. Holy Walter Kramer Gradinger Koschelu
Das Glück is aVogerl Karl Kratzl Biczo/ Perfler Lehrkinder Michael Perfler Max Höller Band
I brauch kan Kranz, i brauch kan Pflanz Horst von Frankowski Schrammlbaron
Schau, der Himmelvater Helmuth Schicketanz Kurt Nachmann Trio Wien
Himmel, Fegefeuer, Höll Salomon Teuschl Kurt Sowinetz
Wann i amal stirb Volksweise B: Trude Marzik Toni Stricker Heinz Ehrenfreund
Schdeam in Wean  Agnes Palmisano, Fuchsberger, Stippich Agnes Palmisano
Abendempfindung W.A.Mozart Agnes Palmisano

 

Nachruf Christa Lagler, Prof. Otto Fechner

Am Beginn dieser Sendung stehen Nachrufe nach zwei Künstlern des Wienerlieds, die vor kurzem von uns gegangen sind.  Zuerst einmal für Christa Lagler, die am 17. September nach langer schwerer Krankheit gestorben ist. Christa Lagler hat weit über 20 Jahre in Südafrika gelebt, hat dort jedes Jahr eine „Schrammeltournee“ organisiert, wo ich auch 6x mit Ernst Schlosser dabei sein durfte, ist aber dann vor einigen Jahren wieder nach Wien gezogen und da hat sie auch mehrmals beim Radio Wienerlied Stammtisch gesungen und Christa hat auch bei zwei meiner CDs mit gesungen und zwar auf der CD Österreich, kleines Land ganz groß und beim Heurigen Songbook. Unvergessen ist mir ihr verschmitztes Lächeln, wenn sie im Erzherzog Johann Jodler von ihren Franzl gesungen hat. Erst ganz zum Schluss hat sie mir verraten, wer der Franzl war, der ihr dieses Lächeln entlockt hat- es war der Franz Mannsberger, der Geiger, der mit Ernst Götz und Ernst Schlosser bei den ersten Südafrika Tourneen gespielt hat.
Aus der Zeitung „Wienerlied aktuell“ habe ich entnommen, dass Prof. Otto Fechner vor kurzem verstorben ist. Ein genaues Datum ist leider nicht dabei gestanden. Otto hat hervorragend die Wiener Knopfharmonika gespielt, hat in dem Instrument auch unterrichtet, hat aber auch Klavier gespielt. Mir ist er als immer lächelnd in Erinnerung. Glücklicherweise hat Walter Gaidos einmal eine CD mit ihm gemeinsam aufgenommen und aus dieser CD hören sie einen Titel
Dann noch kurz ein Rückblick auf dem Radio Wienerlied Stammtisch der am 29. September stattgefunden hat. Die Vinothek war bis auf den letzten Platz ausgefüllt und wir mussten ordentlich schlichten, um alle Gäste unterzubringen. Wir mussten zwar niemand wegschicken, aber ich würde trotzdem sehr empfehlen, immer zu reservieren. Michael Perfler hat ein fantastisches Programm zusammen gestellt, wurde von mir und Franz Pelz begleitet, die Gastmusiker, die Bradlgeiger aus Salzburg haben das Publikum aber total begeistert. Als Ehrengast war diesmal erstmals Fr. Erika Strecker, die Witwe von Heinrich Strecker dabei, dann unser Crazy Joe und meine Tochter Marion und sogar aus dem fernen Kanada war die treue Stammhörerin Anneliese Egger gekommen. Beim nächsten Stammtisch kommt aus OÖ das Innviertler Packl
Wenn Sie zum Radio Wienerlied Stammtisch kommen wollen, der nächste ist am Dienstag 27. Oktober im Augustinerkeller, Beginn 19h, es empfiehlt sich aber schon früher ab 18h zu kommen, so kann man in Ruhe essen, aber unbedingt reservieren. Nicht reservieren brauchen sie beim Radio Wienerlied Seniorentreff, ebenfalls am 27. Oktober ab 15h im Pensionisten Wohnhaus Margareten, 5., Arbeitergasse 45.  Am 27. Oktober trete ich gemeinsam mit Michael Perfler auf, wir werden auch wieder Musikwünsche der Gäste ins Programm einfließen lassen und Wünsche für die nächste Radiosendung aufnehmen.
Herr Karl Berner hat ein Mail geschrieben, er hat einmal ein Lied gehört- I hab a Muatterl g´habt und keine Mama, findet das Lied aber nirgends. Es gibt das Lied auch auf keiner lieferbaren CD, sie hören in der Sendung eine Aufnahme aus einer alten LP und Dr. Wolfgang Bacher aus Salzburg sucht den Titel Über den Dächern von Wien
Den Abschluss macht Michael Perfler mit „Du bleibst in unserm Herzen drinn“ als Gedenken an Christa Lagler und Prof. Otto Fechner
Ihr
Erich Zib
zib@heurigenmusik.at

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Erzherzog Johann Jodler Volkslied, Christa Lagler
Wann über  Weana Stadt Oskar Schima Walter Gaidos Prof. Otto Fechner
Der blaue Portugieser H. Wiesmayr Bradlgeiger
Das hat ka Goehte gschriebn Johann Sioly Wilh. Wiesberg Innviertler Packl
Drunt in der Lobau Heinrich Strecker Alois Eckhardt Peter Minnich Wiener Opernballorchester, Heinz Hruza
Nachtschwärmermarsch G.Heger, Koschelu, Sulzer Gerhard Heger, Willi Lehner Weana Spatzen
Wenn ich mit meinem Dackel Lang, Ronnert Leo Fritzsch
Ich möchte gern dei Herzklopfen hörn Josef Sirowy Hans Werner Christa Lagler
Du bleibst in unserem Herzen drin Dieter Angerer Garbriele Astl Michael Perfler
Fiakerlied Gustav Pick Rudy Vodicka
Mir raubt nix mei Ruah Edwin Kölbl F.J. Heller Herbert Rimpl Lothar Steup Trio
Der Schusterpokerl Karl Randweg Joe Hans Wirtl
Ich kenn ein kleines Wegerl im Helenental Alexander Steinbrecher Marika Sobotka
I hab a Muatterl ghabt und ka Mama Karl Föderl Steinberg- Frank Luzzi Baierl Zaruba Schrammeln
Über den Dächern von Wien Peter Kreuder Erich Meder Thomas Schmidt Karl Macourek
Grüß mir die Stadt der Lieder  Heinrich Strecker Buno Hardt- Warden Peter Minnich
Das Wampenlied W. Hojsa, h. Wiesmayr Bradlgeiger
Der alte Sünder Hans Lang Erich Meder, Martin Costa Christa Lagler
Das Familienleben Gert Last Walter Kramer

Aufnahmen aus lieferbaren CDs sind mit einem direkten Link zur CD im Shop hinterlegt.

Der 80.Geburtstag von Prof. Felix Lee, neue CD „Weana Dreiklaung“, Abschied von Prof. Belay
Den Beginn der Sendung macht ein Nachruf auf Prof. Franz Belay, der in der Nacht vom 28. auf den 29. August verstorben ist. Den Text vom ersten Lied hat Franz Belay jun. für seinen Vater geschrieben. Nächstes Jahr wäre sein Vater 90 Jahre alt geworden und ich habe den Franzl persönlich gekannt und er war ganz einfach ein Knudelbär, den man gerne haben musste. Hedy Slunecko Kaderka hat mir ein paar Unterlagen über Franz Belay geschickt, für die ich mich bedanken möchte:
Franz Belay wurde am 11. März 1926 im 10. Hieb, Wien- Favoriten geboren. Seine Mutter spielte Zither und bereits mit 8 Jahren bekam er seine erste Harmonika und er spielte die Schlager und Wienerlieder der damaligen Zeit ohne Noten nach. Dann besuchte er das Konservatorium, Musikakademie, machte die Artistenprüfung, die damals noch notwendig war, wenn man Musiker werden wollte. Er spielte auch in der Löwingerbühne, beim Schmid Hansl und war sogar in einer kleinen 4 Mann Kapelle in der Schweiz tätig.  Am 19. Oktober 2005 bekam er den verdienten Professorentitel, aber er blieb immer der ganz liebe, bescheidene Franz Belay. Er hat seinen Körper der Anatomie vermacht, die Verabschiedung finde am Dienstag 8. September um 11h am Wiener Zentralfriedhof, Gruppe 26 (Anatomiegedenkstätte) im Zuge eines Gottesdienstes statt.
Im zweiten Teil stellen wir eine neue CD vor, die das Trio „Da Weana Dreiklaung“ herausgebracht hat. Die Gruppe besteht aus Ursula Sykora, Manfred Kraft und Günter Bartelmuss und die CD wird am 18. September im Gasthaus „Gschamster Diener“ im 6. Bezirk präsentiert.
Ein Titel aus der CD stammt von Heinrich Strecker. Für letzten Sonntag hat meine Tochter Karten für ein Konzert in der Strecker Villa in Baden gekauft. Es war ein tolles Erlebnis mit Park- und Hausbesichtigung unter der Führung von Herbert Fischerauer und seinem Sohn mit anschließendem ganz tollen Konzert. Was mich überrascht hat, dass Erika Strecker ausgesprochen gut über Radio Wienerlied informiert war und sogar regelmäßig die Radiosendung anhört, aber es schade findet, dass wir eigentlich sehr selten etwas von Heinrich Strecker spielen. Nächstes Jahr mache ich eine Sondersendung anlässlich „30 Jahre Sommerkonzerte“ im Garten der Villa Strecker- versprochen!
Dann wird Prof. Felix Lee zum 80. Geburtstag gratuliert, den er am 9. September feiert. Eigentlich müsste man ja sagen Prof. Prof. Felix Lee, denn Felix Lee hat als Lehrkraft den Titel Professor gehabt, da er Harmonika an den Musikanstalten der Stadt Wien unterrichtet hat, ihm wurde aber auch der Ehrentitel  Professor verliehen. Sein Vater war ein Musikstudent aus China, aber wenn wir beide zusammenstehen und „Mei Muatterl war a Weanerin“ singen, dann stimmt es bei Felix, bei mir aber nicht, weil meine Mutter kommt aus Dresden. Mit seiner Lebensgefährtin Gertrude Kisser bildet er das „Gola- Duo“. Er hat zahlreiche Auszeichnungen bekommen, tritt aber immer sehr bescheiden auf.
Dann gibt es noch von Wolfgang Lutz aus dem PWH Rudolfsheim, und Wolfgang Janecke, ein Meidlinger, der in der Nähe von Frankfurt wohnt und regelmäßig Radio Wienerlied hört. Etwas ganz Besonderes ist die Aufnahme von Weisse Chrysanthemen, wo ich endlich eine Aufnahme mit Vorstrophe anbieten kann.
Ihr
Erich Zib
zib@heurigenmusik.at

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Heuriger beim Herrgott  Alfred Gradinger Franz Belay jun. Alfred Gradinger & Franz Horacek
Weisse Chrysanthemen Ujvari Rebner Fred Bertelmann
Auch du wirst einmal älter Franz Belay Lothar Steup Franz Belay
Ich hab‘ dich lieb, mein Wien  Leo Lehner, Michael Klieba Ursula Sykora, Da Weana Dreiklaung
Hätt‘ ma ’s net Heinrich Strecker,  Alfred Steinberg-Frank Ursula Sykora, Da Weana Dreiklaung
Der alte Römer Felix Lee Irene Neuwerth Felix Lee
Mama, geh bitte schau oba Karl Bazant Manfred Kraft, Da Weana Dreiklaung
Mei Gurgl hat heut Waschtag Georg Mühlhofer Josef Kaderka Gradinger- Koschelu
Der Häusermusikant Mika- Drechsler Franz Mika+ Tochter Hedy Terz Wagner
Meidlinger Buam  Hermann Leopoldi Skutajan Hermann Leopoldi, Helly Möslein
Meidlinger Leut Rudi Luksch Rudi Luksch
Der Rathausmann Felix Lee Erich Veegh Herbert Schöndorfer Franz Zimmer Herbert Schöndorfer
Heut bin i schwerelos Felix Lee Franz Schweidler Radon- Gradinger
Der Weingeniesser Franz Horacek Prof. Felix Lee Alfred Gradinger & Franz Horacek
Mein bester Freund  Felix Lee Peter Trenkwalder Peter Trenkwalder
Im Krapfenwaldl Johann Strauss Sohn Wiener Philharmoniker, Willi Boskovsky

 

Robert Stolz 135. Geburtstag sowie Louis Beduschi 100. Geburtstag
In dieser Sendung gedenken wir 3 Künstlern, die alle nicht mehr unter uns sind und zwar Robert Stolz, Louis Beduschi und Franz Zimmer, gleich verbunden mit einem Wunsch von Reinhard Höchtl.
Beginnen will ich mit Robert Stolz und da gleichzeitig mit einem Wunsch von meinem treuen Hörer
Robert Stolz, geboren am 25. August 1880 in Graz, gestorben am 27. Juni 1975 in Berlin ist für mich so ein wunderschönes Beispiel, wenn es um die Frage geht: Was ist ein Wienerlied? Wenn ein Steirer, der viele Jahre in Berlin gelebt hat Lieder schreibt, können das richtige Wienerlieder sein? Bei Robert Stolz ist die Grenze vom Wienerlied zum Operettenlied irrsinnig verwischt. Trotzdem gehört seine Musik für mich ganz eindeutig zur Wienermusik und viele seiner Lieder sind für mich auch typische Wienerlieder.
Robert Stolz war das 12. Kind des Komponisten und Musikdirektors Jakob Stolz und dessen Frau, der Pianistin und Musiklehrerin Ida, geb. Bondy. Bereits mit 8 Jahren galt er als Wunderkind am Klavier. Er studierte Musik und war dann als Kapellmeister in Marburg, Salzburg, Brünne und im Theater an der Wien tätig.
Robert Stolz war 5x verheiratet, am bekanntesten war aber seine letzte Frau Yvonne Louse Ulrich, genannt Einzi. Robert Stolz war von Kindheit an ein Briefmarkensammler und wurde schon zu Lebzeiten mit zahlreichen Sondermarken in Österreich, Deutschland, San Marion, Paraguay, Uruguay, Ungarn und Nordkorea geehrt.
irgendwo habe ich einmal gelesen, dass Robert Stolz in jungen Jahren im Theater an der Wien eine Operette dirigiert hat, aber ohne Noten bzw. Notenpult. Darauf wurde er von den Theaterkritikern zerrissen. Beim nächsten Mal hat sich Robert Stolz ein Notenpult hingestellt und ein Kritiker hat nach der Veranstaltung gemeint: „Sehn sie Maestro, mit Noten klingt das schon ganz anders“. Darauf hat Robert Stolz dem Kritiker das Notenpult gezeigt und dort waren die Noten von einem ganz anderen Stück aufgelegt. Er war ganz einfach ein Genie. Tauchen wir jetzt in seine wienerischen Werke ein:
Pepi Hauenschild hat mich angerufen und mir die Daten von Louis Beduschi durchgegebenund drauf hingewiesen, dass Louis Beduschi am 29. August seinen 100ten Geburtstag gehabt hätte, er starb am 23.4.1992 und war ganz einfach eine Heurigenlegende. Wo er gespielt hat, war das Lokal voll. Trotzdem gibt es von ihm keinen wirklichen Tonträger sondern nur ein paar amateurhaft aufgenommene Bänder und glücklicherweise habe ich da einmal ein paar bekommen, wobei ich ganz ehrlich gar keine Ahnung mehr habe, wer mir die einmal gegeben hat.
Franz Zimmer wurde am 23. Februar 1945 und er starb am 30. August 2000, da war er noch keine 56 Jahre alt. Wahrscheinlich war eine der Höhepunkte seiner Karriere, als er einer der Wiener Spitzbuben war. Leider durfte ich ihn nie persönlich kennenlernen, aber mich begeistern seine CDs und seine angenehme Stimme und auch die Titelauswahl seiner Lieder.
Zum Schluss will ich demjenigen zum Geburtstag gratulieren, der diese Radiosendung überhaupt ermöglicht, nämlich meine Tochter Marion, die am 30. August ihren Geburtstag feiert. Natürlich bin ich sehr stolz drauf, dass meine Tochter nicht nur mit ihrer Kontragitarre mit mir spielt, bzw. inzwischen ist es schon umgekehrt, da ist sie die Chefin und ich bin der Begleiter und dass sie den Musikverlag übernommen hat und sehr aktiv führt, sie hat aber auch selbst Lieder geschrieben und eines über ihren ehemaligen Wohnort kommt jetzt- unser Bad Erlach, Musik Fredi Gradinger. Gesungen und gespielt von meiner Tochter Marion und von mir. Und wenn sie Marion einmal selbst erleben wollen, dann kommen sie am Donnerstag 3. September zur Wienerlieder Schifffahrt, wo sie mit Sabine Huber spielt und ich bin mit meiner Harmonika als Gast dabei.

Übrigens auch 2016 gibt es wieder diese Schifffahrten und am 25. August ist um 15h wieder Radio Wienerlied Seniorentreff im PWH Margareten, 5. Arbeitergasse 45 und am Abend um 19h Radio Wienerlied Stammtisch, bei Schönwetter im Bundesbad, sonst im Augustinerkeller, als Gäste erwarten wir Charlotte Ludwig und Herbert Schöndorfer.
Ihr Erich Zib
PS: Wo es lieferbare CDs gibt, haben wir den Titel mit einem Link direkt auf die CD hinterlegt.

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Jung san ma, fesch san ma Robert Stolz R. Gilbert Michael Heltau
In Wien gibts manch winziges Gasserl Robert Stolz K. Robitschek Hans Erich Halberstadt
Wien wird schön erst bei Nacht Robert Stolz Wilhelm Sterk Sabine Mach Bisamberger Schrammeln
Ich hab heut dem Herrgott geschrieben Zeisner Meder Louis Beduschi
Nordexpress Victor Holländer Julius Freund Franz Zimmer
Dem Weana sei´ Bluat Viktor Poslusny Franz Zimmer
Unser Bad Erlach Alfred Gradinger Marion Zib Marion & Erich Zib
Adieu, mein kleiner Gardeoffizier Robert Stolz Walter Reisch Michael Heltau
Das ist der Frühling in Wien Robert Stolz A. Rebner Peter Alexander Orchester Johannes Fehring
Mein Liebeslied muss ein Walzer sein Robert Stolz Robert Gilbert Julia Migenes, René Kollo Wiener Volksopernorchester, Dir. Werner Eisbrenner
Gibt´s in Wien a Hetz, a Drahrerei Robert Stolz Ernst Marischka Monika Dahlberg, Harry Friedauer Wiener Volksopernorchester, Dir. Robert Stolz
A klane Drahrerei Robert Stolz A. Grünwald, R. Blum Ferry Gruber, Berliner Symphoniker, Robert Stolz
Auf der Heide blühn die letzten Rosen Robert Stolz,  Bruno Balz Fred Bertelmann
Matzleinsdorf J. Obermeyer Louis Beduschi
Wann i das letzte Glaserl trink Andreas Schindlauer Louis Beduschi
Das Herz in der Rinden Lothar Steup, Josef Kaderka Franz Zimmer

75. Geburtstag von Herbert Sobotka

 

Am 3. August ist Herbert Sobotka 75 Jahre alt geworden. Eigentlich wollte ich ein Interview von Herbert, aber er feiert seinen Geburtstag in Kroatien, daher nichts mit dem Interview. Na dann schau ich eben in mein Archiv, das ich von Emmerich Arleth übernommen habe, nur da kommt der Herbert Sobotka leider nicht vor. Nächste Aktion- Internet durchforsten, zuerst www.daswienerlied.at, immer eine gute Adresse- leider nichts, Wienerlied aktuell durchschauen, wieder nichts. In meiner Not rufe ich Hedy Slunecko Kaderka an, und die Wunderfee des Wienerlieds konnte mir mit einem 15 Jahre alten Zeitungsartikel helfen. Es entspricht dem äußerst bescheidenen Herbert, dass er stets im Hintergrund viel macht, aber sich selbst kaum in den Vordergrund setzt.
Der kleine Herbert hat mit 6 Jahren hat begonnen Harmonika zu spielen, mit 11 Jahren war der erste Auftritt im Rundfunk, dann bei div. Wettbewerben. Er hat damals mit Heinz Conrads und Pirron & Knapp begonnen, die zwar alle älter, aber zu dem Zeitpunkt auch noch nicht bekannt waren. Sogar mit Peter Alexander ist er aufgetreten und man hat ihn dazu auf ein Stockerl gestellt, damit er nicht ganz so klein neben den großen Peter erscheint. Nach der Pubertät hat er Gesang im Operettenfach studiert. Sein Vater war kein Musiker obwohl er ja den Text zu „Wenns aufs Hamgeh vergißt“ geschrieben hat. Aber er hat ein Bastlergeschäft in der Brigittenau gehabt und wegen einer Liebe hat der Herbert dann ein Bastlergeschäft in der Donaustadt aufgemacht. Dann hat er mit seiner 1. Frau eine Backhendl- Station in Klosterneuburg geführt, wo er auch selbst aufgetreten ist. Es folgten noch zahlreiche TV- und Rundfunkauftritte unter anderem beim Heinz Conrads und im Seniorenklub. Im Jahr 1987- also vor 28 Jahren wurde er Präsident vom Donaustädter Kulturverein. Um diesen Kulturverein werden die Donaustädter alle Wienerliederfreunde in ganz Wien beneiden. Es wird nicht nur Wienermusik gespielt, aber die Wienermusik wird hoch gehalten. Der Verein unter Herbert Sobotka organisiert die Veranstaltungsreihen im Donaupark und in den Blumengärten Hirschstetten, wo jedes Jahr Wienerliedgrößen wie Horst Chmela, Wolf Frank, Christl Prager, HPÖ, das Hans Ecker Trio, Duo Beyer- Pelz, Duo Hojsa- Emmersberg und Herbert mit seiner Exgattin Marika auftreten. Am 13. September kommt die Königin des Wienerlieds Christl Prager mit den neuen Schrammeln in die Blumengärten Hirschstetten. Und das alles bei völlig freien Eintritt. Lieber Herbert, darf ich Dir auf diesem Wege alles Gute zum 75. Geburtstag wünschen, erhalte Deinen Elan und bleib bitte unserer Wienermusik treu.
Weiter geht es dann mit einer ganz neuen 3er CD „Schluss mit lustig“ von der Gruppe „Die Weltpartie“. An dieser 3er CD bin ich nicht ganz unschuldig, weil es gibt ganz tolle Aufnahmen von Heinz Grünauer und Franz Eder, die aber auf keiner CD mehr verfügbar sind. Daher habe ich den Beiden einmal geraten, sie sollen doch diese Aufnahmen überarbeiten lassen und neu rausbringen. Das Ergebnis ist auch im Shop von Radio Wienerlied erhältlich. Insgesamt 50 Musiktitel, darunter eine kleine Potpourri und ein Querschnitt durch das Schaffen der Weltpartie. Hier können Sie einen 7 Minuten Querschnitt durch alle Titel hören.
Dann wird noch an die Geburtstag von Hans Moser (6.8.1880- 19.6.1964), Komponist Leo Ascher (17.8.1880- 25.2.1942) und Hans Rathauscher (9.8.1885- 2.11.1969) und Leo Bredl (25.8.1915- 6.1.1994) gedenken und an den Komponisten Heinz Hauptmann (26.12.1909- 15.8.1970 und an den Sänger Willi Forst (7.4.1903- 11.8.1980) erinnern.
Eine Mitteilung noch für alle Freunde unserer Wienerlieder Schiffsfahrt auf der Donau, die dieses Jahr noch bis 8. Oktober stattfindet- auch 2016 gibt es wieder vom14. April bis 6. Oktober jeden Donnerstag von 19,45-23h unsere beliebten Fahrten und was besonders erfreulich ist, der Preis für die Fahrt bleibt mit 39,90€ gleich wie bisher- incl. tollen Buffet.
Ihr Erich Zib

Musiktitel, die aus lieferbaren CDs stammen, wurden mit einem direkten Link auf die CD hinterlegt. Damit sehen Sie das komplette Inhaltsverzeichnis der jeweiligen CD.

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Amal, da wer´ns um uns wana Kurt Svab Herbert Suchanek Rudolf Carl
A Wiener Bua Franco Andolfo Herbert Sobotka, Herbert Schöndorfer
I därf an Wien net denken Horst Chmela H. Sobotka, Schöndorfer
Wannst auf´s Hamgeh vergisst  Walter Lechner Paul Sobotka, Ernst Geiger Marika Sobotka
Meine Freunde Heinz Grünauer Franz Eder Die Weltpartie
Der zuzlate Jimmy Willy Fantel Die Weltpartie
Hob i Göd, hab i Uhr, hob i´s Hosentürl zua Bernd Huber Heinz & Franz
Sag beim Abschied leise Servus Kreuder, Lengsfelder, Hilm Peter Kreuder
Geliebte Frau A. Elsner H. Sobotka, Schöndorfer
Mit einer starken Frau Tom Astor, Klaus Lähmer Rudolf Müssig Die Weltpartie
Ich trag im Herzen drinn Profes, Petrak Hans Moser
Das Lercherl von Hernals Leo Ascher Brammer, Grünwald Emmy Denk
Aber grebelt muss er sein Willy Jelinek H. Rathauscher Geschwister Bender
Ein zärtliches Wienerlied Leo Bredl Walter Heider
Spiel´n die Donaustadtschrammeln Leo Bredl Pepi Stupka Marika & Herbert Sobotka
Mit gwichste Schuach Hans Eidherr, Heinz Hauptmann Peter Heinz Kersten
Unter einem Regenschirm am Abend Alex. Steinbrecher Willi Forst
Pfüat Euch Gott  Alfred Lehrkinder Elvira Kotruba Alfred Lehrkinder Erich & Marion Zib

Neue CD Agnes Palmisano „Wean & Schdeam“

Noch ganz unter dem Eindruck vom ersten Radio Wienerlied Stammtisch im Bundesbad an der alten Donau habe ich diese Sendung produziert. Es war ein wunderschöner Abend, die Terrasse vom Strandbuffet liegt direkt am Wasser. Es war fantastisch, ein super Wetter und immer wieder sind kleine Schiffe vorbeigefahren, sind stehen geblieben und die Insassen haben offensichtlich der Musik zugehört. Die Gelsen haben wir zum Helene Fischer Konzert geschickt, damit war es durchaus erträglich. Unsere Stargäste waren das Duo Hana unter der Begleitung von Halina Piskorski am Klavier und damit hatte ich noch mehr Möglichkeiten, den Abend zu genießen.
Beim nächsten Stammtisch erwarten wir die Max Höller Band, die mit Michael Perfler Auszüge aus dem Programm „S(w)ing in Wienerisch“ bringen wird.
Der Eintritt ins Bundesbad ist für Besucher des  Radio Wienerlied Stammtisch frei und der Stammtisch selbst ist ja sowieso bei freien Eintritt.
Im zweiten Teil gehe ich auf eine Höreranfrage ein, wonach wir die Aufnahmen auswählen. Also Priorität Nummer 1 haben die Hörerwünsche. Wenn ein Hörer einen Musiktitel wünscht und vielleicht auch in einer gewissen Interpretation, dann wird der auch gespielt, sofern der Titel natürlich im Archiv ist. Dann kommen runde Geburtstage, Gedenktage, da ist aber natürlich Voraussetzung, dass ich überhaupt davon informiert bin. Besonders gern spielen wir Künstler, wo wir wissen, dass sich auch regelmäßig unsere Radiosendung anhören, wie z. B. Siggi Preisz (der beim nächsten Seniorentreff auftreten wird oder Walter Kramer und natürlich den Leiter des Radio Wienerlied Stammtisches Michael Perfler.
Gerne stellen wir neue CDs vor und eine neue CD kommt von Agnes Palmisano und ihre Freunde „Wean & Schdeam“- mit echten Spezialitäten wie „Die Fichte“.
Neu ist auch die CD „Duo Hodina- Havlicek und Impressionen am Schafberg“.
In diesem Newsletter habe ich die Anregung eines Radiohörers aufgenommen und bei jedem Titel, der aus einer lieferbaren CD stammt auch gleich hinter dem Titel den Link zur CD gelegt. Wenn Sie den Titel anklicken, sehen Sie gleich, was auf der CD noch drauf ist und haben oft auch Hörproben. Wo kein Link ist, gibt es diesen Titel in dieser Besetzung auch auf keiner lieferbaren CD.
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at Tel. 0664-4873052

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Zwei aus Ottakring Alex. Steinbrecher Monika & Peter Hana
Das Glück is a Vogerl Karl Kratzl Biczo/ Perfler Lehrkinder Michael Perfler, Max Höller Band
Der Weltverdruß  trad.  Hörigl Stadlmayr- Kroupa
Du Horst Chmela Hannes Patek
Die Fichte Oskar Kanitz, Ida Sinek, Hugo Wiener, Theodor Wottitz Agnes Palmisano
I brauch an Menschen wia di´ Lothar Steup Josef Kaderka Siegfried Preisz
Da hab i in der Schul grad gfehlt Charles Berndt Kaderka Wolfgang Lindner Walter Kramer
Der Schwalbe Gruß Johann Schrammel, Sulzer, Fuchsberger, Uhler
Servus, du alter Leopoldiberg F.H. Wolf Marienschek Liebhartstaler
In Wien, da weht ein eigner Wind Robert Stolz Peter Preses Heinz Conrads
Wia si da Weaner n Himmel vorstellt Adolf Hirsch Agnes Palmisano
Vier Engerln Karl Schneider, Oskar Schima Agnes Palmisano
A Blattl hoch im Wind Karl Hodina Karl Hodina & Peter Havlicek
Der Gspass is vorbei Karl Hodina Karl Hodina & Peter Havlicek
A Weana Bua  Franco Andolfo Franco Andolfo
Heut bin i wieder Fett wie ein Radierer A. Pscholka Trio Wien
Beim Burgtor am Michaelerplatz Ernst Arnold Ernst Arnold, Gerda Ristl
Der Schrammelbaron Czapek- Schödl Parthe Richard Czapek

 

Prof. Karl Hodina 80. Geburtstag. (8.6.1935), Hans Ecker Trio mit neuer CD

„Ich habe gehört von einem Herrn Hodina, der malt. Und dann habe ich erfahren, da gibt´s noch einen Hodina, der komponiert und schreibt Liedertexte. Und dann habe ich noch gehört von einem Hodina, der singt, spielt traumhaft Harmonika und macht Schallplatten. Da habe ich mir gedacht: Eine begabte Familie.“ Das hat einmal Helmut Qualtinger über Karl Hodina gesagt und das ist alles tatsächlich Karl Hodina, wobei der Qualtinger auf etwas ganz Wichtiges vergessen hat- Karl Hodina war sogar als Architekt tätig. Wenn sie einmal Rast in der Autobahnraststätte Arnwiesen machen – die liegt auf der A2 bei Gleisdorf – die hat Prof. Karl Hodina gestaltet. Bleiben sie einmal stehen und genießen sie diesen Bau. Besonders erfolgreich ist er auch als Maler. Aber zurück zur Musik: Karl Hodina hat als erster Jazz Elemente in die Wienermusik einfließen lassen. Das ist etwas was ich auch bei größtem Bemühen auf meiner Harmonika nicht zusammen bekomme, Karl Hodina macht das völlig mühelos. Es tut mir fast körperlich weh, wenn mir jemand erzählt, er hält den Karl Hodina für überheblich, nur weil er früher manchmal die Harmonika weggelegt hat, wenn die Leute zu laut waren. Meiner Meinung nach sollten das viele Künstler öfters machen, weil man bemüht sich, schöne Musik zu machen und dann sitzen da Leute, die nichts anderes zu tun haben als die Musik zu überschreien. Da habe ich von Karl Hodina etwas gelernt, denn bei meinen Veranstaltungen kann es schon passieren, dass ich immer leiser werde, je lauter die Gäste werden. Und wenn das auch nichts hilft, dann gehe ich auch zu einem Gast hin, der so laut schreit und sage „Sie brauchen nicht so schreien, ich spiele sowieso schon ganz leise“. Dann fällte den Leuten meistens erst auf, wie laut sie sind. Ich persönlich habe Karl Hodina als äußerst netten Kollegen kennengelernt, der mir nie in irgendeiner Form ein Gefühl gegeben hätte, dass er der Star ist. Im Gegenteil, er hat immer ein lobendes Wort für seine Musikkollegen. Dafür und auch für diese unendlich vielen schönen Lieder möchte ich einmal bei Karl Hodina danke sagen und Dir lieber Karl alles erdenklich Gute zum 80. Geburtstag (geboren in Wien- Ottakring am 8. Juni 1935) und weiterhin viel Schaffenskraft, vor allem aber Gesundheit.
Im zweiten Teil der Sendung habe ich ein Interview von Hans Ecker eingebaut und ein paar Titel aus der neuen CD des Hans Ecker Trios „“Sads ihr a so wia mia?“.
Wenn sie Lust haben, fahren sie doch einmal bei unserer Wienerlieder Schiffsfahrt auf dem Donaukanal und der Donau mit, jeden Donnerstag um 19,45h ab Wien- Schwedenplatz, im Juni bin ich gemeinsam mit Crazy Joe jeden Donnerstag am Schiff
Bis zum nächsten Mal Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Herrgott aus Sta Karl Hodina Hodina- Koschelu
s Vogerl am Bam Karl Hodina Hodina- Koschelu
I liassert Kirschen für die wachsen Karl Hodina Hodina- Koschelu
Ana allane Karl Hodina Karl Sprowaker Walter Kramer
Es is ka Wunder Walter Broz, Karl Hodina Hans Ecker Trio
Irgendwos Blues Hans Ecker, Rudi Bichler, Peter Jägersberger Hans Ecker Trio
Als meine Tochter Klavierspielen lernte Gustav Zelibor Heinz Conrads  Heinz Conrads
Wean Karl Hodina Trio Wien
Bruada, woa i daneb´n Karl Hodina Bradlgeiger
Mei Balkon Karl Hodina Lothar Steup Walter Broz
Es war a Freitagnacht Karl Hodina Horacek- Maier
A falscher Fufzger Karl Hodina 16er Buam
Wiener Heurigen-Stanzeln Hodina Trio Schmähparade
Fesch muaß geh´´n Oskar Schima Franz Prager Hodina, Reiser
Trabersport Marsch Rudolf Tichy Hodina- Reisner
Favoritner Sternderl Franz Belay Horst Chmela Hans Ecker Trio
Du gehst von mir Kurt Schaffer, Franz Belay Hans Ecker Trio

 

Grete Bredl 90er, Willy Hagara gestorben

Diese Sendung wurde im Wesentlichen aus Musikwünschen der Besucher beim Seniorentreff im Pensionisten Wohnhaus Margareten und aus Wünschen beim Radio Wienerlied Stammtisch im Augustinerkeller zusammengestellt. Am Beginn der Sendung steht aber der 90. Geburtstag von Grete Bredl, die am 30. 1925 geboren wurde.  Auf www.daswienerlied.at gibt es dazu einen tollen Bericht von Gerhard Greisinger, der auch für die Sendung verwendet wurde.
Dann wollen wir in dieser Sendung auch dem Mitte Mai verstorbenen Willy Hagara gedenken, der am 4.6.1927 in Wien geboren wurde, eigentlich Schlagersänger war, aber auch einige Wienerlieder gesungen hat.
Der Rest der Sendung wurde aus Musikwünschen zusammen gestellt.

Mit musikalischen Grüßen Ihr
Erich Zib (redaktion@radiowienerlied.at)

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Einmal im Monat da pfeiff i auf Jazz Richard Czapek, Schober, Walter Lechner Grete Bredl
Eins zu Null für mi Raimund Brettner,Hans Hauenstein, Grete Bredl
Man wartet oft ein ganzes Leben Hans Weiner Dillmann Willi Hagara
Ich muß wieder einmal in Grinzing sein Ralph Benatzky Willy Hagara
I hab die schönen Maderln net erfunden Ludwig Schmidseder, Theo Prosel Willy Hagara
A Bank und a Tisch (Das klingt wie ein Märchen aus Wien) Karl Föderl Franz Josef Hub Duo Czapek
Der Schuster Pokerl Karl Randweg Heinz Conrads
Die spanische Reitschul Gerh. Track Lea Warden Fred Perry Gerhard Track
Der narrische Kastanienbaum Pepi Wakowsky Hans Pflanzer Franz Horacek Bisamberger Schrammeln
Gemma baden Franz Mika Trio Wien
Das hat ka Goethe g´schrieb´n Joh. Sioly Wiesberg/ Perfler Lehrkinder Michael Perfler
Mei Muatterl war a Weanerin Ludwig Gruber Wolfgang Stanicek Orpheus Salon Orchester
Vogerl aus Wien Horst Winter Karl Grell Christl Prager
Wirklichkeit und Tratsch Franz Mika Die 3 Kolibris
Pensionisten Marsch Fritz Jellinek Franz Stanner Die Lichtenthaler Schrammeln
Weisse Chrysanthemen Ujvari Rebner Müller- Steibl
Im Herzen vom Wiener Hans Lang Erich Meder Lucie Baierl

 

Wienerlieder von gestern und heute

Die heutige Sendung steht eigentlich unter dem obigen Motto. Ob ich da nur Begeisterung auslösen werde, kann ich Ihnen spätestens in ein paar Tagen sage. Der erste Teil wurde aus Wünschen der Hörer und Gästen bei der Wienerliederschiffsfahrt zusammengestellt.
Am Beginn nach Rudolf Vodicka kommen nachträgliche Geburtstagsgrüße für meinen treuen Stammgast Edith Wenda, wobei der zweite Titel von Monika und Peter Hana gesungen wird, die unsere Stargäste beim RWL Stammtisch im Juni sind (bei Schönwetter im Bundesbad an der alten Donau, bei Regen im Augustinerkeller). Dann kommen Wünsche von Dieter Funk aus Hamburg mit Gattin und einem anderen Gast am Schiff wollte.
In meiner letzten Sendung hab i an Wunsch von an Besucher des PWH Margareten „Du bist schöner als ich“ mit „Das schönste Duett von Wien“ erfüllt. Heinz Kanive hat mich angerufen und gesagt, da könnte a „Was d net sagst“ gemeint worden sein. Rudi Korbes war begeistert, dass ich etwas von Louis Beduschi gebracht habe. Er wollte von ihm auch den Titel „Ich hab heut dem Herrgott geschrieben“, da habe ich aber eine Aufnahme von Inge Buchner und Roxys, begleitet vom Orch. Herbert Seiter ausgewählt. Weiter geht es mit einem Wunsch von Helga Maiwald, Elisabeth Wurz und meinen treuen Hörern und Gästen Elza und Christian Hörig. Die sind zwar aus Belgien und Sachsen, leben jetzt in Spanien, lieben aber das Wienerlied und kommen jedes Jahr zur Wienerlieder Schiffsfahrt nach Wien.
Seit kurzem gibt es zwei CDs, die nicht unbedingt echte Wienermusik im Sinne dieser Sendung sind.  Bei der CD „Unser Österreich“ von Ernst Molden und der Nino aus Wien kann man von Austro Pop reden, wobei mit dem Titel „im grünen Wald von Mayerlin“ von Josef Fiedler und Josef Petrak sogar ein echtes Wienerlied, eben im modernen Gewand drauf ist. Der Titel „Ganz Wien“ stammt von Falco.
Bei der CD „Wienmusik 2014“ habe ich mir schon beim lesen der Titel und Besetzungen schwer getan. Aber ich mache von jedem Titel eine Hörprobe. Mir gefällt der Titel „Hättma, kenntma, moch ma oba net“ von die Gebrüder Marx.
Wenn Sie Wünsche, Anregungen oder Fragen haben, rufen Sie mich ruhig unter der österreichischen Telefonnummer 0664-4873052 an oder schreiben Sie mir ein Mail an redaktion@radiowienerlied.at. Natürlich freue ich mich ganz besonders, wenn wir uns bei einer Veranstaltung treffen, z. B. am 26. Mai um 15h im PWH Margareten beim Seniorentreff oder ab 18h beim RWL Stammtisch im Augustinerkeller. Am 28. Mai bin ich mit Michael Perfler am Schiff und am 4. Juni mit meiner Tochter am Schiff. Auf www.heurigenmusik.at finden sie die Veranstaltungshinweise, auf www.radiowienerlied.at alle Infos zur Radiosendung.
Ihr Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Wenn einmal in fernen Tagen Charlie Gaudriot, H. Zeiser Rudy Vodicka
Laß ma an Ottakringer Ernst Robert Hannes Patek
Zwei aus Ottakring Alex. Steinbrecher Monika & Peter Hana
Protestlied Steurer 16er Buam
Seniorendrahrer Franz Zib Erich & Marion Zib
Vogerl aus Wien Horst Winter Karl Grell Christl Prager
Was d´net sagst W. Silhanek Josef Kaderka Terkal, Heider
Ich hab heut dem Herrgott geschrieben Zeisner Meder  Inge Buchner, Roxys, Orch. Herbert Seiter
Ein Vierterl Wien, zwei Vierterln Wein Zeisner Bikar, Benedini Walter Kramer, Lichtenthaler Schrammeln
Nimm da Zeit Peter Bruckner Peter Wolf
Vaterlied Peter Schwarz E.A.Welisch Herta Staal
Nordexpress F. Hollaender Specht- Beyer
Ich weiß auf der Wieden ein kleines Hotel Ralph Benatzky Michael Heltau
Im grünen Wald von Mayerling Josef Fiedler Josef Petrak Ernst Molden & Der Nino aus Wien
ganz wien Falco Ernst Molden & Der Nino aus Wien
Hättma, kenntma, moch ma oba net Gebrüder Marx Gebrüder Marx
Die Mutterliebe Richard Karger Hans Eidherr Hans Eidherr

 

Wunschkonzert aus dem PWH Margareten

Die heutige Sendung wurde von den Bewohnern und Gästen im Pensionisten Wohnhaus Margarten zusammengestellt. Was mir beim Seniorentreff diesmal aufgefallen ist, dass zwar viele Leute von auswärts gekommen sind, aber wenig Leute aus dem Haus selbst. Es hat sich herausgestellt, dass die Bewohner viel lieber a echte Harmonika mit Gesang hören, als wenn man die Titel mit den besten Interpreten vom PC weg spielt. Da es zu meiner Grundeinstellung gehört, dass ich Musik für und nicht gegen mein Publikum machen will, werde ich beim nächsten Seniorentreff ohne Laptop arbeiten, dafür das gesamte Programm wieder mit meiner Harmonika. Ein besonderer Dank an Crazy Joe, der wieder die Musikwünsche abgefragt hat, die kurzen Interviews gemacht hat und gleich in der Nacht per Mail an mich geschickt hat.

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Muatterl, du warst z´guat Hornig, Puets Hornig E. Loibl Louis Beduschi
Gehn ma Blumen brockn Hermann Leopoldi, Rudolf Ernst Prochiner, Eckert, Obonya, Koreny
I hab Hamweh nach Wean Altspatzen Toni Strobl, Walter Hojsa, Fredi Reithofer
I möcht hamfahrn Rudi Schipper Josef Kaderka Rudi Schipper Willy Fantl & Solisten
Das schönste Duett von Wien F. Grohner Hans Hauenstein Ch. Prager, Walter Heider
Im Tröpferlbad Hans Lang Erich Meder/ Knapp Pirron- Knapp
Sechts Leutln, so wars anno dreißig Roman Domanig- Roll, Franz Allmeder, B: Alfred Lehrkinder, Michael Perfler,
Wie Böhmen noch bei Österreich war Josef Petrak Josef Fiedler Peter Alexander
Weanerliad, golden´s, brauchst di´net kränken Andreas Schindlauer Franz Prager Griuc & Girk Roland Sulzer & Rudi Koschelu
Die süßen kleinen Mägdelein Victor Holländer Julius Freund Franz Zimmer
Mir hat heut tramt, es gibt kann Wein mehr Oskar Schima Eckhardt, Krehlik Peter Rauscher, Cremser Selection
Flieger Marsch Dostal Stein Wolfgang Steubl Andreas Plank
Drunt in der Lobau Heinrich Strecker, Alois Eckhardt Richard Tauber
D´Weanatanz san da höchste Spinat Frankowsky, Prager Hernalserbuam
A schräge Wies´n Hans Lang Josef Petrak Die Strottern
Drunt im Liechtenthal Volksweise Fritz Pelikan Pelikan Schrammeln
Die Welt kann ja so schön sein Götz Berdach Vera Svoboda Karl Zaruba Ensemble
Zwei Verliebte in Wien Harry Harald Hans Haller G. Last Prager/Heider Wienerberg Schrammeln

 

Fredi Gradinger 60. Geburtstag

Alfred Gradinger feierte am 23. April seinen 60. Geburtstag. Für mich ist Fredi Gradinger eigentlich der typischste Vertreter der von mir bevorzugten Wienermusik. Dabei ist es egal, ob als Alleinunterhalter, gemeinsam mit Rudi Koschelu als die „Weana Spatzen“, dem Trio Wien, Vindobona Schrammeln oder Berg- und Tal Schrammeln. Aber Fredi ist nicht nur ein hervorragender Akkordeonspieler und Sänger, er hat auch über 130 Lieder geschrieben.
Wahrscheinlich ist Fredi auch der Musiker aus der Jetztzeit, der auf die meisten TV- Auftritte hinweisen kann. So war er mit Rudi Koschelu schon mehrmals bei Heinz Conrads zu Gast, dann war er mit den Berg- und Talschrammeln in der TV Serie „In Joschis Beisl“ mit Karl Merkatz die Stammbegleitung, dann beim Kaisermühlenblues und hat sogar Andi Borg live im Musikantenstadl begleitet.

Im 2. Teil wird an den 100. Geburtstag von Rudi Schipper gedacht, der am 14.4.1915 geboren wurde und am 9.8.1986 gestorben ist. Rudi Schipper war ein fantastischer Akkordeonspieler, Sänger, Komponist und Texter. Ich hatte das große Glück und durfte mehrmals ein Geschäft übernehmen, wo vorher Rudi Schipper gespielt hat. Das war eine Herausforderung, aber zu Rudi Schipper sind die echten Wienerliedfreunde immer mit vielen Musikwünschen gekommen

Pepi Hauenschild hat mich noch auf den 70ten Geburtstag von Poldi Heider (HPÖ) hingewiesen, der am 11. April 1945 geboren wurde. Daher auch ein Gedicht von HPÖ in dieser Sendung. Den Abschluss machen Musikwünsche von Heinz Vonbloon aus Vorarlberg.

Zum Schluss noch der Hinweis auf die fantastische 4er CD „Perlen des Wienerlieds“, wo neben einer CD vom Duo „Inzersdorfer unkonserviert“ und einer CD mit meinen Besetzungen auch eine CD von den „Weana Spatzen“ mit Gerhard Heger, Willy Lehner und Girk Kurt und eine CD mit dem Trio Wien beinhaltet sind. Alle 4 CDs in einer Box kosten gemeinsam nur 15,-€ und sind im Shop von www.radiowienerlied.at verfügbar.

Eine Topempfehlung sind auch die 3 CDs vom Trio Wien zum Sonderpreis von 39,-€ statt 45,-€. Informationen hier

Und vielleicht sehen wir uns beim Radio Wienerlied Seniorentreff am 28. April um 15h im Pensionisten Wohnhaus Margareten oder beim Radio Wienerlied Stammtisch am 28. April um 19h im Augustinerkeller. Bei beiden Veranstaltungen ist der Eintritt frei. Bei der Wienerlieder Donauschifffahrt bin ich wieder am 23. April gemeinsam mit dem Duo Sabine Huber und Marion Zib und am 7. Mai mit meiner Tochter im Einsatz

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
I bleib daham Alfred Gradinger Trio Wien
Hollodari Gu-Gu Toni Turracher  Josef Völkel Gradinger- Radon
Petrus mit dem Himmelschlüssel Gradinger, Koschelu, Tinhof Koschelu- Lehner, Weana Spatzen
In der Kellergassen Sepp Fellner, Erich Meder Karl Merkatz      Fredi Gradinger, R. Koschelu
Der Mond im Zwetschkenbam Alfred Gradinger, Ernst Franzan Trio Wien
Jeden Tag sagt ein Stückerl Alt Wien uns adieu Rudi Schipper, Rudi Kreitner Rudi Schipper, Rudi Luksch Trio
I laß mi jetzt akupunktier´n Rudi Schipper, Josef Kaderka Rudi Schipper,  Rudi Luksch Trio
Der Schuster Pockerl Bernhard Herzmansky, Karl Randweg Fritz Breier
Der Frauenarzt HPÖ- Leopold Heider HPÖ- Leopold Heider
Das Schuhmacherlied Herbert Stauber Stauber, Reiter (Herbert & Herbert)
Kirtag in Grinzing Alfred Gradinger Zitherclub Donaustadt
Draußen in Mauer Fredi Gradinger, Erich Zib Zib- Pelz
Unser Bad Erlach Alfred Gradinger,Marion Zib Marion & Erich Zib
Im Burgenland Toni Turracher, Lothar Steup Die Weltpartie
A flottes Tanzerl Alfred Gradinger, Ralph Koschelu Alfred Gradinger & Franz Horacek
Solang der Hafern blüaht Rudi Schipper, Karl Savara Horst Chmela
Suachst an Zwiefel findst an Knofel Rudi Schipper, Josef Kaderka, Theo Ferstl Heinz Conrads  Wiener Studio Orchester

 

11.04.2015 u.a.: Wunschkonzert aus dem PWH Margareten

Nach einer Kurztournee nach Shanghai, die ich gemeinsam mit Ernst Schlosser absolviert habe meldet sich ein durch Jetlag und von den Klimaanlagen spez. im Flugzeug ein wenig gezeichneter Erich Zib wieder zurück. Am Montag nach einer 21 Stunden Reise war ich dann am Dienstag um 1h früh in der Föhrenau. Am gleichen Tag um 14h war dann ein Auftritt in der Pflegeabteilung vom PWH Margareten und um 15h gemeinsam mit Michael Perfler auf der großen Bühne. Während wir unser Programm gespielt haben, hat Crazy Joe die Wünsche von den Besuchern vom PWH Margareten abgefragt und er hat auch die kurzen Interviews gemacht (wo wir manchmal im Hintergrund zu hören sind) und ich möchte mich bei Crazy Joe ganz herzlich für die Unterstützung bedanken. Wenn Sie auch einmal an der Gestaltung der Radiosendung mitwirken wollen, dann kommen Sie an einem letzten Dienstag im Monat vor 15h ins PWH Margareten, Wien 5., Arbeitergasse 45. Anschließend können wir dann gleich gemeinsam zum Radio Wienerlied Stammtisch im Augustinerkeller gehen, der um 19h startet. Bei beiden Veranstaltungen ist der Eintritt frei.
Ab sofort gibt es auch jeden Donnerstag die Wienerlieder Schiffsfahrt. Ich bin mit meiner Tochter immer jeden ersten Donnerstag tätig. Die Fahrt zum Preis von 39,90€ incl. Abendessen kann man bei uns direkt reservieren, sie zahlen dann beim Einstieg.
Herzlichst ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Der Chinesenschurl Hermann Leopoldi H. Möslein/Skutajan Astrid Haberhauer, Karl Macourek
Wann am Kalvarienberg das letzte Standerl steht Rudi Schipper Hans Rathauscher Rudi Schipper Wienerwald Schrammeln
Auf der Lahmgruabn und auf der Wieden Franz Böhm, Perfler Lehrkinder Michael Perfler
Wenn´s wieder Frühling wird Rudi Denner Walter Kramer Das Louis Quine Trio
I liassert Kirschen für die wachsen Karl Hodina Walter Pissecker Radon- Gradinger
Nur a Geld, nur a Geld Rudolf Hauptmann Rudolf Krischke Wolfgang Stanicek Orpheus Salon Orchester
Tramway Foan Robert Pistracher Doris Steiner Jazz Gitti
Jünger wird´n ma nimmer Hans Lang Hans Werner Paul Hörbiger
Wien bleibt Wien Joh. Schrammel Philharmonia Schrammeln
Verlängerung auf 60 Minuten
Im Prater blühn wieder die Bäume Robert Stolz Karl Robitschek Dagmar Koller
Denk dir die Welt wär ein Blumenstrauß Hans Honer Hans Toifl Marika Sobotka Herbert Schöndorfer
Stellt´s meine Ross in Stall Ferry Wunsch,  Savara, Ichmann Schmid Hansl
Lannermusik (Handschuhmacher) Roman Domanig Roll Karl Koller Wolfgang Kahler Schöndorfer- Poslusny
Einer hat immer das Bummerl Horst Chmela Horst Chmela
Die alte Uhr Ludwig Gruber Martin Schenk Franz Zimmer
Wien im Mai P. Pallos, Fritz Grünbaum Christl Prager
Herrgott, gib dem Vater an Urlaub Kurt Svab Die 3 Grinzinger

 

28.03.2015 – Neue CD Café Vienna

Am 8. März um 20,04h hat Radio NÖ in der Sendung „Melodie und Nostalgie“, gestaltet von  Peter Meissner eine ganze Stunde lang ein Wienerliedprogramm mit Liedern von Karl Föderl gesendet und dazu ganz tolle Informationen über den fantastischen Komponisten. Bedanken möchte ich mich bei Peter Meissner, indem ich einen Titel aus seiner CD „Dauernd is irgendetwas“ spiele und zwar „Der Jahreslauf“ den Peter Meissner geschrieben hat und auch selbst spielt und singt. Sollten Sie den Peter Meissner einmal live erleben wollen:
Am 13. Apri um 20h in der neuen Tribüne unter dem Café Landtmann, am 19. April in Bad Vöslau im Schloss. Informationen auf seiner Internetseite www.petermeissner.at
Von Elisabeth Gaidos habe ich erfahren, dass ganz still und in der Branche unbemerkt Robert Becherer im Vorjahr gestorben ist. In einer Sendung im Jänner 2005 habe ich den Künstler den Radiohörern vorgestellt, aber ich muss gestehen, seitdem kaum etwas von ihm gespielt. Dabei sind seine selbst geschriebenen Lieder wirklich etwas Besonderes, wie sein Titel „A Alzerl“.
Ganz treue Stammgäste unseres Radio Wienerlied Stammtisches sind das Ehepaar Hauenschild und Kanive. Die haben sogar ihren eigenen fixen Stammtisch, nur der Platz von den Hauenschilds ist zuletzt leer geblieben, weil Pepi operiert wurde. Trotzdem gibt er mir noch telefonisch Tipps über Jubiläumsdaten, wie z. B. erst dieser Tage mit den Hinweis auf den 140. Geburtstag von Rudolf Kronegger und Theodor Wottitz. Heinz Kanive mit Gattin schickt ganz liebe Grüße an den Pepi und seine liebe Traude und wir hoffen alle, dass wir die Beiden bald wieder beim Stammtisch sehen werden. Dann noch ein Wunsch von Max Weiss.
Erinnern möchte ich noch an 3 Komponisten, die alle 1875 geboren wurden . Am 2. Februar 1875 wurde Fritz Kreisler geboren, am 24. März 1875 Rudolf Kronegger und am 31.3.1875 Theodor Wottitz. Von Theodor Wottitz hören Sie „Die Glocke von St. Stephan“, Text Hermann Steinschneider, gesungen von jenem Mann, der auch die Titelmelodie dieser Sendung geschrieben hat und auch singt- Alfred Lehrkinder- den ich bei der Gelegenheit zur Pensionierung gratulieren will- mit einem lachenden und einem weinenden Auge- denn nach 30 Jahren fast täglichen Auftritt im Augustinerkeller hat Alfred dort aufgehört und da wird er wirklich vermisst.
Einen eigenen Block gibt es in der 60 Minuten Sendung zum 130. Geburtstag von Karl Föderl, geboren am 13.3.1885. Karl Föderl ist wahrscheinlich einer der erfolgreichsten Komponisten des Wienerlieds. Wie bei vielen Künstlern war sein Leben eigentlich anders geplant gewesen. Sein Vater war Schirmmacher und das sollte auch der Karl lernen. Aber die Fr. Boxkandl, eine Klavierlehrerin, die im gleichen Haus wie der Karl gewohnt hat, brachte dem Karl mit Unterstützung der Mutter von Karl Föderl und ohne Wissen seines Vaters zur Musik. Nebenbei besuchter er auch die Theaterschule Otto. Dann wurde er Schauspieler, aber mit dem 1. Weltkrieg beendete er seine nicht sehr erfolgreich verlaufende Theater Karriere und spielte lieber Klavier. Dann kaufte er günstig das Cafehaus Ecke Veronikagasse- Ottakringerstrasse und machte sich selbstständig und spielte in seinem Cafe Klavier und Harmonika. Das Cafe wurde Treffpunkt der Künstler und Prominenz. Unter anderem war auch Roman Domanig Roll Stammgast im Cafe und eines Tages warf er dem Karl einen Text aufs Klavier und meinte „Mach mir dazu eine Melodie“.  Und so entstanden im Laufe der Zeit über 800 Werke aus der Feder von Karl Föderl.
Im letzten Teil der Sendung gibt es einen Querschnitt durch die Doppel CD „Café Vienna“. Auf der CD sind Künstler wie Richard Tauber, Erich Kunz, Peter Alexander, Heinz Conrads, Joseph Schmidt, Gerhard Wendland, Willi Forst, Marika Rökk, Peter Kreuder, Hans Moser, Paul Hörbiger, Zarah Leander und mitten unter diesen Top Stars ein Titel von meiner Tochter Marion und von mir. Es war gar nicht so einfach, aber wir haben noch einen Sonderposten dieser Doppel CD für unseren Shop organisieren können und dort kann man diese Doppel CD mit insgesamt 50 Musiktiteln und einer Spielzeit von 150 Minuten- also 2 ½ Stunden um 15€ beziehen. In dieser Sendung hören Sie aus jedem Titel der Doppel CD einen kurzen Ausschnitt.
Dann noch der Hinweis- der Stammtisch findet diesen Dienstag, 24. März im Augustinerkeller statt, aber ohne mich (bin in Shanghai), dafür mit Herbert Bäuml, Rudi Koschelu und dem Girk Kurtl und natürlich Michael Perfler- als Gast sicher dabei unser Crazy Joe. Und ab 2. April geht es wieder mit den Wienerlieder Schiffsfahrten los, jeden Donnerstag 19,45h ab Schwedenplatz. Vielleicht sehen wir uns da einmal.
Beste Grüße Ihr
Erich Zib

Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Jahreslauf Peter Meissner Peter Meissner
Alzerl Robert Becherer Robert Becherer
Es müsste fürn Menschen Ersatzteile gebn Franz Belay Kaderka/ Steup Bruno Lanske Erich & Marion Zib
Wenn i mei Leb´n so betracht Richard Czapek Bruno Lanske, Schödl Christl Prager, Walter Heider
Die Glocke von St. Stephan Theodor Wottitz, B: Lehrkinder Hermann Steinschneider Alfred Lehrkinder, Marion Zib
Querschnitt durch die CD Café Vienna
Schön Rosmarin Fritz Kreisler Johann Strauß Ensemble unter Alfred Pfleger
Wean is a Sternderl vom Himmel Kronegger L. Jamöck Gerhard Heger Bäuml- Koschelu
So war´s amal in Wean Karl Föderl Roman Domanik Roll Die 3 echten Wiener
Wo vorm Haus a greaner Buschn winkt Karl Föderl Franz Mika Gerhard Heger
Das klingt wie ein Märchen aus Wien Karl Föderl F.J.Hub Franz Schuh, Luzzi Baierl Faltl- Schrammeln
Lieserl komm her Karl Föderl Hochmuth- Werner Franz Schier
Wenn ich von der Liebe träum Karl Föderl Alois Eckard Bäuml, Kurt Girk Bäuml- Koschelu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.