Kategorie: Ihr Lokalradio im Werra-Meissner-Kreis.

RFM richtet wieder ein Studio in Witzenhausen ein

RFM, das Lokalradio für den Werra-Meißner-Kreis, richtet nach den positiven Erfahrungen mit dem Schulradio in Wanfried nun auch in Witzenhausen wieder ein Radiostudio ein und freut sich auf interessierte Bürger, die dort ihr eigenes Programm machen wollen und können.

„Das vielfältige Angebot an Veranstaltungen, Institutionen und Vereinen in Witzenhausen kam in den vergangenen Jahren bei RFM viel zu kurz“, sagt RFM-Geschäftsführerin Stefanie Müller. Die Gründe dafür sieht sie unter anderem in der Entfernung zum Eschweger Funkhaus. „Bei uns“, ergänzt Stefanie Müller, „entscheiden die Moderatoren selbst über die Inhalte ihrer Sendungen.“ Mehr Moderatoren aus der Witzenhausen würden natürlich auch mehr über ihre Stadt berichten.

Auch einen Raum hat RFM bereits. Das Studio wird in dem neuen Vhs-Standort in der ehemaligen Witzenhäuser Steintorschule eingerichten. „Und wir freuen uns, dass sich in Witzenhausen und Umgebung bereits jetzt ein großer Kreis von interessierten Bürgern und Initiativen gefunden hat, die das Studio und das Programm mit Leben füllen wollen“, sagt die RFM-Chefin.

Dabei ist es egal, ob sie vor oder hinter dem Mikrofon tätig werden, ob sie als Privatperson auf Sendung gehen oder als Vertreter einer Institution, ob sie regelmäßig senden oder projektbezogen. „Einzig nicht-kommerziell muss es sein“, sagt Stefanie Müller, die sich von den kurzen Wegen auch mehr Medienprojekte mit den Kitas, den Schulen und natürlich der Universität erhofft.

Weitere Informationen gibt es bei Niklas Krumbein vom Jugendrat Witzenhausen (jugendrat@du-bist-witzenhausen.de oder 01520 6340193) und bei Rundfunk Meißner unter 05651/95900 oder Sie schreiben an ‚witzenhausen@rundfunk-meissner.org‘ .

RFM diskutierte mit den Witzenhäuser Bürgermeisterkandidaten

Das Lokalradio Rundfunk Meißner (RFM) baut derzeit in Witzenhausen ein Radiostudio auf. Das ehrenamtliche Redakteursteam hat seine Arbeit bereits aufgenommen und stellte im September alle fünf Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Witzenhausen am 24. September vor. RFM-Moderator Clemens Lorenz hatte in zweistündigen Livesendungen jeweils einen Kandidaten zu Gast. Die Übertragung erfolgte jeweils ab 19 Uhr aus dem Restaurant Pane e Vino an der Ermschwerder Straße 18. Gäste waren herzlich willkommen.
Den Gesprächen konnte man sowohl in der Gaststätte folgen als auch zu Hause oder unterwegs über die UKW-Frequenz 96,5, im analogen Kabel auf 97,8 MHz und im Internet auf www.rundfunk-meissner.org. Fragen an die Bürgermeisterkandidaten konnten an studio@rundfunk-meissner.org gesandt werden.
Den Auftakt der Sendereihe machte am 4. September Daniel Herz (parteilos). Auf ihn folgte Amtsinhaberin Angela Fischer (CDU) am 11. September und Heidi Rettberg (Die Linke) war am Mittwoch, 13. September unser Gast. Den Abschluss bildete Hans Spinn (AfW) am 18. September und der Sozialdemokrat Markus Keil 20. September.
Besprochen wurden die aktuellen Wahlkampfthemen wie der Ausbau der Windenergie, die langfristige Stadtplanung oder die Zukunft des Festplatzes – und natürlich die Themen der Zuhörer.

Hier finden Sie die Podcasts der Diskussionen noch einmal zum Nachhören:

4. September: Daniel Herz (parteilos)

11. September: Angela Fischer (CDU)

13. September: Heidi Rettberg (Die Linke)

18. September: Hans Spinn (AfW)

20. September: Markus Keil (SPD)

Tag der offenen Tür in der VHS Witzenhausen

Am 9. September wurde die neue Vhs Witzenhausen in der alten Steintorschule eingeweiht und damit auch unser neues Studio – so ein bisschen jedenfalls. Wenn alles fertig ist, finden Sie uns im Raum 303 „unterm Dach“.

So sendeten wir von 11 bis 18 Uhr live aus dem 1. Stock – Raum 105 … und jeder konnte mitmachen!

Viele Gäste und Besucher – aber auch offizielle Vertreter aus Politik und Gesellschaft – nutzten die Gelegenheit, sich über das Angebot von RFM und hier besonders über das neue RFM-Studio Witzenhausen zu informieren, aus dem die sich bereits formierende Witzenhäuser Redaktion voraussichtlich ab Anfang Oktober in der VHS auf Sendung gehen wird.

Aus ‚FlairFM 99,7‘ wurde nun wieder ‚RFM‘

Aus RFM wurde auch dieses Jahr für eine Woche ‚FlFlairFM 2014airFM 99,7′ – wir waren überall dabei! Bei uns gab es eine Woche täglich ab 10 Uhr News, Talks, Musik und Stimmung direkt vom Festival. Alles über Bands, Besucher und Backstage-Geflüster.

Und auch dieses Jahr ist „nach dem Flair vor dem Flair“, und so planen wir bereits für das nächste Open Flair 2018 – vom 8.-12. August 2018.

 

 

Hauptbühne

Nun kehrt wieder „Normalität“ ein im Radio und auf 99,7 – und wir freuen uns schon auf das 34. Open Flair!

Aber Sie finden ‚FlairFM‘ weiterhin online unter flairfm.de .

festivalradio@flairfm.de

Lizenzverlängerung für RFM bis 2022

Zulassungen der sieben hessischen nichtkommerziellen Lokalradios verlängert

In ihrer Sitzung am 12. Juni 2017 hat die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) die Zulassungen der sieben hessischen nichtkommerziellen Lokalradios (NKLs) bis zum Jahr 2022 verlängert. Da alle die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, stand einer Verlängerung nichts im Wege.

Die sieben lokalen Hörfunkinitiativen Freies Radio Kassel e. V., Rundfunk Meissner e.V. (Eschwege), Radio Unerhört Marburg e. V., RADAR e. V. (Darmstadt), Radio X-Mix e. V. (Frankfurt am Main), Kommunales Radio Rüsselsheim – K2R e. V. und Radio RheinWelle 92,5 e. V. (Wiesbaden) senden pro Jahr rund 61 Tausend Programmstunden, die durch ehrenamtliche Arbeit produziert werden. Die Versammlung der LPR Hessen sichert mit der Einrichtung und Zulassung der Programme eine publizistische Ergänzung im lokalen Kommunikationsraum und eine Vielfalt, mit der in den Bereichen eines Vollprogramms Nischen in Information, Unterhaltung, Bildung und Beratung besetzt werden. Zudem finden unterschiedlichen lokalen Gruppen die Möglichkeit zur aktiven Programmgestaltung.

Die Ergebnisse aktueller Nutzungs- und Inhaltsanalysen bestätigen vorausgehende Erfahrungen mit den hessischen NKL‘s. Winfried Engel, Vorsitzender der Versammlung, betont: „Die sieben NKLs stellen nicht nur eine Bereicherung der Medienlandlandschaft im lokalen Raum dar, sondern tragen zudem einen wesentlichen Anteil zur Meinungsbildung bei. Sie sind eine publizistische Ergänzung zu den vorhandenen Medien und zeichnen sich durch lokalen Kolorit und einen hohen Anteil an sachlicher und gesellschaftlich relevanter Information aus.“

Wir freuen uns besonders auch im Zusammenhang mit unserem 20. Geburtstag über die Zulassung für weitere 5 Jahre und wiederholen aus diesem Grund aktuell auch die Jubiläums-Sendung vom 1. März 2017 an verschiednen Stellen in unserem Programm.

Wir bedanken uns bei der Versammlung der LPR-Hessen für das Vertrauen, freuen uns auf eine weiterhin angenehme Zusammenarbeit auch mit allen anderen Partnern und bedanken uns besonders bei Ihnen als Hörer und Radiomacher für Ihre Treue, Ihre Unterstützung sowie Ihr Interesse an unserem Programm und unserer Arbeit.

Neu ab Ostern – das ‚RFM-Jazz Café‘ mit Rolf und René …

Um diese Uhrzeit gab es das bei RFM schon mal – seit 1997 und im Lauf der viele Jahren mit verschiedenen Moderatoren, aber immer unter dem Namen ‚SonntagsJazz‘ – mit Unterbrechungen und bis ungefähr 2010.

Nun – zum 20. Geburtstag von RFM – ist er wieder da und ab Ostern gibt es so jeden zweiten Sonntag den „Jazz um elf“ … unseren Jazz Brunch auf RFM.

Das Jazz Café mit René und Rolf.

Wir hören Jazz Platten, Miles Davis, Al Jarreau, Herbie Hancock und und und …

Und Rolf Bochert und René Engh fachsimpeln rund um das Thema Jazz.

 

Es war ein toller Abend – der RFM St. Patrick’s Day 2017

Vielen Dank an alle Musiker, Gäste, Freunde, Helfer und Fans für diesen fantastischen Abend im Ewerk!

Aus einer spontanen Spinnerei ist eine der größten Veranstaltungen im RFM-Kalenderjahr geworden – und so feierten wir zum dritten Mal den Feiertag der Iren schlechthin, den St. Patrick’s Day im Eschweger Ewerk. 

Mit De Lusejungen und Sheep Dip hatten wir wieder hausgemachten (nord-)hessischen Folk dabei.

Als dritte Band stand die über die deutschen Grenzen hinweg bekannte Gruppe Fleadh auf der Bühne. 2010 beim Deutschen Rock- und Pop-Preis zur „Besten Folkrockband“ gekürt, gewann auch das aktuelle Album der Band mehrere Preise. Es war so erfolgreich, dass die Musiker sogar in Irland eine Clubtour unternahmen.

Die 3 Potheen Rovers – unsere Special-Guests 2017 – sind eine Irish-Folk-Band, die sich 1998 als Trio gegründet hat. Zwischenzeitlich zu sechst, spielen sie aktuell zu fünft in Kneipen, Pubs und auf Open Airs. Entstanden sind bisher drei Alben, darunter eine Live-CD. Zu ihren musikalischen Vorbildern zählen sie unter anderem Paddy goes zu Holyhead, Runrig und Christy Moore. Bei uns waren sie zum dritten Mal, diesmal in der kleinen Besetzung mit drei Mann.

In den Umbaupausen komplettierte der Irish-DJ Armin Evildiver wieder den Abend. Für Essen und Trinken (Guinness bis zum Abwinken) abseits der Bühne sorgte wie gewohnt der Altstadtgasthof Zur Krone. Versüßt wurde die grüne Party von unserem Whiskey-Experten aus Kassel. Und natürlich wurde auch wieder ordentlich getanzt zu Ehren des Heiligen St. Patrick!

 Mehr Bilder vom Paddysday finden Sie auch hier.

Neu bei RFM: ‚Bunt statt braun‘ zum Thema Rechtspopulismus

Das Aktionsbündnis ‚Bunt statt braun‘ gegen Rechtsextremismus im Werra-Meißner-Kreis beschäftigte sich am 15. März bei RFM mit dem Thema „Rechtspopulismus“.

Als Gast im Studio war u.a. Christopher Vogel vom mobilen Beratungsteam (mbt) aus Kassel.

 

Das Aktionsbündnis ‚Bunt statt braun‘ gegen Rechtsextremismus ist für Demokratie und Toleranz, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus ist ein Zusammenschluss diverser zivilgesellschaftlicher Akteure des Werra-Meißner-Kreises.

Im Bündnis sind demokratische Parteien, Kirchengemeinden, Gewerkschaften, der Kreisschülerrat WMK, soziokulturelle Einrichtungen, Bürger-, jugend- und Sportvereine sowie politische, kulturelle und lokale Projekte und Bündnisse vertreten.

Gegründet im Jahr 2008 auf Initiative von Bürgerinnen und Bürgern aus Eschwege und Umgebung wirkt das Bündnis mit der politischen, fachlichen und moralischen Autorität seiner Akteure hin auf die Stärkung der zivilgesellschaftlichen und der demokratischen Kultur im Werra-Meißner-Kreis. Es wendet sich entschlossen gegen ausländerfeindliche, rechtsextreme, rassistische und antisemitische Aktivitäten.

RFM feiert 20-jährigen Sendestart

Seit 20 Jahren sorgen ehrenamtliche Moderatoren bei Rundfunk Meißner (RFM) für ein abwechslungsreiches, unabhängiges und nichtkommerzielles Radioprogramm.

Das inzwischen abgerissene ehemalige RFM-Funkhaus am Alten Bahnhof in Eschwege von 1996 und 2008

Am 1. März 1997 um 10 Uhr war die erste Sendung von RFM im Werra-Meißner-Kreis zu hören, damals noch aus dem alten Güterbahnhof (Bild). Hunderte von Moderatoren zeigen seither an 365 Tagen im Jahr, dass eine mediale Alternative zu den privaten und den öffentlich-rechtlichen Sendern wichtig, nötig und möglich ist. Als soziale, kulturelle und weiterbildende Institutionen sind die Freien Radios vielerorts nicht mehr wegzudenken.

Mathias Welp moderierte die Jubiläums-Sendung am 1. März 2017

Das RFM-Jubiläumsjahr begann am 1. März mit einer Sondersonderung. Von 10 bis 12 Uhr meldeten sich aktuelle wie ehemalige Moderatoren, Gründungsmitglieder sowie Freunde des Rundfunks aus Gesellschaft und Politik live aus dem Studio. Neben den Radioanekdoten gab es auch einen Überblick über die aktuelle Arbeit des Vereins, beispielweise über Schulprojekte und Live-Übertragungen von Veranstaltungen.

Moderiert wurde die Sendung von Mathias Welp (Bild).

LIVE bei RFM: Handball Lokalderby ETSV – VfL Wanfried in Eschwege endete 25 : 27

Derbyzeit in Eschwege – und LIVE war bei RFM!
RFM-Sportchef Marco Gundlach und Sportexperte Stefan Konklowsky berichteten am 28. Janur live aus der Sporthalle der Beruflichen Schulen in Eschwege.

Und vorher gab es unser Warm-up:

Marco Gundlach hatte die beiden Trainer Liviu Pavel vom ETSV und Heiko Illian vom VfL Wanfried sowie ETSV-Hallensprecher Matthias Kullik und Sportreporter Stefan Konklowsky zu Gast im ‚RFM-Sport am Samstag‘.